Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerGlobe-TheaterStromtrasseHSC 2000 Coburg

Coburg

Das Geländer bleibt

Drei sind eins zu viel: Dies sieht der Gemeinderat Dörfles-Esbach aber nicht so und lässt bei der Rottenbachbrücke alles beim Alten.



Das mittige Geländer in der Lauterer Straße wird weiterhin zwischen Weg und Straße stehen. Der Gemeinderat lehnte eine Beseitigung ab. Foto: Doris Weidner
Das mittige Geländer in der Lauterer Straße wird weiterhin zwischen Weg und Straße stehen. Der Gemeinderat lehnte eine Beseitigung ab. Foto: Doris Weidner  

Dörfles-Esbach - Das mittlere Brückengeländer in der Lauterer Straße/Rückertstraße über den Rottenbach wird nicht abgebaut. Das beschloss der Gemeinderat bei seiner Sitzung. Es wird lediglich eine feste Warnbarke angebracht. Der Bauausschuss befasste sich im Vorfeld bereits mit der Situation und befürchtete, dass ortsauswärts fahrende Fahrzeuge bei zu hoher Geschwindigkeit an das Geländer prallen könnten. Eine Empfehlung über den Abbau wurde jedoch nicht abgegeben. Zudem konnte dem Vorschlag des Bürgers, eine Leitplanke vor dem Brückengeländer anzubringen, nicht entsprochen werden, da sich dort eine Bordsteinabsenkung für die Überfahrt der Radfahrer befindet. Auch der Gedanke des Bürgermeisters Udo Döhler, das abgebaute Brückengeländer andernorts zu verwenden, nämlich an der Brücke in der Rückertstraße, da das dortige Geländer erneuerungsbedürftig sei, konnte somit nicht verwirklicht werden, auch wenn dieser Aufwand als gering bezeichnete wurde.

Einstimmig abgelehnt wurde auch der Antrag des Bürgers Wolfgang Hörnlein, die Geschwindigkeitsreduzierung von Tempo 30 in der Von-Werthern-Straße ab Einmündung Bertelsdorfer Straße bis hin zur Einmündung Rosenauer Straße zu verlängern. Er argumentierte damit, dass in diesem Bereich vermehrt Fußgängerverkehr zu verzeichnen sei und durch zu schnelles Fahren Gefahren entstünden, auch im Hinblick auf das Neubaugebiet "Gartenäcker". Für Udo Döhler wäre die Geschwindigkeitsbeschränkung wünschenswert, da trotz Umgehung über die A 73 täglich an Werktagen 5 000 bis 6 000 Fahrzeuge die Straße benutzen. Grundlage für die Ablehnung des Antrages war jedoch die Stellungnahme der Verkehrspolizeiinspektion, die im wesentlichen darauf ausgerichtet war, dass in diesem Bereich derzeit keine Gefahrenlage bestehe und es keine Unfallhäufigkeit gibt. Die Anordnung einer Geschwindigkeitsbeschränkung würde nach Ansicht der Polizei dem Grundsatz der Leichtigkeit und Sicherheit des Straßenverkehrs widersprechen. Jedoch folgte das Gremium dem Vorschlag des Gemeinderates Torsten Dohnalek, über eine Planung zur Ausweiterung von Fußgängerwegen nachzudenken. "Auf den Gehsteig passt derzeit nur eine Person", ergänzte er. Dem verschloss sich der Bürgermeister nicht, er stellte vielmehr fest, dass über eine derartige Planung schon einmal nachgedacht wurde und vorliegende Pläne aus der Schublade hervorgeholt werden müssen. Auch sollen Geschwindigkeitsmessungen erfolgen.

Mit Erleichterung nahm Döhler zur Kenntnis, dass derzeit auf die Stromtrassenvarianten P 44 und P 44mod, die seine Gemeinde besonders belasten würden, verzichtet wird, obwohl noch nicht aller Tage Ende sei, wie er meinte. "Wir können vorerst durchschnaufen, die Proteste haben Früchte getragen", konstatierte er.

Beschlossen wurde die Änderung der Vereinbarung mit den Landkreiskommunen zur Arbeitsgemeinschaft "Interkommunal.Integriert.Stark" zwecks qualitativem Wohnen , Wirtschaften und Arbeiten auf kurzen Wegen. Unüberhörbar war der Hinweis des Bürgermeisters, dass durch diese Grundlage Fördermittel für manche Projekte besser fließen könnten. Auch der Anschluss an das Bayerische Behördennetz über das Landratsamt wurde beschlossen, unter dem Hinweis, dass es einer Erleichterung der Kommunikation mit staatlichen Behörden und der sicheren Nachrichtenübermittlung diene.

Autor

Doris Weidner
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 06. 2019
16:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bürger Bürgermeister und Oberbürgermeister Fahrzeuge und Verkehrsmittel Polizei Staaten Stadträte und Gemeinderäte Straßenverkehr Udo Döhler Unfallhäufigkeit Öffentliche Behörden
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Schild Einbahnstraße. Symbolfoto.

09.08.2019

Zwei Straßen werden zu Einbahnstraßen

Das hat der Gemeinderat von Dörfles-Esbach vor Kurzem beschlossen. Auch der Verkehr Richtung Wertstoffhof war Thema. » mehr

Mit einem symbolischen Spatenstich wurde der Startschuss für die Umbau- und Sanierungsarbeiten am "Elsicher Dorfhaus" gegeben. Ende dieses Jahres sollen die umfangreichen Arbeiten abgeschlossen sein. Foto: Martin Rebhan

28.07.2019

Der erste Schritt zum neuen Gemeindehaus

Die Menschen in Elsa wollen ihren Ort lebendig halten. Deswegen erhalten Bürger und Vereine einen neuen Treffpunkt. Damit erfüllt sich ein Wunsch. » mehr

Splitter. Bierflasche. Symbolfoto.

24.07.2019

Betrunkener wirft Flaschen aus dem Haus: Fußgänger verletzt

Ein 39-jähriger Coburger wirft in der Nacht zum Mittwoch Bierflaschen aus seiner Dachgeschosswohnung auf die Rosenauer Straße. Die Splitter verletzen einen Fußgänger. » mehr

Vorsitzender Thomas Möhwald (links) schickt die ersten Fahrer Peter Sedlmeier, aver Großbeck, Christian Skock und Thomas König (von links) auf die Strecke. Fotos: Tischer

12.08.2019

Oldies rasen durchs Gelände

Rund um die bayerische Puppenstadt brausten am Wochenende Motorräder, die mindestens 27 Jahre alt waren. Damit knüpft der MCN an eine gute alte Tradition an. » mehr

Handy. Smartphone. Fahrrad. Symbolfoto.

22.06.2019

In Auto gekracht: 17-jähriger E-Biker schaut während der Fahrt aufs Handy

Ein Neustadter E-Biker schaut während der Fahrt auf sein Smartphone. Dann kracht's. » mehr

Mit der "Gelben Karte" will die Sprecherin des Seniorenbeirats, Renate Gretzbach, die Gehwegparker sensibilisieren, um ein gutes Miteinander zwischen Autofahrer und Fußgänger bzw. Radler zu erreichen.

09.08.2019

Gelbe Karten wirken

In Neustadt parken immer wieder Autos auf Gehsteigen. Das macht Rollstuhlfahrern und Eltern mit Kinderwagen das Leben schwer. Eine Aktion will sensibilisieren. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Jubiläumsfeier "75 Jahre Befreiung in der Normandie"

Jubiläumsfeier "75 Jahre Befreiung in der Normandie" | 21.08.2019 Trun/Ebern
» 8 Bilder ansehen

Auto prallt bei Humprechtshausen gegen Baum Riedbach

Auto prallt bei Humprechtshausen gegen Baum | 20.08.2019 Humprechtshausen
» 3 Bilder ansehen

Jubiläum Fallschirmspringer Haßfurt

Jubiläum Fallschirmspringer Haßfurt | 18.08.2019 Haßfurt
» 12 Bilder ansehen

Autor

Doris Weidner

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 06. 2019
16:32 Uhr



^