Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Coburg

Der alte Lack ist ab

Der Panorama-Wagen begeistert Bahn-Freunde in ganz Europa. Der in Coburg wird bald in neuem Glanz erstrahlen.



Derzeit steht der Panoramawagen in einem Zelt aus Gerüstteilen und wird neu lackiert. Der Arbeiten liegen im Zeitplan. Foto: Diedler
Derzeit steht der Panoramawagen in einem Zelt aus Gerüstteilen und wird neu lackiert. Der Arbeiten liegen im Zeitplan. Foto: Diedler   » zu den Bildern

Coburg - Der Panoramawagen am Güterbahnhof ist dieser Tage nicht zu sehen. Um ihn herum haben Firmen aus der Region ein Zeltgerüst gebaut. Der Grund: Der altehrwürdige Zugwaggon erhält einen neuen Lack. "Wir sind im Zeitplan", verkündete Rolf Krebs von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Coburg bei einem Pressegespräch am Mittwoch. Sie hatte es sich zur Aufgabe gemacht, den historischen Wagen zu sanieren. Fahren wird er danach allerdings nicht können, denn das sei zu teuer: "Experten haben die Kosten dafür auf rund 600.000 Euro geschätzt", verrät Krebs. Ihm zufolge kostet die Reparatur rund 150.000 Euro, 81.000 kommen als Fördergeld von übergeordneten Stellen.

Bislang ist die alte Farbe mit Sandstrahlgeräten entfernt und Löcher ausgebessert worden. Außerdem werden die Fenster erneuert. Jetzt steht die Lackierung an, das soll laut Krebs noch vor Weihnachten erledigt sein. "Dann wird auch das Gerüst abgebaut und die Coburger können einen Blick auf den Waggon werfen", erklärt er. Das erste Mal hinein gehen dürfen sie, wenn alles klappt, zur Eröffnung der Designtage im kommenden Jahr.

Alexander Simon vom Coburger Designforum Oberfranken (CDO) erläuterte, was mit dem Panoramawagen geschehen soll: "Wir wollen die Geschichte bewahren. Sie soll auf Plakaten und Bildern gezeigt werden." Ein Lichtkonzept werde dafür sorgen, dass der historische Waggon auch bei Dunkelheit gut zu sehen ist. Ansonsten soll im Innenraum laut Krebs Platz für kleine Veranstaltungen sein. "Wir denken da zum Beispiel an Lesungen oder Vorträge. Was genau stattfindet, das wird sich im Lauf der Zeit zeigen." Aus dem Stück Bahngeschichte solle einmal der Mittelpunkt des neuen Quartiers am Güterbahnhof werden. Gemütlich wird es in dem historischen Zug in jedem Fall, denn er wird seine Sofas wieder erhalten.

Wie ursprünglich geplant, werden sich junge Handwerker an den Arbeiten beteiligen. Die Polstererklassen der Berufsschule kümmern sich laut Joachim Träger vom Hochbauamt um die Polster der 21 Sitze. Ein Musterbild brachte Träger zum Termin mit. Es zeigt einen knallroten Sitz. Ob sie wirklich so gestaltet werden, sei derzeit Gegenstand von Gesprächen mit den Designern. "Die Federn waren so marode, dass sie durch Polster-Schaum ersetzt werden", erklärte Träger.

Eine andere Gruppe produziert Aufkleber, um dem Wagen sein originales Aussehen zurückzugeben. Einzig die Wappen wurden bei einer Firma geordert. "Da wäre die Technik an der Berufsschule an ihre Grenzen kommen", verriet der Experte.

Die Coburger stehen laut Krebs in Verbindung mit dem DB-Museum in Nürnberg und Koblenz. Aus denn Fundus erhalten sie Original-Tische und einige weitere Accessoires. "Wir werden im kommenden Jahr mit einem Kleinbus dort vorbei fahren, das ist eine einmalige Gelegenheit", kündigte Krebs an. Übrigens interessieren sich laut Träger Bahn-Fans aus ganz Europa für das Projekt. So hat zum Beispiel bereits eine schwedische Zeitschrift namens "Bahn" über den Fortschritt der Arbeiten berichtet. Außerdem erhalten Krebs immer wieder Anfragen von Zug-Freunden.

Autor
Katja Diedler

Katja Diedler

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 11. 2019
17:12 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Berufsschulen DB Museum Hochbauämter Instandhaltung Kosten Stadt Coburg Technik Unternehmen Wirtschaftsförderungsgesellschaften
Coburg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Nobel: Als der Panoramawaggon in Coburg ankam, war der mit roten Polstern ausgestattet. Sie sind mittlerweile in der Berufsschule zur Überarbeitung.

13.09.2019

Panoramawagen: vom Wrack zum Hingucker

Am Montag beginnt die Instandsetzung des Panoramawagens auf dem Güterbahnhof. Das Fahrzeug soll ein Treffpunkt der besonderen Art werden. » mehr

Das alte Sportfunktionsgebäude an der Stocke-Anlage in Coburg ist marode und soll abgerissen werden.

31.10.2019

Kosten erschrecken Bausenats-Mitglieder

Ein Gebäude mit Duschen und Umkleideräumen an der Stocke-Anlage in der Wiesenstraße soll rund 2,9 Millionen Euro kosten. Und das ist noch längst nicht alles. » mehr

Die Planung für das Globe-Theater und seine drei Nebengebäude am Güterbahnhof in Coburg steht. Die Bauarbeiten sollen in diesem Herbst beginnen, die Fertigstellung im Juli 2021 erfolgen.

11.07.2019

Bau des Globe beginnt im Herbst

Das Projekt soll jetzt zügig vorangetrieben werden. Eine Ausschreibung von Planungsaufträgen ist bereits veröffentlicht worden. » mehr

Der laufende Betrieb des Landestheaters Coburg steht im Haushalt 2020 der Stadt mit 7,9 Millionen Euro zu Buche. Darin sind keine Kosten für die Generalsanierung des historischen Hauses am Schlossplatz enthalten.	Foto: Rosenbusch

vor 17 Stunden

Splitter aus dem Haushalt

Der Personalaufwand der Stadt Coburg steigt von 39,3 Millionen Euro im Jahr 2019 auf 40,6 Millionen Euro im Haushalt 2020. » mehr

Ein vergleichbarer Toilettencontainer mit einer Holzverkleidung wird am Goldbergsee aufgestellt, allerdings nur mit einer Tür. Die Reinigung übernimmt der Coburger Entsorgungs- und Baubetrieb.

15.10.2019

Ein Klo für 60.000 Euro am Goldbergsee

Nach langem Ringen fällt im Finanzsenat die endgültige Entscheidung: Am Goldbergsee wird ein Toilettencontainer aufgestellt. » mehr

Das Palmenhaus vor dem Unfall.

06.12.2019

Nach spektakulärem Unfall: Palmenhaus wartet auf Angebote

Nachdem am 12. November ein Auto ins Palmenhaus im Coburger Rosengarten gekracht war, ist die Höhe der Kosten für die Reparatur derzeit noch unklar. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall auf der B 303 Ebersdorf

Unfall auf der B 303 | 12.12.2019 Ebersdorf
» 7 Bilder ansehen

Brand in Kronach

Brand in Kronach | 12.12.2019 Kronach
» 8 Bilder ansehen

FRG Ebern wird Fair-Trade-Schule Ebern

FRG Ebern wird Fair-Trade-Schule | 11.12.2019 Ebern
» 10 Bilder ansehen

Autor
Katja Diedler

Katja Diedler

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 11. 2019
17:12 Uhr



^