Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Coburg

Experimente gibt’s jetzt auch "to go"

Die Hochschule Coburg entwickelt Routinen für ein Wintersemester in Corona-Zeiten. Dabei lässt man sich einiges einfallen.



Experimente zum Mitnehmen: Studierendenvertreter Michael Fröhlich schaut die tragbare Experimentierplattform für Elektrotechniker an. Fotos: Hochschule Coburg
Experimente zum Mitnehmen: Studierendenvertreter Michael Fröhlich schaut die tragbare Experimentierplattform für Elektrotechniker an. Fotos: Hochschule Coburg   » zu den Bildern

Coburg - Der Karton hat die Größe eines Leitz-Ordners. Andreas Fröhlich klappt den Deckel hoch: zwei Netzteile, Kabel, ein kleines Gerät mit USB-Anschluss und weitere Bauteile, mit denen Studierende der Hochschule Coburg zu Hause am Computer Kennlinien und Parameter von Bipolar-Transistoren messen können. Zum Beispiel. Einige Experimente der Elektrotechnik gibt’s jetzt zum Mitnehmen. Fröhlich klappt den Deckel wieder zu und nickt zufrieden. Als Studierendenvertreter der Fakultät Elektrotechnik und Informatik hatte er Mitspracherecht bei der Anschaffung der tragbaren Experimentierplattformen, denn diese wurden zum Teil aus Studienzuschüssen des Freistaates finanziert. Über deren Verwendung entscheiden die Studierenden mit.

"Experimente to go" sind in Corona-Zeiten eine Alternative zu Laborpraktika, die wegen der Pandemie auch im Wintersemester nur eingeschränkt möglich sein werden: Um den Mindestabstand einzuhalten, muss jeder zweite Platz frei bleiben. Labormeister Uwe Düßel erklärt, dass die Studierenden zwei Tage im Labor angeleitet werden. "Dann bekommen sie die Sachen mit und können die Versuche zu Hause probieren. Sie müssen Fehler machen können, müssen das selbst in die Hand nehmen." Das geht online nicht.

Vieles andere geht im Netz aber. Lernvideos sind bei den Studierenden beliebt. "Die kann man auch früh um drei schauen", sagt Fröhlich. Vorlesungsskripte und Übungsaufgaben stehen zum Herunterladen bereit, es gibt Chats und in den Webkonferenzen können die Studierenden bei den Lehrenden direkt nachfragen. "Das ist richtig wichtig für uns", betont Fröhlich. Die "Experimente to go" sind zumindest eine Lösung für den Praxisteil. Außerdem wollte Dekan Bernd Hüttl bei den Vorlesungen den jüngeren Semestern ermöglichen, in die Hochschule zu kommen. "Sie sollen sich treffen, Lerngruppen bilden und einen Ankerpunkt haben." Um das Hygiene- und Abstandskonzept einzuhalten, werden die Fakultäten mit einer "hybriden Lehre" ins Wintersemester starten, einer Mischung aus Präsenz- und Onlinelehre: Ein Viertel der Studierenden sitzt dabei in der Vorlesung, diese wird live in einen zweiten Hörsaal zu einem weiteren Viertel der Studierenden übertragen. Die andere Hälfte verfolgt die Vorlesung per Live-Stream. Wöchentlich werden die Gruppen durchgewechselt. Je nach Thema eignen sich unterschiedliche technische Mittel: "Bei uns in den MINT-Fächern, wo es viel um Formeln geht, müssen die Studierenden mitrechnen", sagt Hüttl. "Sie müssen den Dozenten nicht unbedingt sehen. Da ist auch der Visualizer eine gute Möglichkeit." Das Gerät ähnelt einem Overheadprojektor, hat aber eine Kamera. Hüttls Mitarbeiter Daniel Pflaum nutzt es beispielsweise, um im Tutorium eine Rechnung zu entwickeln. Außerdem stellt er ein Mikrofon an. Die Studierenden an den Rechnern hören ihn, sehen ihn aber nicht. Sie sehen auf ihren Bildschirmen das, was er schreibt. Mitschreiben müssen sie nicht mehr - sie können es später einfach herunterladen.

Autor

Natalie Schalk
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 08. 2020
16:22 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Andreas Fröhlich Computer Dozenten Elektronik und Elektrotechnik Fakultäten Gerät Hochschule Coburg Hochschulen und Universitäten Maschinen- und Geräteteile Netzteile Studentinnen und Studenten Vorlesungen
Coburg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Eine wissenschaftliche Mitarbeiterin hält vor einem Tablet-Computer mit Kamera eine digitale Vorlesung im Fach "Physikalische Chemie". Wegen der anhaltenden Corona-Beschränkungen werden an den Universitäten und Hochschulen der Region Präsenzvorlesungen auch weiter nur im beschränken Umfang möglich sein. Foto: Julian Stratenschulte / dpa

02.08.2020

Studienstart in weiteres Corona-Semester

Nach dem Schulabschluss wollen viele Abiturienten anfangen zu studieren. Der Start ins Studentenleben wird heuer jedoch wohl anders ausfallen als es bisher üblich war. » mehr

Ein kleiner Ausschnitt der Schulsiegerarbeiten des 50. Internationalen Jugendwettbewerbs "jugendcreativ" in der Region Coburg Sonneberg.	Foto: Hochschule Coburg

20.08.2020

Musik der Zukunft

Studierende aus fünf Studiengängen haben sich mit der Entstehung und Wirkung von Klängen beschäftigt. Einige ihrer Ideen sind in einem Online-Buch erschienen. » mehr

Der bayerisch-thüringische Klinikverbund Regiomed bildet Ärzte aus. Interessenten können sich bis zum 15. Juli für einen Studienplatz bewerben. Die Ausbildung erfolgt an der Universität Split und in Kliniken in Coburg, Lichtenfels, Sonneberg und Hildburghausen. Foto: Bernd Weissbrod

14.06.2020

Mit Regiomed zum Traumberuf

Der Klinikverbund bildet Ärzte für Oberfranken und Südthüringen aus. Am 15. Juli endet die Bewerbungsfrist für das Medizinstudium. Chancen haben auch Bewerber, die an deutschen Unis keinen Platz finden. » mehr

Professor Michael Markert leitet künftig den Bachelor-Studiengang Integriertes Produktdesign. Foto: Hochschule Coburg

09.08.2020

"Der digitalen Welt fehlt es an Design"

Michael Markert leitet den Studiengang Integriertes Produktdesign. Er beschäftigt sich mit der Gestaltung von Interaktionen in virtuellen Welten. » mehr

Sie forschen gemeinsam an der neuen PV-Anlage auf dem Dach der Hochschule Coburg. Foto: Simon Geistlinger, Hochschule Coburg

24.05.2020

Sonniges Forschungsfeld

Die Hochschule Coburg hat eine neue Photovoltaik-Anlage. An ihr soll erforscht werden, wie Solarzellen altern. » mehr

Disconebel und Laserstrahl machen die Luftströme sichtbar. Foto: Hochschule

08.09.2020

Auf der Spur der Aerosole

Um das Risiko einer Corona-Ansteckung möglichst gering zu halten, untersucht die Coburger Hochschule, wie sich Luftströme im Raum verteilen. Dabei wird Unsichtbares sichtbar. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Parking Day in Coburg

Parking Day in Coburg | 18.09.2020 Coburg
» 23 Bilder ansehen

Schaeffler Aktionstag in Eltmann Eltmann

Schaeffler Aktionstag in Eltmann | 16.09.2020 Eltmann
» 7 Bilder ansehen

WG: Totschlags-Prozess Coburg

Gerichtsprozess in Coburg | 14.09.2020 Coburg
» 16 Bilder ansehen

Autor

Natalie Schalk

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 08. 2020
16:22 Uhr



^