Lade Login-Box.
Topthemen: Autonomes Fahren in OberfrankenDie Videos der WocheDer BachelorCotubeBlitzerwarner

Coburg

Brose hilft

Der Krise in der Branche zum Trotz: Die Firma stellt dem Sozialamt 20.000 Euro für Notfälle zur Verfügung.



Mit der Brose-Weihnachtsspende kann das Sozialamt Coburger Bürgern schnell und unkompliziert helfen (von links): Thomas Nowak, drutter Bürgermeister, Frank Hirschmann, Leiter Personal bei Brose, und Sozialamtsleiter Holger Diez.
Mit der Brose-Weihnachtsspende kann das Sozialamt Coburger Bürgern schnell und unkompliziert helfen (von links): Thomas Nowak, drutter Bürgermeister, Frank Hirschmann, Leiter Personal bei Brose, und Sozialamtsleiter Holger Diez.  

Coburg - Der Automobilzulieferer Brose stellt dem Sozialamt Coburg 20 000 Euro für Menschen in Not zur Verfügung. Damit kann bereits im vierten Jahr in Folge Coburger Bürgerinnen und Bürgern in finanziellen oder sozialen Notlagen geholfen werden. Den symbolischen Spendenscheck überreichte Frank Hirschmann, Leiter Personal der Brose-Gruppe, beim Tag der offenen Adventstür am 29. November im Bürglaßschlösschen an das Sozialamt der Stadt Coburg.

"Die Automobilindustrie befindet sich aktuell im Umbruch. Das hat auch Auswirkungen auf unser Familienunternehmen. Dennoch wollen wir die Tradition der Weihnachtsspende in Coburg fortführen und uns ein Herz bewahren für unsere Mitmenschen, die Unterstützung benötigen. Schon unser Unternehmensgründer Max Brose hat an Weihnachten bedürftigen Coburger Bürgern unter die Arme gegriffen. In seinem Sinne übernimmt Brose auch heute Verantwortung - gegenüber den Mitarbeitern ebenso wie gegenüber den Menschen an unseren weltweiten Standorten", erklärte Hirschmann.

"Durch die Spende des Unternehmens Brose sind wir in der Lage, Coburger Bürgerinnen und Bürgern ohne großen Bürokratieaufwand kurzfristig in Notlagen flexibel zu helfen," erläuterte dritter Bürgermeister und Sozialreferent Thomas Nowak. Dabei handelt es sich zum Beispiel um Soforthilfe nach einem Wasserschaden oder einem unerwarteten Todesfall, aber auch um Zuschüsse zur Wiederbeschaffung eines Elektrogeräts. Nach Prüfung des Einzelfalls teilt das Sozialamt der Stadt Coburg die Spendengelder zu.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
06. 12. 2019
17:54 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Armut Autobranche Autozulieferer Brose Gruppe Bürgermeister und Oberbürgermeister Krisen Notfälle Sozialamt Stadt Coburg Städte Thomas Nowak Unternehmen Unternehmensgründer
Coburg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Norbert Kastner im Fokus: Gegenüber einem Reporterteam der ARD warf er der Firma Brose vor, während seiner Amtszeit als OB Druck auf die Stadt ausgeübt zu haben. Foto: MDR

01.10.2019

Coburg und die Machtfrage

Die ARD greift den Streit zwischen Kastner und Stoschek auf. In dem Beitrag wird der frühere OB überraschend deutlich. Der Unternehmer will dazu Stellung beziehen. » mehr

Die Veste ist Coburgs ganzer Stolz. Auf die Ergebnisse der jüngsten Prognos-Studie werden Bürger und Stadt nicht ganz so gerne blicken.

04.12.2019

Tessmer: Prognos-Studie ist holzschnittartig

Die Stadtspitze misst der jüngsten Prognos-Studie keine allzu große Bedeutung zu. » mehr

So viele Kandidaten wie noch nie

31.10.2019

Bürgermeister-Wahl in Coburg: So viele Kandidaten wie noch nie

Am 15. März 2020 läuft der erste Durchgang zur Oberbürgermeisterwahl in Coburg. Bei der Vielzahl der Kandidaten könnte zwei Wochen später eine Stichwahl notwendig sein. » mehr

Der Wandel in der Automobilindustrie erfasst auch Brose. Das Unternehmen reagiert mit einem Erneuerungsprogramm.

Aktualisiert am 07.07.2019

Brose vor größtem Umbau in seiner Geschichte

Der Wandel in der Automobilindustrie erfasst auch Brose. Das Unternehmen reagiert mit einem Erneuerungsprogramm. » mehr

Christian Meyer (links) und Coburgs 3. Bürgermeister Thomas Nowak (rechts) überreichten der Referentin des Bundesinnenministeriums, Jutta Dahlem, als kleines Dankeschön für ihren Einsatz ein Chili-Stöckchen in den Farben der Wohnbau.	Foto: Meißinger

08.10.2019

Modernes Wohnen in Wüstenahorn

In dem Stadtteil baut die WSCO 200 Wohnungen um. Dennoch sollen diese bezahlbar bleiben. Auch durch das Förderprogramm Soziale Stadt. » mehr

Bürgermeister Thomas Nowak (links) und Projektleiter Anton Zahneisen betonten bei der Vernissage zur Ausstellung "9 x selbstbestimmt Wohnen in Oberfranken", wie wichtig es sei, Möglichkeiten dafür aufzuzeigen, wie ein selbstbestimmtes Leben im Alter in den eigenen vier Wänden funktionieren kann. Foto: Rebhan

08.10.2019

Wie man im Alter selbstständig bleibt

Eine Ausstellung im Ämtergebäude zeigt Wege, damit Senioren in den eigenen vier Wänden bleiben können. Auch ein Vortrag ist dazu geplant. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Joseph Hannesschläger

Diese Prominenten sind 2020 schon gestorben |
» 7 Bilder ansehen

Büttensitzung Zeiler Narrenzunft

Büttensitzung Zeiler Narrenzunft | 20.01.2020 Ralf Naumann
» 12 Bilder ansehen

Büttenabend Wallenfels

Büttenabend in Wallenfels | 20.01.2020 Wallenfels
» 30 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
06. 12. 2019
17:54 Uhr



^