Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

Coburg

Corona in Kirchengemeinde

Besucher eines Gottesdienstes stecken sich mit dem Virus an. Deshalb steigt der Sieben-Tage- Inzidenzwert in der Stadt Coburg auf 26,7.



In einem Gottesdienst in einer Kirchengemeinde in Coburg haben sich sieben Frauen und Männer mit dem Corona-Virus infiziert.	Symbolfoto: Peter Endig
In einem Gottesdienst in einer Kirchengemeinde in Coburg haben sich sieben Frauen und Männer mit dem Corona-Virus infiziert. Symbolfoto: Peter Endig  

Coburg - Die Zahl der Corona-Infektionen innerhalb von sieben Tage auf 100 000 Einwohner ist in der Stadt Coburg am Montag auf den Wert von 26,7 gestiegen. Das ist der zweithöchste in Coburg gemessene Wert nach 31,5 Ende Mai. Am Dienstag war dieser Inzidenzwert für Coburg, den das Robert-Koch-Institut ermittelt, auf 21,8 gesunken, da seit Sonntag keine neuen Corona-Infektionen mehr gemeldet worden seien. Das teilte Louay Yassin, Pressesprecher der Stadt, mit.

Die Ansteckungen seien zum großen Teil während eines Gottesdienstes einer christlichen Gemeinde erfolgt. Dabei seien sieben Personen infiziert worden. Sie und ihre engen Angehörigen befänden sich in Quarantäne.

Betroffen ist nach Informationen der Neuen Presse die russische Baptistengemeinde in Coburg. Sie nutzt das Gotteshaus der Adventgemeinde am Marschberg. Die russisch sprechenden Gemeindemitglieder kommen am Sonntag zusammen, während die Adventisten am Samstag Gottesdienst feiern, erläuterte Gemeindesprecher Horst Kraus. Angehörige seiner christlichen Gemeinschaft seien vom Corona-Virus nicht betroffen, "bei uns ist niemand erkrankt". Deshalb würden die samstäglichen Gottesdienste unter Einhaltung aller hygienischen und Abstandsregeln weiterhin stattfinden. "Wir haben viel Platz, um die Vorgaben in der Corona-Pandemie einhalten zu können", so Kraus. Selbstverständlich sei der Raum desinfiziert worden. Mit den russisch-stämmigen Baptisten, die ihre Gottesdienste vorübergehend eingestellt hätten, träfen die Adventisten nicht zusammen. Deshalb könne man, nachdem man auch Rücksprache mit dem Ordnungsamt der Stadt Coburg gehalten habe, die Gottesdienste am Samstag weiter feiern.

Stadtpressesprecher Yassin teilte zudem mit, dass - Stand Dienstagmorgen - in der Stadt Coburg 116 Corona-Infizierte bekannt seien. 98 davon würden als geheilt gelten. Zwei Menschen sind an oder mit der Krankheit Covid-19, die das Corona-Virus auslöst, verstorben.

Im Landkreis Coburg lag der Sieben-Tage-Inzidenzwert am Dienstagmorgen bei 9,21. Am Montag waren 371 Corona-Infizierte bekannt. 325 gelten als genesen. An oder mit Corona sind im Landkreis bislang 30 Menschen verstorben (Stand 29. Juni).

Autor
Wolfgang Braunschmidt

Wolfgang Braunschmidt

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 06. 2020
16:20 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Adventisten Christengemeinschaften Christentum Coronavirus Desinfektion Infektionskrankheiten Kirchengemeinden Kranke Krankheiten Ordnungsämter Pressesprecher Robert-Koch-Institut Stadt Coburg Städte
Coburg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Testsets liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle

15.05.2020

Covid-19: Coburg bleibt über der Grenze

Der Landkreis Coburg reißt in der Corona-Pandemie als einziger in Bayern weiter die Obergrenze von 50 Neuerkrankungen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen. » mehr

Seit über drei Monaten steht das Zelt des Circus Henry bereits in Dörfles-Esbach.

23.06.2020

Artisten können aufatmen

Mit etwas Glück darf der Zirkus, der infolge der Corona-Krise bei Coburg gestrandete ist, bald wieder spielen. Nun müssen die Dassteller nur noch eine Hürde überwinden. » mehr

Blutprobe

Aktualisiert am 25.06.2020

Corona: Weniger Infizierte in Stadt und Landkreis Coburg

In Stadt und Landkreis Coburg sind derzeit 69 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Davon leben 14 Personen in Coburg. Die restlichen 55 kommen aus dem Landkreis. » mehr

Heuer strikt verboten: Menschenansammlungen wie sonst beim Samba-Festival üblich. Archivbild: Henning Rosenbusch

09.07.2020

Samba mit Abstand und Maske

Am Wochenende tanzen die Coburger brasilianisch - allerdings nur virtuell. Das Ordnungsamt appelliert nun an die Gastronomie, die Coronavorschriften einzuhalten. » mehr

Corona-Hotspot Gütersloh

26.06.2020

Ein neuer Corona-Fall in Stadt und Landkreis Coburg

In Stadt und Landkreis Coburg sind derzeit 37 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Davon leben 18 Personen in Coburg. Die restlichen 19 kommen aus dem Landkreis. » mehr

Coronavirus

12.05.2020

Corona: Massive Kritik an Behörden

Professor Dr. Klaus-Dieter Zastrow gilt deutschlandweit als "Hygiene-Papst". Er leitet das Hygiene-Institut des Regiomed-Klinikverbunds. Im NP-Interview kritisiert er teilweise fehlenden Sachverstand von Behörden. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lkw bleibt in Unterführung stecken

Lkw bleibt in Unterführung stecken | 09.07.2020 Coburg
» 13 Bilder ansehen

Lagerhalle in Geiselwind brennt völlig aus Geiselwind

Lagerhalle brennt völlig aus | 23.06.2020 Geiselwind
» 31 Bilder ansehen

BMW und Motorrad stoßen auf der B 173 zusammen Redwitz an der Rodach

BMW und Motorrad stoßen auf der B 173 zusammen | 23.06.2020 Redwitz an der Rodach
» 8 Bilder ansehen

Autor
Wolfgang Braunschmidt

Wolfgang Braunschmidt

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 06. 2020
16:20 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.