Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Coburg

Das Abenteuer ist geglückt

Alle 17 Schulabgänger der Grund- und Mittelschule Ebersdorf schaffen den Abschluss. Die Zwillinge Valerija und Jekaterina sind mit 1,7 die Besten.



Die Prüfungsbesten der Mittelschule Ebersdorf (vorne, von links): Denise Hartel, Denise Hunger, Valerija und Jekaterina Seikstule, dahinter (von links): Klassenleiter Alexander Rüth, Bürgermeister Jürgen Wittmann (Grub am Forst), 3. Bürgermeister Jürgen Heymann (Ebersdorf), Konrektor Thomas Fehn, Elternbeiratsvorsitzender Christian Fenske, 2. Bürgermeister Claus Höcherich (Sonnefeld), Schulleiter Max Lachner und Pfarrer Matthias Maaß. Foto: A. Kemnitzer
Die Prüfungsbesten der Mittelschule Ebersdorf (vorne, von links): Denise Hartel, Denise Hunger, Valerija und Jekaterina Seikstule, dahinter (von links): Klassenleiter Alexander Rüth, Bürgermeister Jürgen Wittmann (Grub am Forst), 3. Bürgermeister Jürgen Heymann (Ebersdorf), Konrektor Thomas Fehn, Elternbeiratsvorsitzender Christian Fenske, 2. Bürgermeister Claus Höcherich (Sonnefeld), Schulleiter Max Lachner und Pfarrer Matthias Maaß. Foto: A. Kemnitzer  

Ebersdorf bei Coburg - Im Dezember kamen die Zwillinge Valerija und Jekaterina Seikstule aus Letland in die Klasse 9a der Grund- und Mittelschule Ebersdorf. Bei der Verabschiedung wurden die beiden als beste des qualifizierenden Abschlusses der Mittelschule mit jeweils einem Durchschnitt von 1,7 mit Prämien ausgezeichnet. Auch Denise Hartel und Denise Hunger konnten sich über eine Prämie freuen. Sie haben mit 1,8 abgeschlossen. Alle 17 Schulabgänger haben einen Abschluss, 15 von ihnen den "Quali", was Klassenleiter Alexander Rüth freut.

"Als wir vor drei Jahren ins Abenteuer ‚Schule erfolgreich bestehen‘ gestartet sind, ward ihr 20 Schülerinnen und Schüler", erinnerte der Klassenleiter. Die Highlights der Schuljahre hatte er in einem Rückblick zusammengefasst. Dazu gehörte Corona. Auch wenn das Virus einiges verhindert und verändert habe, hätten sich neue Chancen geboten. Den Scheidenden gab er mit auf den Weg, weiterhin Wert auf das Miteinander zu legen und versicherte: "Es war mir eine Ehre, für diese Schüler und für diese Klasse Lehrer zu sein."

Rektor Max Lachner ist überzeugt, dass die Jugendlichen mit ihrem Abschluss eine gute Grundlage fürs Leben haben. Auch er bezeichnete den Shutdown als besondere Zeit, die von den Schülern gemeistert wurde. Dass die Lehrer stets unterstützt haben, daran erinnerte Elternbeiratsvorsitzender Christian Fenske. Ab jetzt seien die Jugendlichen selbst gefordert. Fenske riet ihnen, Chancen zu nutzen. "Bleibt weiterhin offen und interessiert, lernt Zusammenhänge verstehen und schiebt Entscheidungen nicht von euch her", so der Elternbeiratsvorsitzende weiter. Für die wunderbare Zeit dankte namens der Schulabgänger Schulsprecherin Denise Hartel, bevor es Präsente für die Lehrerschaft gab.

Pfarrer Matthias Maaß betonte, dass wir viele Schuhe haben, um damit ein Stück des Lebens zu gehen. Er wünschte den Schulabgängern, dass sie auch künftig ihren Weg in den richtigen Schuhen meistern. Für die Zukunft wünschte er den Jugendlichen Hoffnung, Liebe und Glauben.

Dritter Bürgermeister Jürgen Heymann (Ebersdorf) machte deutlich, dass es jeder selbst in der Hand hat, ob er Indianer oder Häuptling wird. Auch wenn die Jugendlichen auf ihrem Weg die Richtung ändern, ist es wichtig stets dem Herzen und dem Gefühl zu folgen. Er wünschte den Schulabgängern deshalb Gespür, stets das Richtige zu tun.

Anekdoten aus seiner Schulzeit erzählte Bürgermeister Jürgen Wittmann (Grub am Forst) und zeigte auf, dass Lernen und Schule auch weiterhin Begleiter sein werden. Mit dem Abschluss hätten die Schulabgänger eine gewisse Freiheit erlangt, allerdings sei damit aber auch Verantwortung für den weiteren Lebensweg verbunden. Für diesen Weg wünschte Zweiter Bürgermeister Claus Höcherich (Sonnefeld) eine gute Reise. Verabschiedet wurde Thomas Fehn, der an eine andere Schule wechselt. Viele Jahre lang war er an der Ebersdorfer Grund- und Mittelschule als Lehrer tätig und fungierte zuletzt als stellvertretender Schulleiter.

Autor

Alexandra Kemnitzer
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
26. 07. 2020
15:14 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Emotion und Gefühl Freude Grund- und Mittelschulen Lehrerinnen und Lehrer Lehrerschaft Mittelschulen Schulen Schulrektoren Schulzeit Schülerinnen und Schüler
Ebersdorf bei Coburg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Zur Feier des Tages überreichtSchulamtsdirektor Uwe Dörfer (Mitte) Blumen an die neuen Schulleiterinnen Susanne Gerhard (Grundschule Creidlitz, links) und Karin Jahn (Grundschule Dörfles-Esbach, rechts).	Foto: Wolfger

08.09.2020

Schulen erhalten neue "Sherpas"

Nicht nur für zahlreiche Kinder bricht heute ein aufregendes Kapitel an. An einigen Schulen in der Region stellen sich auch neue Schulleitungen vor. » mehr

Landrat Sebastian Straubel und Realschuldirektorin Sabine Hoffrichter würdigten Lara Scheler und Maximilian Heim (Klassenbeste der 10a). Mit im Bild ist stellvertretender Landrat Martin Stingl (von rechts). Fotos: Tischer

28.07.2020

Realschule feiert mit Klasse statt Masse

Sie haben es alle geschafft. Und das unter erschwerten Bedingungen. Nun wurden die Absolventen verabschiedet. Wenn auch nicht alle zusammen. » mehr

Alexander Heider von der Sparkasse überreicht der kleinen Charlotte eine Flasche ihrer Wahl. Foto: Teodoru

08.09.2020

Nachhaltig Wirtschaften und Ressourcen sparen

Es hat schon Tradition: Jedes Jahr bekommen die Schulanfänger ihre erste Trinkflasche geschenkt. Dafür tragen Stadt und Sparkasse Sorge. » mehr

Was aussieht, wie ein Puppentheater, ist eine Schutzeinrichtung gegen die Verbreitung von Tröpfcheninfektionen. Das Casimirianum will das sogenannte "Eco Safe Board"-System, das von Schuhmacher in Ebersdorf gefertigt wird, einsetzen. Katharina Grosch und Monti Hanusch haben es schon mal ausprobiert. Fotos: Norbert Klüglein

31.08.2020

Coburg: Casimirianum setzt auf Schutzwände

Das will Trennwände aus Pappe zwischen die Schulbänke stellen. Das System kommt von Schuhmacher Packaging. » mehr

Die Lehrerinnen und Lehrer an den Grundschulen im Coburger Land halten über Telefon, E-Mail oder Videokonferenz Kontakt zu ihren Schülern. Einfach ist das nicht. Symbolbild: franz 12 /stock.adobe.com

29.04.2020

Lehren aus der Ferne

Trotz geschlossener Grundschulen haben die Lehrer viel zu tun. Sie vermitteln ihren Stoff virtuell und sind auch für die Notbetreuung eingesetzt. » mehr

Andrea Rips hält eines der Schilder, dass den "Verkehr" in den Schulfluren regeln soll.

Aktualisiert am 24.04.2020

Kreisverkehr und Einbahnstraßen

Die Coburger Schulen haben sich auf die ersten Unterrichtstage in der Krise vorbereitet. Das Gebot heißt auch hier: Abstand halten. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

"It'z Jazz around the Globe" in Coburg

"It'z Jazz around the Globe" in Coburg | 26.09.2020 Coburg
» 111 Bilder ansehen

Busfahrer streiken in Coburg Coburg

Streik der Busfahrer in Coburg | 25.09.2020 Coburg
» 10 Bilder ansehen

ICE kollidiert mit Schafherde Sonneberg

ICE kollidiert mit Schafherde | 23.09.2020 Sonneberg
» 23 Bilder ansehen

Autor

Alexandra Kemnitzer

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
26. 07. 2020
15:14 Uhr



^