Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Coburg

Das Pflaster ist fast fertig

Am Neustadter Marktplatz werkeln die Bauarbeiter dieser Tage kräftig. Bis Autos über den neuen Untergrund fahren dürfen, dauert es aber noch.



Baubürgermeisterin Elke Protzmann zeigt die hellgraue Außenpflasterung des Marktplatzes. Stadtbaurat Richard Peschel ist mit dem bisherigen Bauverlauf zufrieden. Foto: Tischer
Baubürgermeisterin Elke Protzmann zeigt die hellgraue Außenpflasterung des Marktplatzes. Stadtbaurat Richard Peschel ist mit dem bisherigen Bauverlauf zufrieden. Foto: Tischer  

Neustadt - Die Bauarbeiten auf dem Neustadter Marktplatz gehen zügig voran. Inzwischen haben die Pflasterarbeiten begonnen. Vier Wochen muss man allerdings warten, ehe man darauf auch fahren darf. Der Marktplatz sieht momentan aus wie eine einzige große Baustelle. Und in der Tat, es wird nicht nur sprichwörtlich an allen Ecken und Enden gewerkelt. Aber das hat alles natürlich seinen Plan, wie Stadtbaurat Richard Peschel aufzeigt. So geht der äußere Marktplatzbereich mit Pflasterarbeiten schon in die entscheidende Phase, der Hang zur Stadtkirche hingegen wird derzeit mit schwerem Gerät malträtiert und der Bereich zur Mediathek und vor zur Heubischer Straße muss sich noch gedulden. Letzterer kommt erst im nächsten Jahr dran.

Zurück zu den Pflasterarbeiten. "Außen helles Grau, im mittleren Bereich leicht beige und vor der Mediathek dunkles Grau", beschreibt Baubürgermeisterin Elke Protzmann die Tönung. Schick, aber eben nicht zu steril soll sie werden, die gute Stube der Stadt. Da man an der ehemaligen Gastwirtschaft Eckstein mit der Pflasterung begonnen hatte, zieht man nun bis zum Steinweg, dort am Marktplatzbrunnen vorbei. "Der muss weichen und wird in der Kläranlage zwischengelagert", so Peschel. Die Pflasterung läuft weiter vor der HypoVereinsbank bis zur Auffahrt Glockenberg. "Das wird alles nur ein leichtes Gefälle haben, für den Regenablauf", zeigt Peschel auf. Vor der HypoVereinsbank wird es eine Stützmauer geben, einen Meter hoch und über drei Meter breit ist.

"Das Pflaster muss natürlich Gewicht aushalten", spricht Peschel eines der Hauptthemen an. "Denn nach dem Verlegen kann man es zwar begehen, befahren aber noch nicht", ergänzt Protzmann. Dazu muss es noch verfugt werden und da steckt der Teufel wieder im Detail: "Wegen der sehr heißen Tagestemperaturen kann man eben nicht verfugen", zeigt Peschel auf. "Und erst danach muss die Gesamtfläche 28 Tage ruhen, bis sie letztlich befahrbar ist." Am heutigen Donnerstag geht es schon weiter mit spektakulärem Baufortschritt. "Da erwarten wir einen schweren Kran, der die Brunnenstraße an ihren Bestimmungsort am Kirchhang heben wird", erläutert Protzmann. Das in einem Stück gefertigte Gesamtbauwerk wiegt satte 42 Tonnen und soll nach kompletter Fertigstellung den Marktplatz mit Wasserspielen aufwerten. Das Ehrenmal wird seinen neuen Platz näher an der Georgskirche finden.

Autor

Peter Tischer
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
05. 08. 2020
16:22 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bauarbeiten Bauarbeiter Baustellen Gerät HypoVereinsbank/UniCredit Bank Marktplätze
Neustadt
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Oberbürgermeister Frank Rebhan und Baubürgermeisterin Elke Protzmann nehmen die Umsetzung des Ehrenmals in Augenschein. Foto: Tischer

11.09.2020

Neustadt: Am Marktplatz gibt es vorläufig keine Parkplätze

Die Stadtsanierung nimmt Fahrt auf. Auch das Ehrenmal muss umziehen. » mehr

Matthias Hanstein, bauleitender Architekt, steht im neuen Eingang zur Grundschule Einberg in Rödental. Sie wird gerade umgebaut.	Foto: Yannick Seiler

22.07.2020

Anderer Zugang zu Bildung

Mitglieder von Rödentals Bausenat besuchen die Baustelle der Grundschule Einberg. Sie wird erneuert und nun wohl teurer. » mehr

Am Donnerstag herrschte schlichtweg Chaos auf dem Marktplatz. Foto: Peter Tischer

21.08.2020

Marktplatz-Umbau Neustadt: Die Stimmung kippt

Eigentlich befürworten die Neustadter den Umbau ihres Marktplatzes. Angesichts der langen Bauzeit platz nun aber einigen der Kragen. » mehr

Der Aufgang zur Georgskirche wird derzeit abgetragen und im kommenden Jahr durch einen neuen ersetzt. Foto: Tischer

05.06.2020

Auf neuen Stufen ins Gotteshaus

Jetzt geht es ans Eingemachte: Die eigentlichen Arbeiten am Marktplatz haben begonnen. Dazu gehört auch das Treppenensemble der Stadtkirche. » mehr

Am Montag geht’s los

22.05.2020

Neustadter Marktplatz: Am Montag geht's los

Die Finanzierung ist gesichert, die Bagger sind startklar. Bis Ende 2021 soll der Marktplatz mit Umfeld zum Schmuckstück umgestaltet sein. » mehr

Der nächste Ausbauschritt sieht ab 2023 unter anderem eine neue Energiezentrale vor, erläuterten (von links) Klärwerksleiterin Michaela Jörg, Hauptabteilungsleiter Stefan Schneidawind und Bauleiter Simon Gerstenkorn.

31.08.2020

Klärwerk bleibt bis Ende 2021 Baustelle

Auf dem Areal an der Südzufahrt werden zwei Gaskessel errichtet. Deren Kapazität reicht aus, um künftig den Eigenbedarf an Strom und Wärme fast vollständig zu decken. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

"It'z Jazz around the Globe" in Coburg

"It'z Jazz around the Globe" in Coburg | 26.09.2020 Coburg
» 111 Bilder ansehen

Busfahrer streiken in Coburg Coburg

Streik der Busfahrer in Coburg | 25.09.2020 Coburg
» 10 Bilder ansehen

ICE kollidiert mit Schafherde Sonneberg

ICE kollidiert mit Schafherde | 23.09.2020 Sonneberg
» 23 Bilder ansehen

Autor

Peter Tischer

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
05. 08. 2020
16:22 Uhr



^