Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Coburg

Freizeitpark Villeneuve-sur-Lot: Lichtkunst im Grünen

Der Freizeitpark Villeneuve-sur-Lot wird für zehn Tage illuminiert. Eine Herausforderung für die Studenten der Hochschule Coburg, die für das Projekt verantwortlich sind.



Macht Appetit auf mehr: Der See im Freizeitpark mit dem Spielbereich samt Piratenschiff wurde lichttechnisch in Szene gesetzt. Fotos: Tischer
Macht Appetit auf mehr: Der See im Freizeitpark mit dem Spielbereich samt Piratenschiff wurde lichttechnisch in Szene gesetzt. Fotos: Tischer   » zu den Bildern

Neustadt - Sechs Jahre ist es her, seit der Marktplatz samt Georgskirche illuminiert wurde. Damals war das Projekt eingebettet in das Internationale Puppenfestival. An diesem Freitag eröffnet "Lichtkunst im Park" als Auftakt der Feierlichkeiten zum "Tag der Franken". Projektleiter Michael Müller, Dozent an der Hochschule Coburg und Lichtdesigner, gibt einen Einblick: "Zunächst ist es ein himmelweiter Unterschied, ob man Architektur-Beleuchtung, wie vor sechs Jahren am Markt in Neustadt, oder Vegetationsbeleuchtung, wie nun im Freizeitpark, zu bewältigen hat. Letztere ist viel schwerer zu stemmen." Der Experte zeigt das an einem Beispiel auf: "In der Stadt haben wir Umgebungslicht, beispielsweise von Straßenlaternen. Hier im Park haben wir nichts."

Insgesamt wollen Müller und sein Team 180 Lichtpunkte setzen und so den Park in ein Lichtspektakel verwandeln. Doch zu viel kann auch genau das Gegenteil bewirken und so instruiert Müller seine Schützlinge, eher dosiert mit dem Licht vorzugehen: "Wir werden dazu fünf Kilometer Kabel verlegen", sagt der Dozent. Für die Studenten alles andere als leicht zu schultern, zumal sie alle Anfänger auf dem Gebiet seien.

Ein Dutzend Mal im Jahr führt der Hochschuldozent solche Projekte in Parks, bei Schlössern, Burgen und Innenstädten durch. Dabei weißt der Lichtdesigner darauf hin, dass dabei auch dauerhafte Installationen entstehen könnten. Seine Botschaft, die er mit der Illuminierung erreichen will, lautet: "Man soll sich mit dem Freizeitpark identifizieren." Die Ambiente-Beleuchtung sei außerdem in der Lage, Kriminalität vorzubeugen.

Müller ist auch selbstkritisch: "Natürlich trägt man mit so einer Illuminierung der Lichtverschmutzung bei. Denn man strahlt durch einen Baum ja auch hindurch und damit in den Himmel." Er weiß also um seine Kritiker, doch "man muss den Spagat wagen und eben gewisse Dinge in Kauf nehmen."

Zehn Tage lang mit zwei Wochenenden wird die temporäre Lichtkunst geboten. Gefördert wird dieses Projekt von Oberfranken Offensiv. Die Initiative war an die Hochschule Coburg herangetreten, die wiederum das Projekt für die Studenten ausgeschrieben hat. Für die ist es ein Teil ihres Studienganges. Dabei blickt er auf vergangene Projekte: "Da hat’s mal eine ganze Woche durchgeregnet, ein anderes Mal war es wie derzeit bullenheiß und auch im Dezember bei minus zehn Grad am Tag haben wir schon Lichtkunst installiert." Aber, so Müller mit einem Schmunzeln im Gesicht "da müssen die durch.

Alle freuen sich auf  Freitagabend, wenn sich um 22 Uhr quasi der Freizeitpark Villeneuve-sur-Lot einmal ganz neu illuminiert präsentiert. Die beeindruckende Lichtinstallation ist vom 28. Juni bis 7. Juli zu bewundern. Die Eröffnungsfeier beginnt bereits um 19 Uhr mit einem Musikprogramm. Folgendes Rahmenprogramm ist geboten: Freitag, 28. Juni, 19 bis 24 Uhr: Musikprogramm mit der Band "Hey You". 22 Uhr: offizielle Eröffnung. Anschließender Rundgang zu den einzelnen Lichtinstallationen. pet

Autor

Peter Tischer
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
27. 06. 2019
19:42 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Dozenten Hochschule Coburg Hochschulen und Universitäten Innenstädte Marktplätze Michael Müller Oberfranken Studentinnen und Studenten
Neustadt
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Prinz Albert aus dem Drucker

22.08.2019

Der Prinz aus dem Drucker

Die Hochschule hat in einem interdisziplinären Projekt das Prinz-Albert- Denkmal gescannt. Jetzt kann der Prinzgemahl im 3D-Verfahren reproduziert werden. In der Museumsnacht gibt es noch mehr. » mehr

Simon Müller vom Coburger Designforum Oberfranken und der Eisfelder Museumsleiter, Heiko Haine, begutachten die Schäden an der Treppe (links), die noch am Samstagabend kunstvoll illuminiert wurde (rechts).	. Fotos: Rolf-Dieter Lorenz / frankfoto.de

10.09.2019

Unbekannte zerstören Coburger Lichtkunst

Studenten der Hochschule illuminieren einen Park in Eisfeld. Aber Strahler und Halterungen werden mutwillig zerschlagen. Für Hinweise auf die Täter gibt es 1000 Euro Belohnung. » mehr

Jasmin Parys fordert eine bessere Kennzeichnung der Coburger Radwege: "Man weiß oft nicht, wo die anfangen und aufhören."

02.06.2019

Rad-Rebellen erobern die Stadt

Rund 70 Pedalritter wiesen am Freitag darauf hin, dass sie in Coburg ein oft schweres Los haben. » mehr

Raddemo in Coburg

31.05.2019

Demo in Coburg: Radler machen auf sich aufmerksam

Etwa 70 Radfahrer haben an diesem Freitag in Coburg auf die Missstände in der Verkehrsplanung aufmerksam gemacht. » mehr

Mehr als 800 angemeldete Patente, hohe Innovationskraft: Lichtenfels sei der ideale Standort für das "Forschungs- und Anwendungszentrum für digitale Technologien", sind sich Hochschul-Präsidentin Prof. Dr. Christiane Fritze, Bürgermeister Andreas Hügerich, Unternehmer Frank Carsten Herzog sowie die Professoren Dr. Markus Stark und Ercole Erculei (von links) sicher.

30.07.2019

Lichtenfels wuchert mit 3D-Druck

Spätestens 2023 soll das "Forschungs- und Anwendungszentrum für digitale Zukunftstechnologien" starten. Im Boot ist die Hochschule Coburg - mit einem neuen Studiengang. » mehr

03.07.2019

Code soll Frauen auf Sambafestival schützen

In Situationen, in denen sich Frauen belästigt fühlen, sollen sie sich mit einem Codewort an die Sicherheitskräfte wenden können. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Klima-Demo in Haßfurt Haßfurt

Klima-Demo in Haßfurt | 20.09.2019 Haßfurt
» 56 Bilder ansehen

Klima-Demo in Kronach

Klima-Demo in Kronach | 20.09.2019 Kronach
» 66 Bilder ansehen

Weltweiter Klimastreik - Fridays for future in Coburg

Klima-Demo in Coburg | 20.09.2019 Coburg
» 16 Bilder ansehen

Autor

Peter Tischer

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
27. 06. 2019
19:42 Uhr



^