Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Coburg

Daumen hoch für die sanierte Mittelschule Oeslau

Im Dezember könnte die offizielle Einweihung sein. Vorab schauten sich die Stadträte um. Und sie waren durchaus zufrieden.



Einen ausführlichen Blick in die neu gestaltete Lehrküche der Mittelschule Oeslau warf der Bausenat.	Foto: Rebhan
Einen ausführlichen Blick in die neu gestaltete Lehrküche der Mittelschule Oeslau warf der Bausenat. Foto: Rebhan  

Rödental - Insgesamt rund 8,2 Millionen Euro werden bis Mitte des kommenden Jahres in die Mittelschule Oeslau geflossen sein, sowohl in das Gebäude als auch in die Außenanlagen. Im Rahmen der jüngsten Sitzung des Bau- und Umweltsenates überzeugten sich die Gremiumsmitglieder dann auch noch einmal vor Ort von der Sinnhaftigkeit der Investition.

Der kommissarische Schulleiter Jochen Langbein erläuterte dabei den Stadträten die Maßnahmen. Bei dem Rundgang betonte er, dass man seitens der Schulleitung gar nicht darauf erpicht gewesen sei, alle Unterrichtsräume zu einem digitalen Klassenzimmer umzufunktionieren. Laptop, Beamer und Netzwerkanschluss sollten zwar Einzug halten, aber in allen zwölf Klassenzimmern die sogenannten "Whiteboards" zu installieren, wäre zu weit gegangen. Neben den Kosten von 6000 Euro pro Klassenzimmer spräche vor allem ein Grund dagegen: "Die Kindern sollen auch noch lernen, an der Tafel zu rechnen und zu schreiben", so Langbein. Nur im Lehrerzimmer sei ein interaktiver Bildschirm installiert.

Nachdem unter anderem dann die moderne Lehrküche, der neu gestaltete Technikraum, die ansprechende Mensa und die Verwaltungsräume in Augenschein genommen worden waren, zeigten sich beim Stadtrat durchwegs zufriedene Gesichter.

Dass die Stadt nicht auf der gesamten Investitionssumme "sitzen bleibt", ist staatlichen Zuschüssen in Höhe von rund 5,5 Millionen Euro zu verdanken. "Doch auch 2,7 Millionen Euro sind für uns eine echte Hausnummer", so Bürgermeister Steiner. Allerdings betonte Kämmerin Karin Beier, dass die Abschlussrechnungen noch nicht eingegangen seinen. Fest steht hingegen, dass die Arbeiten im gewünschten Zeitrahmen erfolgten. Bürgermeister Marco Steiner bilanzierte dann auch äußerst zufrieden: "An der Mittelschule wurde ein Acht-Millionen-Projekt innerhalb von 17 Monaten umgesetzt." Die offizielle Eröffnungsfeier könnte im Dezember stattfinden. Der Bevölkerung sollte dabei die Möglichkeit eingeräumt werden, einen Blick "hinter die Kulissen" zu werfen, so der Rathauschef. Im kommenden Jahr sollen auch die Außenanlagen fertig gestellt werden. Die Kosten hierfür bezifferten Steiner mit rund einer Million Euro.

Von der Schule ging es für den Bausenat in den Bauhof, wo die neue Einrichtung begutachtet wurde. Stellvertretender Bauhofleiter Ulrich Corr erläuterte, dass durch die Erneuerung der Heizung im Jahr 2016 und der Entfernung der Lüftungsanlage bei gleichzeitigem Einbau von Heizkörpern in den Jugendräumen im vergangenen Jahr Heizkosten in Höhe von über 10 000 Euro eingespart wurden. Auch Stromkosten wurden im Bauhof durch neue Technik tüchtig minimiert.

Problematisch stellte sich im Anschluss der Bauantrag für einen Parkplatz des "Sports House" heraus. Man stellte fest, dass sich die Zufahrt zu dem Gelände nicht im Besitz der Stadt befindet. Marco Steiner informierte das Gremium, dass zwei Möglichkeiten bestehen: Widmung als öffentliche Straße oder Erwerb der Fläche. Eine Entscheidung wurde nicht getroffen.

Autor

Martin Rebhan
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
23. 10. 2019
16:26 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bau Bevölkerung Bürgermeister und Oberbürgermeister Heizkosten Heizungen und Öfen Kinder und Jugendliche Schulen Stromkosten Städte Öffentlichkeit
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
So soll das Globe-Theater am Güterbahnhof in Coburg aussehen. Baubeginn ist im Sommer 2020, die Fertigstellung für September 2022 vorgesehen.	Entwurf: Globe GmbH

21.11.2019

Globe-Bau beginnt im Juli 2020

Der Coburger Stadtrat vergibt Aufträge für die Errichtung der Übergangsspielstätte. Ab September 2022 soll sie genutzt werden können. » mehr

Bürgermeister Tobias Ehrlicher gratulierte dem Archivteam zur Eröffnung (von links): Jutta Gundel, Kerstin Ritz, Volker Gundel, Reinhard Wolf und Joachim Kieser. Foto: nik

vor 3 Stunden

Zeitzeugen aus Dornröschenschlaf geweckt

Heldritt hat nun sein eigenes Heimatarchiv. Es lässt Besucher tief in die Geschichte des Ortes eintauchen. » mehr

Die Veste ist Coburgs ganzer Stolz. Auf die Ergebnisse der jüngsten Prognos-Studie werden Bürger und Stadt nicht ganz so gerne blicken.

04.12.2019

Tessmer: Prognos-Studie ist holzschnittartig

Die Stadtspitze misst der jüngsten Prognos-Studie keine allzu große Bedeutung zu. » mehr

Vor allem die Höhe des geplanten Hotels am Anger in Coburg ist heftig umstritten. Die SPD fordert einen Architektenwettbewerb, die Gemeinschaft Benzel eine Überarbeitung des Bebauungsplans.

10.05.2019

Lob und Kritik für Tessmer

Die SPD-Stadtratsfraktion begrüßt die Stellungnahme zum geplanten Hotel. Dagegen beklagt sich die Gemeinschaft Benzel. » mehr

Übung macht den Meister. Damit’s in Zukunft auch ohne Schwimmflügel klappt, übernimmt die Stadt nun die Kosten für den ersten Schwimmkurs. Danach gibt’s sogar noch eine 50-prozentige Ermäßigung für eine einjährige Mitgliedschaft in der Wasserwacht. Symbolbild: Christian Charisius (dpa Archiv)

14.05.2019

Seepferdchen für alle

Die Stadt ermöglicht Kindern kostenlose Schwimmkurse. Dafür nimmt man rund 7000 Euro in die Hand. » mehr

Rund 12 000 Euro zusätzlich wird die Stadt Bad Rodach in den Spielplatz am Schlossplatz investieren. Einstimmig billigte der Bauausschuss vor Ort den Vorschlag von Bürgermeister Tobias Ehrlicher Foto: Martin Rebhan

17.09.2019

Umbau-Kosten steigen weiter

Die Arbeiten am Bad Rodacher Jagdschloss und an der Rückertschule werden voraussichtlich teurer als geplant. Unter anderem wegen eines weiteren Fluchtweges. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Kunstvolle Weihnacht Kronach

Kunstvolle Weihnacht in Kronach | 08.12.2019 Kronach
» 18 Bilder ansehen

Heim-Wettkampf SG Coburg Schützen

Heim-Wettkampf SG Coburg Schützen | 08.12.2019 Coburg
» 15 Bilder ansehen

Bilderserie: Weihnacht der Generationen

Weihnacht der Generationen in Coburg | 08.12.2019 Coburg
» 27 Bilder ansehen

Autor

Martin Rebhan

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
23. 10. 2019
16:26 Uhr



^