Topthemen: NP-FirmenlaufSerie: Mein CoburgVerkehrslandeplatzStromtrasseHSC 2000 Coburg

Coburg

Coburg: Vandalen beschmieren mehr als 30 Autos

In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben Unbekannte mehr als 30 Autos mit roter Farbe besprüht. Auch ein Schaufenster und zwei Straßenschilder wurden beschmiert.



Coburg - Wie die Polizei berichtet, standen die Autos in der Rodacher Straße und am Schießstand. Die Täter besprühten die Autos mit roter Farbe. Die Täter beschmierten auch zwei Straßenschilder und das Schaufenster einer Bäckerei. 

Der genaue Gesamtschaden muss noch ermittelt werden, erste grobe Schätzungen gehen aber von etwa 30.000 Euro aus.

Alle sachdienlichen Zeugenhinweise, nimmt die Polizeiinspektion Coburg unter der Telefonnummer 09561 / 645 - 209 entgegen.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
24. 06. 2018
12:27 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Auto Farbe Polizei Schaufenster Verbrecher und Kriminelle
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Polizeifahrzeuge

10.05.2018

20-Jähriger kracht mit Auto in Schaufenster

Betrunken und im Drogenrausch setzte sich ein 20-Jähriger in Sonnefeld ans Steuer - und krachte prompt mit seinem Auto in ein Schaufenster. Seine 17 Jahre alte Freundin wurde dabei leicht verletzt » mehr

Polizei

17.05.2018

Coburg: Unbekannte besprühen Denkmal

Unbekannte haben im Coburger Hofgarten ein Ehrenmal mit oranger Farbe besprüht. Wegen eines möglichen Zusammenhangs mit dem Coburger Convent übernahm die Kripo die Ermittlungen. » mehr

Um den Unfallschwerpunkt zwischen der B 303 und der A 73 zu entschärfen, wird die alte weiße Straßenmarkierung abgefräst und die provisorische, gelbe Baustellenmarkierung erneuert. Foto: Frank Wunderatsch

09.01.2018

Nachbesserung am Unfall-Schwerpunkt

Seit der Freigabe der Kreuzung bei Ebersdorf am 20. Dezember kommt es dort fast täglich zu Karambolagen. Nun werden die Straßenmarkierungen erneuert. » mehr

Demonstranten ziehen nach dem Urteil im NSU-Prozess durch Berlin. Sie fordern auf Transparenten und in Sprechchören eine weitere Aufarbeitung des NSU-Terrors. Die Coburgerin Aysegül Settaroglu saß als Zuschauer im Gerichtssal. Direkt neben Sympathisanten der Täter. Foto: Uwe Faerber/dpa Foto: Paul Zinken/dpa

13.07.2018

Auge in Auge mit den Tätern

Eine junge Coburgerin mit türkischen Wurzeln verfolgt im Gerichtssaal den NSU-Prozess. Dabei muss sie miterleben, wie nach dem milden Urteil gegen André Eminger neben ihr Jubel ausbricht. » mehr

Diesen Pflanztopf hat es besonders hart getroffen. Ein Großteil der Pflanze ist geklaut. Foto: Steffi Wolf

22.06.2018

Rausch aus dem Vorgarten

Seit einem Jahr verschwinden von Detlef Beils Grundstück immer wieder Hortensien. Die Täter nutzen die Blätter vermutlich als Drogenersatz. Die Polizei ist eingeschaltet. » mehr

Eine Stunde kämpfte Kater Cooper um sein Leben. Letztlich verlor er den Kampf gegen zwei Schüsse durch seine Lunge. Ein Tierquäler hat den Stöppacher Vierbeiner auf dem Gewissen.

20.06.2018

Wut, Trauer und ein Wunsch

In Stöppach erschießt ein Unbekannter ein erst elf Wochen altes Kätzchen. Der Tod belastet die Besitzerin noch heute. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Kundgebung für ein humanes Europa Coburg

Kundgebung für ein humanes Europa | 19.07.2018 Coburg
» 39 Bilder ansehen

Städtetag

Empfang Bayerischer Städtetag in Coburg | 18.07.2018 Coburg
» 81 Bilder ansehen

Scheunenbrand bei Höfles

Scheunenbrand bei Höfles | 17.07.2018 Höfles
» 6 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
24. 06. 2018
12:27 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".