Topthemen: LandestheaterVerkehrslandeplatzStromtrasseHSC 2000 Coburg

Coburg

Eine hörbar gute Idee

Das Gymnasium Alexandrinum gestaltete auch heuer wieder eine Andacht. Dabei zeigten die Schüler ihr großes musikalisches Können.



Bei der musikalischen Andacht waren alle Instrumental,- und Vokalensembles der Schule eingebunden.
Bei der musikalischen Andacht waren alle Instrumental,- und Vokalensembles der Schule eingebunden.   » zu den Bildern

Coburg - Das Gymnasium Alexandrinum ist auch heuer wieder seiner kleinen Tradition gefolgt und hatte eine musikalische Andacht als Gast der katholischen Kirchengemeinde St Marien in Bertelsdorf veranstaltet. Eingerahmt durch das Orgelspiel von Julian Feuerpfeil erklang ein vielfältiges Programm alter und neuer adventlicher und weihnachtlicher Weisen. Alle Instrumental,- und Vokalensembles der Schule waren eingebunden und erfreuten die Zuhörer mit einem Programm in unterschiedlichen, bisweilen ungewöhnlichen Besetzungen. Außerdem erhielten die Gesangssolisten Johanna Meyer und Anton Kleiner die Möglichkeit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Die Einrichtung der Chorklasse an der Schule erwies sich erneut als hörbar gute Idee, die Combo unterstützte bisweilen das Orchester, die Orchesterinstrumentalisten brachten in ungewohnter Besetzung Altbekanntes neu zu Gehör. Der Mittel- und Oberstufenchor brillierte auch mit A-cappella-Darbietungen - der größten Herausforderung für Chorsänger.

Eingebettet in den musikalischen Ablauf fanden sich lyrische Texte. Werke von Joachim Ringelnatz, Erich Kästner und Wolfgang Borchert wurden teils vorgetragen, teils auch kommentiert oder durch die Theatergruppe szenisch umgesetzt. Mit einem gemeinsamen Schlusslied endete eine fröhliche, besinnliche und auch nachdenklich stimmende musikalische Andacht.

Autor

Gisela Fuchs
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
20. 12. 2017
17:30 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Erich Kästner Gymnasien Ideen Joachim Ringelnatz Musikalität und Musikalisches Können Schüler Wolfgang Borchert
Coburg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Sie arbeiteten ein Jahr lang im TAC-Schülerforschungszentrum zusammen.

11.02.2018

Hochschule weckt Forschergeist

Schüler des Gymnasiums Alexandrinum waren ein Jahr lang in ein Projekt des TAC eingebunden. Jetzt wurde Bilanz gezogen. » mehr

So teilen sich die Schülerzahlen auf die Grundschulen, Mittelschulen, Realschulen und Gymnasien in Coburg auf.	Grafik: Peter Ullmann

30.01.2018

Coburger Gymnasien bleiben begehrt

Bei den Schülerzahlen rangieren Casimirianum, Ernestinum, Albertinum, und Alexandrinum an der Spitze. Dahinter finden sich Real- und Mittelschulen. Bei den Grundschulen zeichnet sich eine Aufwärtsentwicklung ab. » mehr

Mathematik-Fachbetreuerin Annett Rauch-Weise und Schulleiter Dr. Bernd Jakob (rechts) mit den Preisträgern des Coburger Ernestinums, die bei der ersten Runde des Landeswettbewerbs Mathematik erfolgreich waren.

09.01.2018

14 Schüler schaffen es in die nächste Runde

Coburg - Mit vier ersten, zehn zweiten und vier dritten Plätzen in der ersten Runde ist das Gymnasium Ernestinum in den diesjährigen Landeswettbewerb Mathematik gestartet. » mehr

Seit dem Jahr 2012 läuft am Gymnasium Ernestinum das Mentoringprojekt "Jungs³". Carsten Höllein, Susanne Müller, Ingrid Verst, Dr. Bernd Jakob und Christian Gunsenheimer zogen nun eine positive Bilanz (von links). Foto: Arnold

25.10.2017

Ehemalige als Mentoren

Seit 2012 gibt es ein Förderprojekt für Jungen am Gymnasium Ernestinum. Es geht um Entwicklung, Energie und Engagement. » mehr

Lea Tarrach aus der Klasse 6a wurde zur Schulsiegerin des Neustadter Arnold Gymnasiums gekürt. Sie überzeugte die Jury mit ihren beiden Auftritten. Foto: Tischer

21.11.2017

Die Lesekönigin heißt Lea

Beim Vorlesewettbewerb am Arnold Gymnasium holt Lea Tarrach den Sieg. Jetzt darf sie zum Kreisentscheid in Coburg. » mehr

So soll das Globe am Güterbahnhof aussehen: Der Coburger Stadtrat hat am Donnerstag das Angebot des Firmenkonsortiums für den Bau eines Theater- und Veranstaltungshauses angenommen.

15.02.2018

Der Stadtrat steht hinter den Plänen fürs Globe

Große Zustimmung zum Angebot von Brose, HUK und Kaeser. Die Unternehmen errichten den Rundbau und geben drei Millionen Euro. Mitte 2020 zieht das Theater ein. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

WG: Kulinea 1

"Kulinea" in Zeil | 16.02.2018 Ebern
» 15 Bilder ansehen

Lkw-Unfall auf der A 73 Lichtenfels

Lkw-Unfall auf der A 73 | 16.02.2018 Lichtenfels
» 10 Bilder ansehen

Stadtratsentscheidung Globe-Theater Coburg

Coburger Stadtrat entscheidet über Globe Theater | 15.02.2018 Coburg
» 32 Bilder ansehen

Autor

Gisela Fuchs

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
20. 12. 2017
17:30 Uhr



^