Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Coburg

Das sagt Ex-Kanzler Schröder zum Thema Klimaschutz

Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) hat davor gewarnt, dem Klimaschutz alles andere unterzuordnen.



Gerhard Schröder
Gerhard Schröder  

Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) hat davor gewarnt, dem Klimaschutz alles andere unterzuordnen. "Dass das ein wichtiger Aspekt ist, will ich gar nicht bestreiten. Aber dass jetzt fast die gesamte politische Debatte von der Klimafrage dominiert wird, geht mir zu weit", sagte der 75-Jährige dem "Handelsblatt". "Die Volksparteien haben es immer geschafft, einen breiten Katalog gesellschaftlicher Fragen zu beantworten: Was ist mit unserer Wettbewerbsfähigkeit? Wie ist es um unser Bildungssystem bestellt? Wie können wir bei der Digitalisierung Schritt halten? Das sind wichtige Fragen. Derzeit wird aber alles von der Klimadebatte überdeckt."

Das erkläre auch den Höhenflug der Grünen in den Umfragen. "Meine Prognose ist jedoch: Auf Dauer wird das nicht reichen, um diese Republik aufrecht zu erhalten", sagte er. Auch die Nachhaltigkeitsstrategien der deutschen Autoindustrie attackierte Schröder, der als niedersächsischer Ministerpräsident einst im VW-Aufsichtsrat saß: "Wo man früher zu wenig über Elektromobilität nachgedacht hat, wird es jetzt teils übertrieben." Mit Blick auf den Hinweis, dass VW mittlerweile voll auf E-Autos setze, warnte Schröder: "Dabei wird vergessen, dass der Diesel noch viele, viele Jahre ein wichtiges Aggregat sein wird. Dass sich gestandene Automobilhersteller da in eine Ecke drängen lassen, kann ja wohl nicht wahr sein. Das Management sollte in der Lage sein zu sagen: Wir brauchen noch Zeit und sollten das eine wie das andere fördern."

 

Und was meinen Sie? Diskutieren mit, zum Beispiel auf der
Facebookseite der Neuen Presse:

www.facebook.com

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 07. 2019
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Autobranche Autofirmen Deutsche Autoindustrie Gerhard Schröder Handelsblatt Niedersächsische Ministerpräsidenten Presse SPD VW
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Fakten ernst nehmen

30.07.2019

Fakten ernst nehmen

Zum Artikel "Ideologische Scheuklappen: Große Betroffenheit bei der Wirtschaft" ( Neue Presse vom 27. Juli). » mehr

Der Coburger Kunststoffspezialist Gaudlitz bekommt die Krise in der Automobilindustrie zu spüren. Deshalb muss das Unternehmen seine Organisation und Produktion erneuern und auch Personal abbauen.

Aktualisiert am 09.07.2019

Entlassungen bei Gaudlitz

Das Unternehmen kündigt einen Personalabbau an. Grund sei das schwierige Umfeld in der Automobilindustrie. Der Kunststoffspezialist will sich jetzt neu aufstellen. » mehr

Der Wandel in der Automobilindustrie erfasst auch Brose. Das Unternehmen reagiert mit einem Erneuerungsprogramm.

Aktualisiert am 07.07.2019

Brose vor größtem Umbau in seiner Geschichte

Der Wandel in der Automobilindustrie erfasst auch Brose. Das Unternehmen reagiert mit einem Erneuerungsprogramm. » mehr

In einem seriennahen Konzeptfahrzeug (Foto) präsentiert Brose auf der "Auto Shanghai" das intelligente Zusammenspiel seiner Tür- und Sitzfunktionen. Bild: Brose

17.04.2019

Brose investiert weitere 300 Millionen Euro in China

Per Smartphone lässt sich die Tür öffnen: Der Automobilzulieferer präsentiert in Shanghai Systeme der Zukunft. Dabei verfolgt man auch den Ansatz "Local-for-local". » mehr

Eine Justizmitarbeiterin nimmt im November 2017 die Klagen im VW-Abgasskandal von mehr als 15 000 Betroffenen die von einer US-Kanzlei und einer Internetplattform eingereicht wurden entgegen. Auch bei der deutschen Justiz läuft die Aufarbeitung der Manipulation von Motor-Software. Beim Landgericht Coburg gingen 2018 189 Klagen ein. Foto: Peter Steffen/dpa

18.01.2019

Klagewelle am Landgericht

2018 haben sich 189 unzufriedene Dieselfahrer dazu entschlossen, juristisch gegen VW vorzugehen. Bis die Prozessflut abgearbeitet ist, kann es 2020 werden. » mehr

Polizeisprecher Stefan Probst deutet auf das Kruzifix in der Coburger Wache. Bereits seit gut zehn Jahren hängt es an dieser Stelle.	Foto: Andreas Wolfger

06.06.2019

Ein Kreuz für Coburgs Behörden

Seit einem Jahr muss in bayerischen Behörde ein Kruzifix hängen. Dieser Erlass wird offiziell aber nicht kontrolliert. Daher prüft die Neue Presse nun inoffiziell. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Kronach: Brand in Sägewerk

Kronach: Großbrand in Sägewerk | 16.09.2019 Kronach/Höfles
» 26 Bilder ansehen

Kirchweih in Ebern

Kirchweih in Ebern | 16.09.2019 Ebern
» 13 Bilder ansehen

Run of Hope in Kronach

Run of Hope in Kronach | 15.09.2019 Kronach
» 28 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 07. 2019
00:00 Uhr



^