Lade Login-Box.
Topthemen: NP-FirmenlaufMordfall OttingerHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse

Coburg

Ein Zaun und künstliche Eier

An der Autobahn bei Ebersdorf brütet wieder ein Schwanenpaar. Glaubt es zumindest. Doch es wird keinen Nachwuchs geben. Außerdem ist das Becken eingezäunt.



Ein Zaun sorgt inzwischen dafür, dass sich die Schwäne nicht wieder auf die Autobahn verirren.
Ein Zaun sorgt inzwischen dafür, dass sich die Schwäne nicht wieder auf die Autobahn verirren.   Foto: Henning Rosenbusch

Ebersdorf - Am Regenwasser-Rückhaltebecken an der Autobahnabfahrt Ebersdorf ist ein Schwanenpaar eifrig damit beschäftigt, sich um Nest und Eier zu kümmern. Seit sie sich im März dort niedergelassen haben, sorgen sich Tierfreunde in der Region darüber, ob sich das Schwanen-Drama aus dem vergangenen Jahr wiederholt (die Neue Presse berichtete mehrfach). Schon 2018 hatte sich das Paar den vermeintlich idealen, geschützten Brutplatz ausgesucht und versucht, drei Junge groß zu ziehen. Vermutlich auf der Suche nach Futter waren die Schwäne jedoch auf die Autobahn geraten. Nur ein Junges überlebte und wurde von den Eltern allein zurückgelassen. Schließlich rettete ein Coburger Tierarzt das Kleine und päppelte es auf.

Damit sich nicht erneut Schwäne auf die Fahrbahn verirren, ließ die Autobahndirektion bereits Anfang April das Becken einzäunen. Und als sich die Schwaneneltern zum brüten nieder ließen, wurden die Eier entfernt. "Der Schwan sitzt auf Kunsteiern aus dem 3D-Drucker", erklärt Frank Reißenweber, Kreisgruppenvorsitzender im Coburger Landesbund für Vogelschutz. In einer genehmigten Aktion wurden die echten Eier von Mitarbeitern der Autobahndirektion ausgetauscht, berichtet er. Die Schwäne werden nun so lange weiter brüten, bis der Bruttrieb erlischt und dann weg fliegen. Sorgen um eine ausreichende Versorgung mit Nahrung während der Brutzeit müsse man sich nicht machen. Erwachsene Schwäne fliegen kilometerweit um zu grasen, weiß Reißenweber. "Sie lassen sich dann in irgendeinem Rapsfeld nieder und fressen die frischen Blätter."

Ob die Schwäne im kommenden Jahr wieder zum Regenrückhaltebecken kommen sei fraglich, meint Reißenweber. Er hofft, dass sich das Paar einen anderen Platz suchen wird. Sollte es sich jedoch erneut hier niederlassen, hat er für den nächsten Frühling eine Lösung parat. "Wir werden das Wasser kurzzeitig ablassen und ihnen so ihren natürlichen Lebensraum entziehen", sagt er. Dann würden die Tiere sich den Platz gar nicht erst aussuchen und weiter ziehen, idealerweise zum nicht weit entfernten Dürrmühlenteich zwischen Ebersdorf und Sonnefeld. "Dort haben früher schon Schwäne gebrütet", weiß Reißenweber. Daher würde sich das Gewässer gut und gefahrlos für die Aufzucht von jungen Schwänen eignen. Er sei erleichtert, dass durch das Engagement der Autobahndirektion das Problem gelöst wurde und weder eine Gefahr für die Tiere noch den Verkehr droht.

Autor
Christiane Schult

Christiane Schult

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 05. 2019
15:56 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
3D-Druck Autobahnabfahrten Autobahndirektionen Autobahnen Neue Presse Presse Tiere und Tierwelt Tierärztinnen und Tierärzte Verkehr Vogelschutz
Ebersdorf
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Gestatten, die wohl derzeit prominentesten Schwanenküken im Landkreis! Sie wachsen nun wohlbehütet bei Tierarzt Dr. Joachim Lessing und dessen Frau auf.

vor 41 Minuten

Acht Stück sind geschlüpft!

Die Austauschaktion im Schwanennest an der A 73 hat ein Happy End: In der Tierarztpraxis herrscht inzwischen Flauschalarm. » mehr

Happy End für Mensch und Tier

vor 37 Minuten

Happy End für Mensch und Tier

Ein Pferd stürzt in Fechheim in einen mit Wasser gefüllten Schacht. Die Feuerwehr versucht es zu retten. Am Ende eilt ein Nachbar mit einem Bagger zu Hilfe. » mehr

Heuer ein eher seltenes Bild: Ein kleiner Teichfrosch hat ein Grasfroschpärchen "besetzt".

16.04.2019

Kaum noch Kröten und Co.

Neustadter Naturschützer schlagen Alarm: Bislang sammelten die Tierfreunde deutlich weniger Amphibien ein als 2018. Der Rückgang ist dramatisch. » mehr

An sechs Standorten im Coburger Land findet man ab sofort Storchen-Tafeln, wie hier in Meschenbach am Gasthaus Bräustüble. Hans Schönecker, Storchen-Beauftragter des Landbund für Vogelschutz, hatte die Idee dazu von einer Reise mitgebracht. Werner Hellwig vom LBV hilft bei der Installation der Hinweisschilder (von links). Die Firma Haba aus Bad Rodach hat die Layout- und Produktionskosten übernommen.

11.04.2019

Wer klappert denn da?

Sechs Horste im Landkreis sind nun mit einem Steckbrief über die Tiere ausgestattet. Die Idee dazu hatte LBV-Storchenbeauftragter Hans Schönecker. » mehr

Der Bestand von Graureihern in Thüringen hat sich seit den 1990er Jahren fast halbiert. Das Umweltministerium will daher, dass sie nicht mehr gejagt werden.

07.05.2019

Gesucht: Wer schoss auf den Graureiher?

Mit einer Schussverletzung wurde am Montagnachmittag ein Graureiher in Oeslau gefunden. Jetzt ermittelt die Polizei. » mehr

Am Samstag, 10. August, startet das erste Schlettacher Seifenkistenrennen. Die Unterlagen zur Teilnahme können ab sofort unter der E-Mail-Adresse backhausfreunde-schlettach@gmx.de abgerufen werden.	Foto: Archiv

23.05.2019

Schlettacher Bergrennen

Die Backhausfreunde feiern ihr zehnjähriges Bestehen. Dazu haben sie sich etwas Besonderes einfallen lassen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

"Fridays for Future" in Coburg Coburg

"Fridays for Future" in Coburg | 24.05.2019 Coburg
» 24 Bilder ansehen

Kreismusikfest und Jubiläum des Musikvereins Weißenbrunn

Kreismusikfest und Jubiläum des Musikvereins | 19.05.2019 Weißenbrunn
» 36 Bilder ansehen

Frühjahrsmarkt und Fischerfest in Mitwitz Mitwitz

Frühjahrsmarkt und Fischerfest in Mitwitz | 20.05.2019 Mitwitz
» 20 Bilder ansehen

Autor
Christiane Schult

Christiane Schult

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 05. 2019
15:56 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".