Topthemen: Vermissten-SucheLandestheaterStromtrasseVerkehrslandeplatzHSC 2000 Coburg

Coburg

Bahn sperrt zwei Strecken

Zwischen Ebersdorf und Sonneberg sowie zwischen Coburg und Bad Rodach verkehren keine Züge. Es gibt Ersatzbusse und eine Umleitung.



Lahmgelegt: Der Bahnübergang in Creidlitz wird erneuert. Foto: Rosenbusch
Lahmgelegt: Der Bahnübergang in Creidlitz wird erneuert. Foto: Rosenbusch  

Creidlitz - Die Deutsche Bahn erneuert den Bahnübergang in Creidlitz. Während dieser Zeit sind die Streckenabschnitte von Ebersdorf bei Coburg bis Sonneberg und von Coburg bis Bad Rodach bis einschließlich 24. November in beiden Richtungen gesperrt. Bis dahin sind Schüler und Pendler auf Busse angewiesen. Autofahrer müssen wegen einer Umleitung mit einigen Verzögerungen rechnen.

Kurz gefasst

Betroffen sind die Verbindungen von Ebersdorf bei Coburg nach Sonneberg und von Bad Rodach nach Coburg in beiden Richtungen.

 

Die Sperrung wird bis zum 24. November bestehen bleiben.

Die Bahnbetreiber haben Busverbindungen an den bisherigen Haltestellen eingerichtet.

 

Weitere Informationen finden Betroffene auf

www. bauinfos.deutschebahn.com.

 

"Grund für die Sperrung ist die Einbindung des Bahnübergangs in Creidlitz in das elektrische Stellwerk", erklärt die Beauftragte des Öffentlichen Personennahverkehrs für Stadt- und Landkreis Coburg, Marita Nehring. Bisher seien die Schranken dort mechanisch geschlossen und geöffnet worden. Bis zur endgültigen Freigabe der vollständig modernisierten Stellwerk-, Signal- und Sicherungstechnik sind umfangreiche Funktionstests notwendig. Zudem gibt es ein neues Signal, auf das Autofahrer bei einem herannahenden Zug künftig achten müssen. "Anstatt der Glocke wird dort ein rotes Warnlicht neben dem Andreaskreuz auf den Bahnübergang aufmerksam machen", verrät Nehring. Zudem würden neue Bahnschranken angebracht.

Künftig sind weitere Bauarbeiten am Bahnübergang in Creidlitz möglich, denn ein Planfeststellungsverfahren für einen Straßentunnel an gleicher Stelle ist noch nicht abgeschlossen.

Betroffen sind die Verbindungen der beiden Bahngesellschaften DB Regio und Agilis. "Neben der Strecke nach Sonneberg ist auch der Teilabschnitt nach Bad Rodach betroffen", erklärt die ÖPNV-Beauftragte. Die Züge von Agilis auf dieser Strecke führen nun zu stark abweichenden Zeiten. Die Verbindungen von DB Regio weisen kleinere Abweichungen auf.

"Für Autofahrer ist der Bahnübergang am Fabrikweg noch bis heute um 14 Uhr gesperrt", erklärt Bianca Haischberger, persönliche Mitarbeiterin von Coburgs Oberbürgermeister Norbert Tessmer. Auch Fußgänger müssen sich bis dahin einen anderen Weg über die Gleise suchen. Die Umleitung erfolge über die Creidlitzer Straße. Ab 14 Uhr werde dann der Bahnübergang in der Creidlitzer Straße gesperrt. Dieser werde voraussichtlich bis zum kommenden Mittwoch um 24 Uhr für Autofahrer und Fußgänger verschlossen bleiben. Der Verkehr werde dann über den Fabrikweg umgeleitet.

"Für die Schüler haben wir nachgebessert und mit den Busunternehmen neue Abfahrtszeiten vereinbart", erklärt Nehring. So würden die Schüler nun, wie bisher an Schultagen mit dem Zug auch, um 6.14 Uhr am Bahnhof in Bad Rodach abfahren. Der Bus nach Schulschluss fahre dann um 13.15 Uhr in Coburg los. "So haben wir geplante Verspätungen von bis zu einer halben Stunde umgangen", erklärt sie.

Die bereits gekauften Fahrscheine behalten ihre Gültigkeit. "In den Bussen werden aber keine Fahrscheine verkauft." Diese müssten - wie bisher auch üblich - an den Fahrscheinautomaten an den Bahnhöfen gekauft werden.

In den kommenden zwei Wochen müssen Pendler aber trotzdem einige zusätzliche Meter gehen. Nehring: "Die Busse fahren nicht direkt an den Bahnhöfen los, aber in unmittelbarer Nähe."

Autor

Yannick Seiler
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 11. 2017
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Autofahrer Bahnhöfe DB Regio AG Deutsche Bahn AG Fußgänger Norbert Tessmer Omnibusse Pendler Züge
Creidlitz
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Heute noch eine Baustelle, ab Dezember ein ICE-Halt. Der Bahnhof Coburg wird für die schnellen Züge fit gemacht.	Foto: Henning Rosenbusch

14.02.2017

Zügig in die Metropolen

Die Bahn stellt in Coburg ihr Konzept für den ICE- Verkehr vor. Es bleibt erst einmal bei drei Zugpaaren. 200 neue Parkplätze entstehen am Bahnhof. » mehr

Im Oktober 2012 war der ICE schon mal in Coburg: Ilse Preß, die Gattin des ehemaligen Rödentaler Bürgermeisters Gerhard Preß, und deren Tochter Trixi (Vordergrund), tauften damals einen der Schnellzüge auf den Namen "Rödental". Fahrplanmäßig läuft der erste ICE am Sonntag, 10. Dezember, um 15.04 Uhr im Coburger Bahnhof ein.	Archivbild

07.11.2017

Musik und Bratwürste für den ersten ICE

Am Nachmittag des 10. Dezember gibt es ein Fest auf dem Bahnsteig. Der erste Schnellzug fährt um 15.04 Uhr ein. Die Promis feiern schon vorher. » mehr

Martin Gundel von DB Regio hat die Taufurkunde an Kulturbürgermeister Martin Stingl und Landtagsabgeordneten Jürgen W. Heike (von links) übergeben. Der Regionalexpress fährt nun offiziell unter dem Namen "Neustadt b. Coburg". Foto: P. Tischer

01.10.2017

Ein eigener Zug für Neustadt

Großer Bahnhof für einen Regionalexpress: Der ist nun auf den Namen "Neustadt b. Coburg" getauft und macht damit beste Werbung für die Puppenstadt. » mehr

Die Bahnstrecke Bamberg-Lichtenfels bei Zapfendorf: Der Führer eines Zweiwege-Baggers erledigte in dieser Woche noch kleinere Arbeiten am Gleis. Seit Freitagabend stehen die Oberleitungen unter Hochspannung. Am Sonntag sollen von 5 Uhr an wieder Regional-, Fernverkehrs- und Güterzüge rollen.	Fotos: Werner Rost

02.09.2016

Bahn lockt Gäste mit Gutscheinen zurück

Von Sonntag an fahren wieder Züge zwischen Bad Staffelstein und Hallstadt. Nach 34 Wochen erreichen Reisende aus allen Teilen Oberfrankens Bamberg und Nürnberg umsteigefrei. » mehr

Reisenden-Lenker weisen die Fahrgäste auf den Bahnhofsvorplätzen auf die Ersatzbusse ein. Unser Foto entstand gestern Vormittag in Bamberg. Foto: Werner Rost

18.01.2016

Zugbegleiter werden Busbegleiter

5000 Fahrgäste müssen täglich von Zügen auf Busse umsteigen. Nach Anlaufschwierigkeiten läuft das Konzept nun besser. Dabei helfen auch "Reisenden-Lenker". » mehr

Tag für Tag zugeparkt: Straßen in der Coburger Südstadt. Das ärgert Anwohner genauso wie Mitarbeiter der Betriebe in diesem Teil der Stadt. Ein Park-and-Ride-System könnte das Problem lösen. Foto: Archiv Neue Presse

13.08.2017

Park-and-Ride kann Pendlern nutzen

In Coburg sind Parkplätze knapp. Eine Arbeitsgruppe sucht nach Möglichkeiten, wie sich das Problem lösen lässt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Dachstuhlbrand Untersiemau Untersiemau

Dachstuhlbrand in Untersiemau | 15.11.2017 Untersiemau
» 9 Bilder ansehen

Gipfeltreffen der Sterneköche 2017

Gipfeltreffen der Sterneköche 2017 | 13.11.2017 Coburg
» 24 Bilder ansehen

HSC - HG Konstanz: alle Bilder

HSC 2000 Coburg - HSG Konstanz 31:28 | 13.11.2017 Coburg
» 62 Bilder ansehen

Autor

Yannick Seiler

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 11. 2017
00:00 Uhr



^