Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 30 Jahre WiedervereinigungCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Coburg

Corona: Stadt Coburg überschreitet roten Schwellenwert

Wegen weiterer Corona-Fälle im Stadtgebiet hat Coburg am Freitag auch die Grenze zur roten Corona-Warnstufe überschritten. Die Beschränkungen der roten Phase treten offiziell ab Sonntag, 0 Uhr, in Kraft.



Ab Phase Gelb auf der Bayerischen Corona-Ampel gilt unter anderem auch in Fußgängerzonen eine Maskenpflicht. Foto: Sebastian Gollnow/dpa
Ab Phase Gelb auf der Bayerischen Corona-Ampel gilt unter anderem auch in Fußgängerzonen eine Maskenpflicht. Foto: Sebastian Gollnow/dpa  

Coburg - „Es war leider zu befürchten, dass diese Situation eintritt, denn der Inzidenzwert lag am Mittwoch und Donnerstag bei 46,3 für die Stadt“, erklärte Oberbürgermeister Dominik Sauerteig.

Die Beschränkungen der roten Phase treten offiziell ab Sonntag, 0 Uhr, in Kraft. Bis dahin gilt offiziell weiterhin die Warnstufe Gelb. Sauerteig appellierte erneut an die Coburgerinnen und Coburger, sich ab sofort an die strengen Regelungen der bayerischen Corona-Strategie zu halten. „Bitte nehmen Sie Rücksicht auf die Schwachen unserer Gesellschaft.“ Vor allem junge Leute seien manchmal noch relativ sorglos im Umgang miteinander. „Aber es ist wichtig für uns alle, weitere Infektionen und damit einen Lockdown zu verhindern. Ich bedanke mich bei all denen, die sich zum Wohle ihrer Mitmenschen stets vernünftig verhalten, so anstrengend das auch sein mag.“

 

Die Regelungen der roten Stufe sind, zusätzlich zu den Einschränkungen der gelben Stufe:

  • Maskenpflicht an Schulen besteht für alle Jahrgangsstufen. In der Stadt Coburg sind bereits 3 Schulen betroffen.
  • Private Feiern (beispielsweise Geburtstagsfeiern) und Kontakte werden auf maximal 5 Personen oder 2 Haushalte begrenzt.
  • Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum und auf privat genutzten Grundstücken ist auf die Angehörigen von 2 Haushalten oder höchstens 5 Personen beschränkt.
  • Für Gaststätten besteht eine Sperrstunde von 22 Uhr bis 6 Uhr.  Auch Tankstellen ist der Alkoholverkauf ab 22 Uhr untersagt. Es besteht zudem ein Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen ab 22 Uhr.

 

Bereits jetzt gelten die Beschränkungen der Phase Gelb:

  • In Coburg muss in der gesamten Fußgängerzone, am Theaterplatz, am Albertsplatz, am ZOB und der oberen Mohrenstraße grundsätzlich Mund-Nasenschutz (MNS) getragen werden.
  • Auch in öffentlich zugänglichen Gebäuden wie im Bahnhof und auf den Bahnsteigen, in Behörden und Banken besteht prinzipiell MNS-Pflicht.
  • MNS-Pflicht gilt zudem auf allen Begegnungs- und Verkehrsflächen beim Arbeitgeber, wie zum Beispiel auf Gängen, Kantinen und in Aufzügen.
  • Auch am Arbeitsplatz gilt, soweit nicht ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann, Maskenpflicht.
  • An Schulen gilt die Maskenpflicht ab Jahrgangsstufe 5 und in allen Hochschulen auch wieder am Platz.
  • Maskenpflicht am Platz gilt auch wieder in Theatern, Kinos und Konzerthäusern sowie bei Tagungen und Kongressen. Auch auf Sportveranstaltungen gilt die Pflicht, als Zuschauer auch am Platz MNS zu tragen.
  • Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum sowie in privat genutzten Räumen und Grundstücken ist auf die Angehörigen von zwei Hausständen oder auf höchstens zehn Personen beschränkt. Dies gilt auch für private Feiern.
  • Der Betrieb von gastronomischen Einrichtungen ist zwischen 23 Uhr und 6 Uhr untersagt (Sperrstunde), ausgenommen ist die Abgabe und Lieferung von mitnahmefähigen Speisen oder nichtalkoholischen Getränken. Auch Tankstellen dürfen nach 23 Uhr keinen Alkohol mehr verkaufen.
Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
23. 10. 2020
13:22 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alkoholverbote Angehörige Arbeitgeber Bürgermeister und Oberbürgermeister Coronavirus Feier Gaststätten und Restaurants Hotel- und Gastronomiegewerbe Konzerthäuser Schulen Stadt Coburg Städte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ein letztes Bierchen im "Toxic Toast": Michael, Miriam und Thomas bedauern es sehr, dass ihr Stammlokal wieder schließen muss.

01.11.2020

Ein letztes Mahl

Die Coburger Gastronomie kurz vor dem neuen Lockdown: Wut, Enttäuschung, Durchhalteparolen. Das Verständnis für die staatlichen Auflagen hält sich bei Wirten und Gästen in Grenzen. » mehr

Unterricht hinter der Schutzwand. Burkhard Spachmann, der Leiter des Gymnasiums Casimirianum, möchte die "Eco Safe Boards" in seiner Schule ausprobieren. Dann könnten Lehrer und Schüler die Masken weglassen.	Foto: Klüglein

04.09.2020

Coburg will Pilotstadt werden

OB möchte die Corona-Schutzwände von Schumacher ausprobieren. Er hofft auf finanzielle Hilfe. » mehr

Mit Lautsprecherdurchsagen ließ Oberbürgermeister Norbert Tessmer am Freitag auf den Ernst der Lage aufmerksam machen, während sich die Stadt immer weiter leerte.

20.03.2020

Coburg im Ausnahmezustand

Lautsprecherdurchsagen in der Stadt, strenge Kontrollen auch im Landkreis: Die Auswirkungen der Corona-Krise. » mehr

Die Gastronomie und die Gewerbetreibenden wollen die drei Bürgermeister der Stadt Seßlach nicht im Regen stehen lassen: Deshalb werben Carsten Höllein (links), Renate Schubert-Eisenhardt und Maximilian Neeb gemeinsam für den Seßlacher Gutschein.	Foto: Stadt Seßlach

02.11.2020

Mit Gutscheinen die Gastronomie unterstützen

Seßlachs Bürgermeistertrio will die Wirte nicht im Regen stehen lassen. Demnächst startet man eine große Werbeoffensive. » mehr

Eine Initiative aus 17 Wirten setzte sich gegen die geplante Gastronomie-Außenfläche am Salzmarkt ein. Stellvertretend erklärten (von links) Daniela Eichhorn, Tina Raab, Norbert Seckel, Michael Kosicki und Fred Raab ausführlich die Gründe. Foto: Henning Rosenbusch

04.06.2020

Aus für Außengastronomie am Salzmarkt

Um die Nutzung des Parkplatzes ist ein heftiger Streit entbrannt. Jetzt erklären Gegner, mögliche Nutzer und Stadt, wie sie die Sache sehen. » mehr

Christian Meyer, OB-Kandidat der CSU, stellt sich vor der Kamera den Fragen unserer Leser.

29.03.2020

„Nicht angetreten, um 2. Bürgermeister zu werden“

CSU-Kandidat Christian Meyer verweist auf das beste Ergebnis, das seine Partei je in Coburg geholt habe. Alles weitere lässt er offen: „Der Ball liegt jetzt beim OB“, sagt er. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

HSC vs. FÃ?chse

HSC 2000 Coburg - Füchse Berlin | 29.11.2020 Coburg
» 62 Bilder ansehen

BBC vs. Titans

BBC Coburg - Titans | 28.11.2020
» 44 Bilder ansehen

Schulbus kollidiert mit Lkw Rügheim

Schulbus kollidiert mit Lastwagen | 23.11.2020 Rügheim
» 12 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
23. 10. 2020
13:22 Uhr



^