Lade Login-Box.
Topthemen: Loewe-InsolvenzNP-FirmenlaufGlobe-TheaterMordfall OttingerHSC 2000 CoburgStromtrasse

Coburg

Dschungelatmosphäre mit Bratwurstdurft

Das Grünflächenamt lädt zum "Tag der offenen Tür" ein. Dabei ist auch das Palmenhaus im Rosengarten Thema.



Bürgermeisterin Dr. Birgit Weber informierte sich beim "Tag der offenen Tür" des Grünflächenamtes über die Besucherzahl im Palmenhaus.	Foto: Wolfgang Desombre
Bürgermeisterin Dr. Birgit Weber informierte sich beim "Tag der offenen Tür" des Grünflächenamtes über die Besucherzahl im Palmenhaus. Foto: Wolfgang Desombre  

12.05.2019 - Tag der offenen Tür im Grünflächenamt Coburg - Foto: Wolfgang Desombre

Tag der offenen Tür Grünflächenamt Coburg Coburg
Tag der offenen Tür Grünflächenamt Coburg Coburg
Tag der offenen Tür Grünflächenamt Coburg Coburg
Tag der offenen Tür Grünflächenamt Coburg Coburg
Tag der offenen Tür Grünflächenamt Coburg Coburg
Tag der offenen Tür Grünflächenamt Coburg Coburg
Tag der offenen Tür Grünflächenamt Coburg Coburg
Tag der offenen Tür Grünflächenamt Coburg Coburg
Tag der offenen Tür Grünflächenamt Coburg Coburg
Tag der offenen Tür Grünflächenamt Coburg Coburg
Tag der offenen Tür Grünflächenamt Coburg Coburg
Tag der offenen Tür Grünflächenamt Coburg Coburg
Tag der offenen Tür Grünflächenamt Coburg Coburg
Tag der offenen Tür Grünflächenamt Coburg Coburg
Tag der offenen Tür Grünflächenamt Coburg Coburg
Tag der offenen Tür Grünflächenamt Coburg Coburg
Tag der offenen Tür Grünflächenamt Coburg Coburg

Coburg - Die "essbare Stadt" war das Motto beim "Tag der offenen Tür" im Grünflächenamt der Stadt Coburg am Muttertag. Mit Möhren, Salat, Kräutern, Radieschen, Tomaten und Mangold bepflanzten Containern sollte auf geplante städtebauliche Maßnahmen und Veränderungen aufmerksam gemacht werden.

"Dschungelatmosphäre mit Bratwurstduft": So umschrieb Coburgs 2. Bürgermeisterin Dr. Birgit Weber den Rundgang durch das Gewächshaus, das als "Palmenhaus am Glockenberg" umgestaltet wurde. Orchideen, Hibiskus und eine große Vielfalt an tropischen und subtropischen Pflanzen luden zum Aufenthalt ein. Torben und Thomas Donau hatten ihre Farbenwellensittiche mitgebracht. Blickfang war jedoch die Sportschildkröte aus dem nördlichen Zentralafrika. Sie wird bis zu 80 Kilogramm schwer und gräbt sich meterlange Höhlen, die sie zur Temperaturregulierung ihres Körpers nutzt. In solchen Höhlen verbringt die Schildkröte die heißen Mittagsstunden. Tierarzt Joachim Lessing hatte dem Grünflächenamt eine seiner Schildkröten ausgeliehen.

Die Stadtgärtnerei sei das Eine, und das Andere sei das breit aufgestellt Grünflächenamt, sagte Oberbürgermeister Norbert Tessmer. "Wir sind so gut aufgestellt, dass die Stadt grünt und blüht", so der OB. Dies sei auch wichtig für die Lebensqualität der Bürger und zugleich eine Visitenkarte Coburgs. Für dieses wunderbare Erscheinungsbild seien die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Grünflächenamtes verantwortlich, denen er herzlich für ihr Wirken dankte.

Für alle Mütter scheine am Muttertag die Sonne, merkte Coburgs 2. Bürgermeisterin Dr. Birgit Weber an. Sie zeigte sich erfreut über die tollen Besucherzahlen im Palmenhaus im Rosengarten. Durchschnittlich geben sich im Monat mehr als 2500 Besucher dort ein Stelldichein, sagte Christiane Zinoni-Peschel. 3. Bürgermeister Thomas Nowak ergänzte, dass das Grünflächenamt auch für die Instandhaltung aller Spiel- und Sportplätze in der Stadt zuständig ist.

In den Gewächshäusern des Grünflächenamtes sei all das zu bewundern, was künftig das Stadtbild verschönern werde, erklärte Amtsleiter Bernhard Ledermann. Einer der bepflanzten Container wird künftig in der Leopoldstraße am Johann-Strauß-Platz stehen.

Die Besucher bekamen Tipps zum Schutz bedrohter Wildbienen sowie ein Tütchen "Veitshöchheimer Bienenweide". Das ist eine Mischung aus 44 Pflanzenarten, die vielen Insekten Lebens- und Rückzugsräume bietet. Das Grünflächenamt hat im Hinblick auf die Artenvielfalt und den Artenschutz die Blühflächen im Stadtgebiet deutlich erweitert, betonte Ledermann.

Wie Blumensträuße zusammengestellt und gebunden werden, demonstrierte Gärtnermeisterin Iris Kauper. Die Besucher hatten auch die Möglichkeit, an Friedhofsführungen teilzunehmen. Der Stadtspielmannszug gestaltete den Nachmittag musikalisch. Die Kindergärtnerei wurde nicht nur von den Kleinen besucht. Das Baggern im Sand bereitete ihnen besonderen Spaß. Imker informierten über ihr Hobby und machten deutlich, wie wichtig Bienen für das Leben auf der Erde sind.

Autor

Wolfgang Desombre
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
12. 05. 2019
16:46 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Artenschutz Bienen Bürgermeister und Oberbürgermeister Imker Instandhaltung Joachim Lessing Kräuter Mangold Muttertag Norbert Tessmer Pflanzen und Pflanzenwelt Stadt Coburg Städte Thomas Nowak
Coburg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Auf einem Feld im Kürengrund testet das Grünflächenamt, welche Blumen als Bienennahrung geeignet sind. Foto: Christoph Scheppe

17.06.2019

Coburg pflanzt Blumen für die Bienen

Das Grünflächenamt setzt auf Artenschutz. Deutlich sichtbares Zeichen sind gelbe Blumenkästen am Rathaus. Aber die Stadt macht noch mehr. » mehr

Während Mama und Papa auf der Arbeit sind, gehen viele Kinder in Coburg in eine städtische Betreuungseinrichtung. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

31.05.2019

Coburg bekommt mehr Kitaplätze

1548 Betreuungsplätze hat die Vestestadt bereits. Das ist nach einer aktuellen Bedarfsanalyse jedoch zu wenig. Vier Betreiber sollen Abhilfe schaffen. » mehr

Automobile Vergangenheit zweier deutscher Staaten: der Trabant und der VW-Käfer.

13.05.2019

Träume in Blech und Chrom

Der MSC Coburg präsentiert auf dem Schlossplatz wunderschöne Fahrzeuge. Davon lässt sich auch Oberbürgermeister Tessmer begeistern. » mehr

Oberbürgermeister Norbert Tessmer vor der neuen Werbeanzeige im Berliner Hauptbahnhof. Drei Jahre lang soll das Banner jetzt für die Vestestadt werben. Foto: Stadt Coburg

16.06.2019

Coburg leuchtet in Berlin

Wer am Hauptbahnhof unterwegs ist, trifft dort seit Anfang Juni auf die Veste. Das beleuchtete Banner soll neue Besucher in die Region locken. » mehr

"Essbare Stadt": Grünflächenamtsleiter Bernhard Ledermann zeigt die mit allerlei Grün bepflanzten Stahlcontainer, die ab nächster Woche an bestimmten Stellen im Stadtgebiet zu finden sind. Die Vorboten sollen auf geplante städtebauliche Maßnahmen und Veränderungen aufmerksam machen.	Fotos: Christoph Scheppe

08.05.2019

So schmeckt Coburg

Zum Tag der offenen Tür am Sonntag präsentiert das Grünflächenamt die "Essbare Stadt". Zudem gibt es Palmenhausflair und Tipps zum Schutz der bedrohten Wildbienen. » mehr

Stipendien für die besten Abiturienten: Der Coburger Convent hat am Freitag Simon Letzer (Mitte), Leonie-Sophie Koch und Lena Melanie Würstlein (rechts daneben) ausgezeichnet. Links: Christan Fumfél, CC-Amtsleiter für Bildung.

07.06.2019

Schollmeyer: "Lassen Sie den Anger in Ruhe!"

Der Kongressbeauftragte des CC beschäftigt sich augenzwinkernd mit den Hotelplänen. Der Convent vergibt ferner Stipendien und zeichnet die Familie Glauben aus. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Mittelaltermarkt Ebern

Mittelaltermarkt Ebern | 16.06.2019 Ebern
» 22 Bilder ansehen

Eröffnung Albertsbeach

Eröffnung Albertsbeach | 15.06.2019 Coburg
» 17 Bilder ansehen

Kevin Kravietz: Empfang in Ahorn Ahorn

Kevin Kravietz: Empfang in Ahorn | 13.06.2019 Ahorn
» 21 Bilder ansehen

Autor

Wolfgang Desombre

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
12. 05. 2019
16:46 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".