Lade Login-Box.
Corona Ticker
Topthemen: CoronavirusVideosCoburger OB-Kandidaten vor der KameraCotubeBlitzerwarner

Coburg

Brose fordert B 4-Ausbau

Die Straße in der Coburger Südstadt muss nach Überzeugung des Unternehmens auf vier Spuren erweitert werden. Dazu erhalten alle Stadträte einen Brief.



Ein vierspuriger Ausbau der B 4 im Weichengereuth ist für die Firma Brose auch wegen der Einmündung Ahorn unabdingbar.
Ein vierspuriger Ausbau der B 4 im Weichengereuth ist für die Firma Brose auch wegen der Einmündung Ahorn unabdingbar.   Foto: Archiv

Coburg - Der Automobilzulieferer Brose hält den vierspurigen Ausbau der Bundesstraße B 4 im Weichengereuth für eine der "wichtigsten Infrastrukturmaßnahmen am Wirtschaftsstandort Coburg". Deshalb bittet das Unternehmen, den für die Stadtratssitzung am Donnerstag gestellten Antrag der SPD, das Projekt abzulehnen, "nicht während der aktuellen Wahlkampfauseinandersetzungen zu behandeln". Das schreibt Regina Wiechens-Schwacke, Leiterin Kommunikation und Marketing der Brose-Gruppe, in einem Brief, der am Mittwoch allen Stadträtinnen und Stadträten übermittelt worden ist.

Straßenbau führe im Falle des Weichengereuths nicht zu mehr Verkehr, "sondern durch einen besseren Verkehrsfluss zu weniger Belastung für Umwelt und Anwohner", so Wiechens-Schwacke. "Bitte sorgen Sie durch Ihre Ablehnung dafür, dass der neue Stadtrat dieses Thema noch einmal mit allen Betroffenen sachlich und in Ruhe in der neuen Legislaturperiode diskutieren und dann eine Entscheidung treffen kann", appelliert das Unternehmen an die Kommunalpolitiker.

Der vierspurige Ausbau des etwa 1,5 Kilometer langen Straßenstücks ist im Bundesverkehrswegeplan vorgesehen und werde seit Jahren in Coburg gefordert. Die Kosten übernimmt der Bund.

Die Firma Brose verursache den größten Lkw-Verkehr im Süden Coburgs zur Ver- und Entsorgung der Produktion in den Werken 1 und 2. Im Zusammenhang mit dem Bau eines neuen Logistikzentrums in der Dieselstraße "wollen wir den südlichen Stadteingang nicht nur (...) äußerlich aufwerten, sondern auch verkehrstechnisch verbessern, indem die Lastzüge nicht mehr über die Bamberger Straße unsere Produktion anfahren, sondern über das Weichengereuth und die Uferstraße ins Werksgelände gelangen", heißt es in dem Schreiben. wb

Lesen Sie dazu auch: 

SPD Coburg: Stadtrat soll B-4-Ausbau ablehnen

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 02. 2020
17:12 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abfallbeseitigung Autozulieferer Bau Brose Gruppe Kommunalpolitiker Produktion und Herstellung SPD Stadträte und Gemeinderäte Straßenbau Verkehr Verkehrstechnik Überzeugung
Coburg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Am neuen Brose Standort in Pune sind 480 Mitarbeiter in Entwicklung, Produktion und Verwaltung beschäftigt.

26.02.2020

Neues Werk in Indien

Brose führt drei Abteilungen in einem Betrieb zusammen. Das Wachstum soll bei 20 Prozent pro Jahr liegen. » mehr

Ein vierspuriger Ausbau der B 4 im Weichengereuth ist für die Firma Brose auch wegen der Einmündung Ahorn unabdingbar.

20.02.2020

B-4-Ausbau fliegt von der Tagesordnung

Die CSU/JC-Fraktion im Coburger Stadtrat zieht ihren Fragenkatalog zum Projekt im Weichengereuth zurück. Deshalb wird auch der Antrag der SPD, das Projekt endgültig zu beerdigen, nicht behandelt. » mehr

Schmal, kaputt und unübersichtlich: Die Gabelsbergerstraße ist schon lange sanierungsbedürftig. Foto: CEB

02.04.2020

Straßenbau mit Fingerspitzengefühl

Weil die Böschung an der Gabelsbergerstraße ein geschütztes Biotop ist, dürften Bagger und Co. nicht einfach so ran. 60 Bohrpfähle sollen weiteres Absinken verhindern. » mehr

Schlicht: Von Süden ist nur der Eingangsbereich der Sporthalle zu sehen. Nach Norden öffnet sich der Bau mit einer großen Fensterreihe.

02.07.2019

Funktionalität ist Trumpf

Die Stadt Coburg weiht die Sporthalle an der Karchestraße ein. Seit 2017 wird dort schon trainiert. Der Acht-Millionen Bau ist aber erst jetzt fertig. » mehr

Tina-Maria Vlantoussi-Kaeser und Michael Stoschek vor dem Modell, das das Hotel im Rosengarten (rechts oben) zeigt. Es ist direkt an das Kongresshaus angedockt.	Foto: Braunschmidt

Aktualisiert am 02.05.2019

Unternehmer fordern Hotel im Rosengarten

Brose, HUK und Kaeser lehnen den Bau am Anger ab. Der Stadtrat soll seinen Beschluss zurücknehmen. » mehr

Mit der Brose-Weihnachtsspende kann das Sozialamt Coburger Bürgern schnell und unkompliziert helfen (von links): Thomas Nowak, drutter Bürgermeister, Frank Hirschmann, Leiter Personal bei Brose, und Sozialamtsleiter Holger Diez.

06.12.2019

Brose hilft

Der Krise in der Branche zum Trotz: Die Firma stellt dem Sozialamt 20.000 Euro für Notfälle zur Verfügung. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Stichwahl in Coburg Coburg

Stichwahl 2020 Coburg und Kronach | 29.03.2020 Coburg
» 22 Bilder ansehen

Rad-Reisebericht

Ehepaar aus den Haßbergen erkundet Jerusalem mit Rad | 24.03.2020 Jerusalem
» 15 Bilder ansehen

SPD-Wahlparty in der Loreley Coburg

Kommunalwahl 2020 Coburg | 15.03.2020 Coburg
» 27 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 02. 2020
17:12 Uhr



^