Topthemen: Globe TheaterHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse

Coburg

Ein Rundbau und drei Nebengebäude

Die aktuellen Planungen der Globe Coburg GmbH sehen den Bau eines Rundtheaters sowie von drei Zusatzgebäuden auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs vor.



Die Pläne für Coburg: Theater im Globe, Werkstatt, Schneiderei und Mehrzweckräume nebenan. Foto: Globe Coburg GmbH
Die Pläne für Coburg: Theater im Globe, Werkstatt, Schneiderei und Mehrzweckräume nebenan. Foto: Globe Coburg GmbH  

Coburg - Dort soll während der Sanierung des Landestheaters ab 2021 der Spielbetrieb nahtlos weiterlaufen. In den Nebengebäuden sollen Mehrzweckräume sowie Werkstatt oder Schneiderei des Theaters untergebracht werden. Der derzeit veranschlagte Kostenrahmen für die Interimsspielstätte liegt bei 25 Millionen Euro. In dieser Berechnung sind keine Planungskosten berücksichtigt. Auch die Außenanlagen sind nicht mit einberechnet. Nach der Sanierung des Hauses am Schlossplatz soll das Globe für Veranstaltungszwecke genutzt werden und die Nebengebäude von der Wirtschaftsförderung der Stadt Coburg angemietet werden.

Die Globe-Gesellschafter sind Tina-Maria Vlantoussi-Kaeser für den Kompressorenhersteller Kaeser, Klaus-Jürgen Heitmann für die HUK-Versicherungsgruppe und Michael Stoschek für den Automobilzulieferer Brose. Die drei übernehmen die Planungskosten des Projekts in Höhe von drei Millionen Euro. Der Freistaat fördert den Bau mit zehn Millionen Euro. sw

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
05. 12. 2018
22:14 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bau Gesellschaften mit beschränkter Haftung Landestheater Coburg Michael Stoschek Millionen Euro Planungskosten Stadt Coburg
Coburg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Das Erdgeschoss des in Coburg geplanten Globe-Theaters. Hier ist deutlich zu sehen, dass der äußere Ring nur der Optik dient. Clou des Entwurfs sind die versenkbaren Bereiche im Bühnenraum, die die Nutzungsmöglichkeiten des Gebäudes erweitern.	Entwurf: Globe GmbH

27.11.2018

Theatersanierung: Stoschek beklagt Gleichmut im Stadtrat

Der Kostenrahmen und der Zeitplan der Theatersanierung werden nicht eingehalten. Das kritisiert der Unternehmer. » mehr

Das Globe-Theater von der Uferstraße in Coburg aus gesehen: Entwurf: Globe Coburg GmbH

10.10.2018

Ein Haus für viele Generationen

Die Pläne für das Globe-Theater am Güterbahnhof sind überarbeitet worden. Ziel ist die Schaffung eines nachhaltig nutzbaren Gebäudes. Das schlägt sich auch in den Kosten nieder. » mehr

So soll das Globe am Güterbahnhof aussehen: Der Coburger Stadtrat hat am Donnerstag das Angebot des Firmenkonsortiums für den Bau eines Theater- und Veranstaltungshauses angenommen.

15.02.2018

Der Stadtrat steht hinter den Plänen fürs Globe

Große Zustimmung zum Angebot von Brose, HUK und Kaeser. Die Unternehmen errichten den Rundbau und geben drei Millionen Euro. Mitte 2020 zieht das Theater ein. » mehr

Fraktionen fordern Fakten

13.02.2018

"Quadratisch- praktisch zum Gespött"

Michael Stoschek schließt nicht aus, dass das Globe-Theater am Güterbahnhof kein Rundbau wird. Das wäre eine Provinzposse, sagt CDO-Vorsitzender Auwi Stübbe. Die Entscheidung fällt am Donnerstag im Stadtrat. » mehr

Michael Stoschek (Brose), Tina-Maria Vlantoussi-Kaeser (Kaeser) und Klaus-Jürgen Heitmann (HUK) an Entwürfen für das Globe-Theater (links). Dass der Freistaat Bayern das nachhaltige Projekt nur mit 25 Prozent der Kosten fördern will, eine nach Abschluss der Generalsanierung des Landestheaters zum Abriss frei gegebene Übergangsspielstätte aber mit 75 Prozent (rechts ein Auszug aus der Finanzierungsvereinbarung), können die Unternehmer nicht nachvollziehen.	Foto/Repro: Braunschmidt

06.02.2018

Unternehmer erhöhen Druck aufs Land

Brose, HUK und Kaeser fordern eine nachhaltige Übergangsspielstätte für das Landestheater Coburg. Das sei mit einem Globe am Güterbahnhofgelände zu erreichen. Der Freistaat soll das Projekt mit 75 Prozent der Kosten förd... » mehr

Die Globe-GmbH hat die Planung des hölzernen Kulturforums in die Hand genommen und will der Stadt auch Konzepte für die Gestaltung des gesamten Güterbahnhof-Geländes schenken. Archivbild: Wunderatsch

28.06.2018

"Vertrauensvotum" für den Globe

Nach langer Diskussion gibt der Stadtrat grünes Licht für den Planungsstart. In zwei Jahren soll der Theaterbetrieb im Rundbau beginnen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Originelle Schuhe aus Tettau

Originelle Schuhe aus Tettau | 17.12.2018 Tettau
» 4 Bilder ansehen

HSC - TuS N-Lübbecke

HSC 2000 Coburg - TuS N-Lübbecke | 15.12.2018 Coburg
» 47 Bilder ansehen

Fränkische Weihnacht in Bad Rodach

Fränkische Weihnacht in Bad Rodach | 16.12.2018 Bad Rodach
» 15 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
05. 12. 2018
22:14 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".