Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Coburg

Brand beim Trödler: Leicht entzündliche Gegenstände?

Ahorns 2. Bürgermeister hält den Trödlerhof für "brandgefährlich". Weder Polizei noch Landratsamt äußern sich dazu.



Das Feuer ließ von den Gebrauchtwaren teilweise nicht mehr viel übrig.	Foto: Timo Schulz
Das Feuer ließ von den Gebrauchtwaren teilweise nicht mehr viel übrig. Foto: Timo Schulz   Foto: Timo Schulz

Ahorn - Nach dem Brand bei Gebrauchtwarenhändler Erich Herchenhahn in Ahorn, dem vierten innerhalb von drei Jahren, geht es auch um Vorsorge. Der 2. Bürgermeister der Gemeinde Wolfgang Beyer, der beim Brand vor Ort war, weiß um die Ängste der Anwohner: Bei einem der früheren Brände sei auch eine Garage in der Nachbarschaft beschädigt worden. Beyer, ehemals Kreisbrandinspektor und Ehrenmitglied der Feuerwehr Schorkendorf/Eicha, hält das Anwesen für ein "brandgefährliches Objekt", da sowohl im Außenbereich als auch innen so viele leicht entzündliche Gegenstände gelagert würden.

Im Jahr 2016 hatte Erich Herchenhahn eine Nutzungsänderung des Anwesens vom reinen Wohngebäude in ein Geschäftshaus mit Verkaufsräumen beantragt, was von der Gemeinde abgelehnt worden war. Bei einem gerichtlichen Vergleich wurde seinerzeit eine Einigung erzielt; der Betreiber sollte die Außenflächen verkleinern. Im September und Oktober 2016 brannte es dort die ersten beiden Male, im Juli 2017 erneut.

"Unser Wunsch ist, dass von dem Anwesen keine Gefahr für die Anwohner und Bewohner ausgeht", sagt Wolfgang Beyer. "Wir wollen Frieden im Dorf. Deshalb streben wir eine einvernehmliche Lösung an."

Dass von dem Anwesen tatsächlich irgendeine Gefahr ausgeht, ist zumindest nicht Teil der Ermittlungen. "Dazu äußern wir uns nicht, das ist Sache der Sicherheitsbehörden", sagte Alexander Czech, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberfranken, auf Anfrage der Neuen Presse . Am Mittwoch gab es keine neuen Erkenntnisse, einiges deute auf Brandstiftung hin, so Czech. Im Zuge des Streifendienstes werde das Grundstück beobachtet. Auch vom Landratsamt war bis Redaktionsschluss keine Stellungnahme zu den Vorwürfen Beyers zu bekommen.

Autor

Katrin Lyda, vol
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
21. 08. 2019
18:42 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Brände Bürgermeister und Oberbürgermeister Feuerwehren Gefahren Kreisbrandinspektoren Polizei Polizeipräsidien Pressesprecher Sicherheitsbehörden
Ahorn
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Schnell gelöscht, allerdings entstand an der schweren Maschine Totalschaden.	Foto: Friedrich

23.08.2019

Motorrad fackelt im Mohrenweg ab

Coburg - Mitten in der Stadt ist am Freitagnachmittag ein schweres Motorrad in Brand geraten. » mehr

Der Elsaer Weg in Heldritt gleicht einem Bach.

Aktualisiert am 21.05.2019

Hochwasser: Land unter binnen Minuten

Starker Regen sorgt am Sonntagabend für voll gelaufene Keller und überflutete Straßen. Die Feuerwehren sind im Dauereinsatz. » mehr

Mit speziellen, auf Schienen geführten Tragen werden Verletzte aus dem ICE-Tunnel herausgebracht.

23.06.2019

Menschenrettung aus ICE-Tunnel

Hunderte Mitglieder von Hilfsorganisationen haben am Samstag für den Ernstfall geprobt. Dabei wurden auch Nachwuchskräfte eingesetzt. » mehr

Im Notfall heißt es für die Einsatzkräfte: schnell reagieren.	Archivbild: Steffen IttigS

11.06.2019

Retter proben den Ernstfall

Am 22. Juni findet die zweite Übung in den ICE-Tunneln statt. Züge werden an diesem Tag keine unterwegs sein. » mehr

Wieder Brand mitten in Ahorn.

Aktualisiert am 20.08.2019

Schon wieder Feuer bei Ahorner Trödler

Bei Herchenhahn brennt es zum vierten Mal. Vieles weist auf Brandstiftung hin. Die Feuerwehr verhindert eine Katastrophe. » mehr

Zunächst wurde beratschlagt, wie man das Pferd befreien könnte (oben). Mit vereinten Kräften konnte es dann aus seiner misslichen Lage fast unverletzt befreit werden.

24.05.2019

Happy End für Mensch und Tier

Ein Pferd stürzt in Fechheim in einen mit Wasser gefüllten Schacht. Die Feuerwehr versucht es zu retten. Am Ende eilt ein Nachbar mit einem Bagger zu Hilfe. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Neues Freizeit- und Tourismuszentrum Steinbach am Wald Steinbach am Wald

Neues Freizeit- und Tourismuszentrum Steinbach am Wald | 19.09.2019 Steinbach am Wald
» 7 Bilder ansehen

Kinderwünsche an König Tessmer

Kinderwünsche an König Tessmer | 19.09.2019 Coburg
» 12 Bilder ansehen

Kronach: Brand in Sägewerk

Kronach: Großbrand in Sägewerk | 16.09.2019 Kronach/Höfles
» 26 Bilder ansehen

Autor

Katrin Lyda, vol

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
21. 08. 2019
18:42 Uhr



^