Topthemen: Globe TheaterHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse

Coburg

Coburg stockt Zahl der Betreuungsplätze auf

Vor allem im Zentrum will der Jugendhilfesenat neue Kita-Plätze schaffen. Der Bedarf ist da. Dagegen zeichnet sich ein Mangel an Hebammen ab.



Coburg - Der Coburger Jugendhilfesenat hat beschlossen, kurzfristig 43 neue Betreuungsplätze in Kindertageseinrichtungen zu schaffen. Langfristig, bis zum Jahr 2023, sollen noch mindestens 47 zusätzliche Plätze zur Verfügung gestellt werden, davon 25 in der Innenstadt. Die anderen 65 Plätze sollen spätestens ab dem Jahr 2021 im Westen und Nord-Westen der Stadt entstehen. "Die Eltern sind es gewohnt ihre Kinder zentrumsnah unterzubringen und deshalb werden es mehr Plätze im Stadtgebiet sein", sagte Jugendamtsleiter Reinhold Ehl.

In einem nächsten Schritt schreibt die Stadt Coburg alle Träger der Kindertageseinrichtungen an und bittet diese um ein entsprechendes Konzept. "Eine Erweiterung der Einrichtungen wird aber nicht überall möglich sein, vielleicht muss man auch neue Standorte schaffen", so Ehl. Bereits bis zur Märzsitzung, so der ambitionierte Zeitplan, soll das Vorhaben konkretisiert werden. Denn in der Kinderbetreuung sei die Stadt Coburg Vorreiter und dies solle auch so bleiben. "Wir werden auch künftig immer und immer wieder neue Bedarfsanalysen auflegen lassen", versprach Ehl. Es sollen aber nicht nur mehr Plätze geschaffen werden. Auch der pädagogische Inhalt soll breiter aufgestellt werden. "Damit alle Eltern ihre Kinder in eine Einrichtung geben können", so Ehl. Die SPD-Stadtratsfraktion habe im Mai dieses Jahres beantragt, auf der Grundlage einer Bedarfsanalyse ein Masterplan zur "Neuerrichtung von Betreuungsplätzen in Kindertageseinrichtungen" aufzustellen. Der Grund sei der kontinuierlichen Anstieg an Geburten in Coburg seit dem Jahr 2012.

Geburtenzahl steigt an

Aufgrund der steigenden Geburten soll auch eine Koordinationsstelle für Hebammen eingerichtet werden. Dazu beantragt die Stadt Coburg über das Amt für Jugend und Familie eine neue staatliche Förderung "Geburtshilfe in Bayern" ab dem Jahr 2019. Die Koordinationsstelle ist ein neues Angebot parallel zu den frühen Hilfen. Wie Birgit Thäringer von der Ko-Ki-Stelle ausführte, gebe insgesamt zu wenig Hebammen. Zwar gebe es in Coburg noch keinen akuten Mangel, allerdings sei das Klinikum voll ausgelastet. Um aber auch vor und nach der Geburt eines Kindes gut versorgt zu sein, müsse sich die werdende Mutter bereits mit Kenntnis der Schwangerschaft um eine Hebamme kümmern. Allerdings sei nicht immer möglich, zum Beispiel weil Minderjährige die Schwangerschaft lange geheim halten, verdrängen oder auch wegen Sprachbarrieren. Mit der Koordinationsstelle soll die Versorgung auch in diesen Fällen sichergestellt werden.

Autor

Gabi Arnold
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
06. 12. 2018
18:26 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Geburtenrate Hebammen Stadt Coburg
Coburg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die Schule in Scheuerfeld muss saniert werden. Ferner wünschen sich die Bürger die Einrichtung einer Mittagsbetreuung. Der Bürgerverein befürchtet nun, dass die Stadt wegen der hohen Kosten das Schulhaus schließen könnte.	Foto: Rosenbusch

10.04.2018

Scheuerfelder wollen für Schule kämpfen

Das Gebäude ist renovierungsbedürftig und die Kosten für einen Umbau sollen beträchtlich sein. Deshalb geht die Angst um, dass die Klassen in die Melchior-Franck-Schule integriert werden könnten. » mehr

So teilen sich die Schülerzahlen auf die Grundschulen, Mittelschulen, Realschulen und Gymnasien in Coburg auf.	Grafik: Peter Ullmann

30.01.2018

Coburger Gymnasien bleiben begehrt

Bei den Schülerzahlen rangieren Casimirianum, Ernestinum, Albertinum, und Alexandrinum an der Spitze. Dahinter finden sich Real- und Mittelschulen. Bei den Grundschulen zeichnet sich eine Aufwärtsentwicklung ab. » mehr

Hereinspaziert: Ein solches Toilettenhäuschen stand am Wochenende am Goldbergsee. Allerdings nur bis zum Montagmorgen - mittlerweile ist es wieder abgebaut.	Foto: Stephan Hart

17.12.2018

Probelauf am Goldbergsee

Ein hölzernes Plumpsklo hatte das Grünflächenamt am Wochenende in dem Erholungsgebiet aufgestellt. Die Freude darüber währte aber nur kurz. » mehr

Mit dem Zinnehrenteller des Landkreises verabschiedeten Landrat-Stellvertreter Rainer Mattern (rechts) und Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz den Landrat a.D. und jetzigen Landtagsabgeordneten Michael Busch. Foto: Mathes

14.12.2018

Lob für engagierte Arbeit

Michael Busch ist offiziell als Landrat verabschiedet worden. Für sein mehr als zehnjähriges Wirken erhält er viel Anerkennung. In sein MdL-Büro darf er den Zinnehrenteller hängen. » mehr

Eine ältere Frau hält Kleingeld in der Hand

13.12.2018

Arm und alt ist trauriger Trend

In Coburg sind derzeit mehr als 500 Rentner auf Hilfe vom Sozialamt angewiesen. Und die Zahl wird wohl weiter steigen. » mehr

Die Hochschule Coburg und die Zukunft.Coburg.Digital GmbH sollen in die alte Kühlhalle des ehemaligen Schlachthofs einziehen. Jetzt beginnt die Planung für den Umbau.	Foto: Frank Wunderatsch

13.12.2018

Der Schlachthof wird digital

Die Stadt Coburg will die alte Kühlhalle des Schlachthofs sanieren. Dort sollen die Hochschule und das digitale Gründerzentrum einziehen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Originelle Schuhe aus Tettau

Originelle Schuhe aus Tettau | 17.12.2018 Tettau
» 4 Bilder ansehen

HSC - TuS N-Lübbecke

HSC 2000 Coburg - TuS N-Lübbecke | 15.12.2018 Coburg
» 47 Bilder ansehen

Fränkische Weihnacht in Bad Rodach

Fränkische Weihnacht in Bad Rodach | 16.12.2018 Bad Rodach
» 15 Bilder ansehen

Autor

Gabi Arnold

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
06. 12. 2018
18:26 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".