Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Coburg

Ein digitales Rathaus für Ahorn

Bürger sollen bald mehr Verwaltungsleistungen online nutzen können. Dafür nutzt die Gemeinde Fördermittel.



Ahorner Bürger sollen bald mehr Verwaltungsleistungen online zur Verfügung haben. Foto: tippapatt/Adobe Stock
Ahorner Bürger sollen bald mehr Verwaltungsleistungen online zur Verfügung haben. Foto: tippapatt/Adobe Stock  

Ahorn - Die Gemeinde Ahorn will sich digital für die Zukunft aufstellen und dafür das Förderprogramm des Freistaates Bayern "Digitales Rathaus" nutzen. Am Dienstagabend gaben die Gemeinderäte für dieses Vorhaben einhellig grünes Licht. Gemeinderat Matthias Aust hatte im September den Antrag gestellt, dass die Verwaltung prüfen möge, welche weiteren Verwaltungsleistungen den Bürgern online zur Verfügung gestellt werden können. Spätestens bei der Umsetzung des "Online-Zugangs-Gesetzes" Ende 2022 nämlich müssen alle Verwaltungshandlungen online zugänglich sein. Bereits seit 2008, darauf verweist Bürgermeister Martin Finzel, sei die Gemeindeverwaltung Ahorn bestrebt, eine zeitgerechte Verwaltung aufzubauen und sich digital für die Zukunft zu rüsten. Dafür sei unter anderem das Bürgerserviceportal eingeführt worden, das derzeit zehn digitale Dienste bereithält. Online abgerufen werden können beispielsweise Sitzungstermine, Niederschriften und weitere Informationen zur Arbeit der Gremien. Eine Software für Wahlen übermittelt darüber hinaus online in Sekundenschnelle vorläufige Auszählungsergebnisse der Wahllokale. Im vergangenen Jahr wurde zudem die App "Kommunenfunk" installiert, die über frei wählbare Messengerdienste wie Telegram, E-Mail und SMS über Neues aus der Gemeinde informiert.

Auch nach der Auflösung des gemeinsamen Internetauftritts aller Landkreiskommunen hatte sich Hauptamtsleiterin Nicola Steffen-Rohrbeck um die Idee einer kommunalen Allianz gekümmert und diese nicht aus den Augen verloren. Im Bündnis von fünf Kommunen wurde ein neuer Internetauftritt umgesetzt.

Mit dem Förderprogramm "Digitales Rathaus" sollen nun den Online-Diensten in der Gemeinde weitere Bausteine hinzugefügt werden. Bayern unterstützt dies mit insgesamt rund 42 Millionen Euro an Fördermitteln. Das digitale Rathaus Ahorn soll somit neue Module erhalten wie Online-Formulardienste des Standesamtes, Angebote für das Finanzwesen - etwa Meldeportale für Wasserzählerstände -, die Einführung der Bayern ID und die Anpassung der Homepage für mobile Endgeräte. Für dieses Vorhaben liegen der Verwaltung erste Angebote vor, die von Kosten in Höhe von rund 15 000 Euro ausgehen. Bei einer Förderquote von 80 Prozent sind unter anderem Kosten für die Anschaffung und Einrichtung entsprechender Software zur Bereitstellung von mindestens 20 Online-Diensten, Lizenzkosten sowie ein Grundkurs "Digital-Lotse" für Beschäftigte der Verwaltung enthalten. Der Förderantrag wird nun zeitnah auf den Weg gebracht.

Autor

Annette Beuerlein
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
16. 10. 2019
17:14 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Digitale Dienste Digitaltechnik E-Mail Finanzwesen Internet Kommunalverwaltungen Lizenzkosten SMS Software Stadträte und Gemeinderäte
Ahorn
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die Tourist-Information wurde behutsam umgestaltet. Statt einer Vielzahl von Prospekten gibt es jetzt großformatige Fotos. Bürgermeisterin Dr. Birgit Weber informierte sich am Dienstag zusammen mit dem Betriebssenat.	Foto: Klüglein

10.12.2019

Moderner und professioneller in die Zukunft

"Coburg Marketing" stellt die Weichen für ein neues Werbekonzept. Foto- und Presseagenturen werden eingeschaltet. Es gibt auch eine neue Webseite. » mehr

Coburg in 3D erleben

28.11.2019

Coburg in 3D erleben

Der digitale Bayern-Atlas der Vermessungsämter ist nun auch dreidimensional im Internet abrufbar. Für den Nutzer eröffnen sich ganz neue Perspektiven. » mehr

Das Freizeitzentrum Witzmannsberg soll nach grundlegender Sanierung am 11. Oktober eingeweiht werden. Archivbild

18.09.2019

Freizeitzentrum Witzmannsberg: Musik und Tanz zur Eröffnung

Die Sanierung des ehemaligen Freizeitzentrums in Witzmannsberg ist fast fertig. Am 11. Oktober wird dort groß gefeiert. » mehr

Das Ahorner Mitteilungsblatt soll in Zukunft kostenlos an alle Bürger geliefert werden. Das gefällt aber nicht allen Gemeinderäten.	Foto: Köster

20.06.2018

Kostenlos für alle Haushalte

Künftig erhalten alle Ahorner das Mitteilungsblatt der Gemeinde. Das beschließt der Gemeinderat. Auch die Erscheinungsweise ändert sich. » mehr

Der AWO-Treff in Bad Rodach ist jetzt Digital-Kompass-Standort. Senioren erhalten dort Unterstützung im Umgang mit Smartphone und Tablet. Foto: Monkey Business - stock.adobe.com

02.09.2019

Eintrittskarte in die digitale Welt

AWO-Treff in Bad Rodach ist jetzt Digital-Kompass- Standort. Senioren erhalten Hilfe im Umgang mit dem Internet. » mehr

Susanne Meye

31.07.2019

In Ahorn wird die Luft dünner

In einigen Ortsteilen, beispielsweise westlich des Kerngebietes, hat die Luftqualität abgenommen. Dafür gibt es viele Gründe. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brand in Kronach

Brand in Kronach | 12.12.2019 Kronach
» 8 Bilder ansehen

FRG Ebern wird Fair-Trade-Schule Ebern

FRG Ebern wird Fair-Trade-Schule | 11.12.2019 Ebern
» 10 Bilder ansehen

Küpser Markt-Weihnacht

Küpser Markt-Weihnacht | 09.12.2019 Küps
» 20 Bilder ansehen

Autor

Annette Beuerlein

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
16. 10. 2019
17:14 Uhr



^