Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Coburg

Firma Bittner erhält Nachhaltigkeits-Oscar

Der Werkzeug-Spezialist aus Dörfles-Esbach wird mit dem Großen Preis des Mittelstands in der Sparte "Junge Wirtschaft" geehrt. Lob kommt auch vom Wirtschaftsminister.



Stolz nahmen die Geschäftsführer Carolin und Florian Bertges nahmen den Preis entgegen.
Stolz nahmen die Geschäftsführer Carolin und Florian Bertges nahmen den Preis entgegen.   Foto: pr

Dörfles-Esbach - Die Musik wird laut, Spot an ….und auf einmal steht ein Dörfles-Esbacher Unternehmen im Rampenlicht! Die Überraschung und Freude waren groß, als bei der Verleihung des "Großen Preis des Mittelstandes 2019" auf der Bundesgala in Würzburg auf einmal der Name "Bittner Werkzeugbau GmbH" verkündet wurde. Das Unternehmen aus Dörfles-Esbach wurde ausgezeichnet mit dem Sonderpreis "Junge Wirtschaft 2019" - und das als einziges Unternehmen auf Bundesebene. Die Geschäftsführer Carolin und Florian Bertges nahmen den Preis entgegen.

Der Wettbewerb

Der Wettbewerb wurde 2019 bereits zum 25. Mal ausgeschrieben. Das Motto des Jahres lautete: nachhaltig Wirtschaften.

Insgesamt wurden seit 1994 etwa 18 000 Unternehmen nominiert. Sie beschäftigen gemeinsam mehr als 3,5 Millionen Mitarbeiter.

Auf mehr als 1000 dezentralen und zentralen Veranstaltungen wurden insgesamt mehr als 80 000 Gäste begrüßt.

"Der ‚Große Preis des Mittelstandes‘ ist deutschlandweit die begehrteste Wirtschaftsauszeichnung." (DIE WELT)

Der Wettbewerb wird vollständig ehrenamtlich organisiert.

Bittner Werkzeugbau GmbH wurde ausgezeichnet für "eine bemerkenswerte Entwicklung", die erfolgreich gemeisterte Übernahme durch die nächste Generation, die Entwicklung vom Handwerks- hin zum Industriebetrieb bei gleichzeitigem Erhalt des Charakters als Familienunternehmen. Dabei blieb das Unternehmen seinem Prinzip eines nachhaltigen Wachstums statt einer kurzzeitigen Gewinnmaximierung in herausforderndem wirtschaftlichem Umfeld immer treu. Besondere Erwähnung fanden dabei der Einsatz des Unternehmens für den Nachwuchs in Ausbildung, Bewerbertrainings, Kooperationen mit Schulen und vielfältige Interaktion mit jungen Menschen, die vor der Berufswahl stehen. Hervorgehoben wurde zudem das vielfältige ehrenamtliche Engagement der Führungscrew in einer Vielzahl von Institutionen wie der Industrie- und Handelskammer, der Handwerkskammer, der Hochschule Coburg, überregionalen Netzwerken und dem Fraunhofer Institut. Hinzu kommen noch die Tätigkeiten in Verwaltungsräten und als Sozialrichterin sowie die Unterstützung von Jugendmannschaften und Sportvereinen.

 

"Wir waren sehr überrascht, dass wir hier auf Bundesebene ausgezeichnet wurden", unterstreicht Carolin Bertges. "Dabei ist dieser Auszeichnung natürlich Verdienst aller unserer Mitarbeiter, die sich täglich den kleinen und großen Herausforderungen stellen und diese meistern!" Die Bittner Werkzeugbau GmbH ist ein 1980 von Klaus und Christa Bittner gegründetes und seitdem gewachsenes Familienunternehmen, verfügt über knapp 50 Mitarbeiter inklusive sieben Auszubildende. In Dörfles-Esbach bei Coburg konstruiert und baut das Unternehmen Folgeverbundwerkzeuge mit denen in Stanzpressen Metallteile hergestellt werden für Anwendungen in der Automobil-, Kompressoren-, Haus- und Elektrotechnik sowie dem Bereich der regenerativen Energien.

"Wir sehen in dem Preis nicht so sehr eine Auszeichnung für das Erreichte, sondern vielmehr den Ansporn, unseren eingeschlagenen Weg weiter fortzuführen." erläutert Florian Bertges. Dies sei angesichts der aktuellen gesamtwirtschaftlichen Lage eine absolute Herausforderung, aber er ist optimistisch: "Wir werden dies meistern: durch den starken Zusammenhalt unserer Mannschaft auf der Basis langfristiger Beziehungen zu Kunden und Lieferanten, die Ausbildung des eigenen Nachwuchses und nicht zuletzt durch ein stabiles Netzwerk mit Wirtschaftsförderung, Kammern und Verbänden. Das sind unsere Stärken." Darüber freuen sich natürlich auch die Unternehmensgründer Klaus und Christa Bittner: "Wir sind froh, dass wir die weitere Unternehmensentwicklung generationenübergreifend sichergestellt haben und stehen gerne auch weiterhin mit Rat und Tat zur Verfügung."

Verliehen wurde der Preis durch die Oskar-Patzelt-Stiftung, die sich bundesweit der Würdigung hervorragender Leistungen mittelständischer Unternehmen angenommen hat und jährlich den Wirtschaftspreis "Großer Preis des Mittelstandes” verleiht. Er fand 2019 zum 25. Mal statt und stand im aktuellen Jahr unter dem Motto "Nachhaltig Wirtschaften". Seit 1994 wurden insgesamt 18 000 Unternehmen nominiert, die zusammen für 3,5 Millionen Mitarbeiter stehen. Bei der Veranstaltung unterstrich Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier: "Familienunternehmen halten Gesellschaft und Wirtschaft in Deutschland zusammen - und genießen deshalb meine volle Hochachtung.".

Die beiden Geschäftsführer erhielten auf der Bühne eine große Bronzestatue - den Oskar Parzelt der Wirtschaft

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
25. 10. 2019
17:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Berufswahl Bittner Werkzeugbau GmbH Bundeswirtschaftsminister Familienunternehmen Gesellschaften mit beschränkter Haftung Handwerkskammern Hochschule Coburg Mitarbeiter und Personal Peter Altmaier Unternehmen Unternehmensentwicklung Unternehmensgründer Wirtschaftsminister
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die neue Lagerhalle der Spedition Heland in der Marie-Curie-Straße wird im ersten Quartal 2020 in Betrieb genommen. Foto: Tischer

28.11.2019

Große Sprünge mit 95 Jahren

Die Spedition Heland expandiert weiter. Das neue Logistikzentrum soll noch im Frühjahr 2020 in betrieb gehen. » mehr

Die 380-kV-Stromleitung P 44 steht weiterhin im Netzentwicklungsplan der Bundesnetzagentur. Dagegen bricht ein Proteststurm los.

09.09.2019

Stromleitung nicht vom Tisch

Die Wirtschaftsminister Altmaier und Aiwanger haben Coburgs Landrat Straubel im Juni mitgeteilt, dass die P 44 nicht kommt. Der Netzentwicklungsplan sieht anderes vor. » mehr

Die Gruber Polstermöbel GmbH (Sonnefeld) hat die Gratwanderung vom eher konservativen zum modernen Produkt gemeistert.

24.09.2019

Handwerkskunst made in Oberfranken

Heimische Polstermöbler zeigen bei der Hausmesse ihre neuen Kollektionen. Bei den Einkäufern der Verbände stoßen die Kreationen auf großes Interesse. » mehr

Ein Bild aus besseren Zeiten: Zum 31. Oktober schließt der Dorfladen Heilgersdorf endgültig. Foto: NP-Archiv

01.10.2019

Ein Vorzeigeprojekt muss schließen

Im Heilgersdorfer Dorfladen geht bald nichts mehr. Zum 31. Oktober stellt der Nahversorger seinen Betrieb ein. Trotz der Anstrengungen in den vergangenen elf Jahren. » mehr

Umringt von Gegner einer weiteren Stromtrasse durch das Coburger Land: Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat im November 2018 das Landratsamt besucht und bekam die Ablehnung von Bürgern und Politikern zu spüren. Jetzt hat sein Ministerium erklärt, dass es auf den Bau der Leitungsvarianten "P 44" und "P 44 mod" verzichtet.	Archivbild Wolfgang Braunschmidt

04.06.2019

Aus für weitere Stromtrasse

"P 44" und"P 44 mod" werden nicht gebaut. Landrat Straubel: "Das ist ein gute Nachricht für die Region!" MdB Hans Michelbach lobt den geschlossenen Protest. » mehr

"Kreuzzug": Im November vergangenen Jahres machten Kommunalpolitik und Bürgerinitiativen mit Tausenden rot-gelben Andreaskreuzen im Vorfeld des Besuchs von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmeier mobil gegen weitere Stromtrassen im Coburger Land. Offenbar mit Erfolg.	Foto: NP-Archiv

28.05.2019

"Monstertrassen" wohl vom Tisch

In der Region werden laut MdB Hans Michelbach weder die Varianten P 44 noch P 44 mod realisiert. Der Parlamentarier spricht von einem großen Verhandlungserfolg. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

HSC 2000 Coburg - DJK Rimpar Wölfe Coburg

HSC 2000 Coburg - DJK Rimpar Wölfe | 14.12.2019 Coburg
» 9 Bilder ansehen

Tödlicher Unfall bei Gleisenau Gleisenau

Tödlicher Unfall bei Gleisenau | 12.12.2019 Gleisenau
» 5 Bilder ansehen

Schwerer Unfall auf der B 303 Ebersdorf

Unfall auf der B 303 | 12.12.2019 Ebersdorf
» 16 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
25. 10. 2019
17:08 Uhr



^