Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Coburg

Frühstück mit dem Prinzenpaar

Mit einer besonderen Hilfsaktion sammeln Erbprinz Hubertus und Ehefrau Kelly auf Schloss Callenberg Spenden. Knapp 350 Gäste kommen zum Morgenkaffee.



Nele, Lilli und Ben (von links) haben mit ihren Müttern Astrid Prenzel und Marianne Worofka (rechts) am Tisch von Prinz Hubertus und Kelly Platz genommen.
Nele, Lilli und Ben (von links) haben mit ihren Müttern Astrid Prenzel und Marianne Worofka (rechts) am Tisch von Prinz Hubertus und Kelly Platz genommen.   » zu den Bildern

Coburg - Einmal mit einer echten Prinzessin an einem Tisch sitzen. Nele Prenzel aus Rödental hat es am Samstagvormittag erlebt. Zusammen mit ihrer Mutter Astrid ist die Neunjährige Gast auf Schloss Callenberg, darf im Roten Salon Platz nehmen, die Ausstellungsräume besichtigen und dem Prinzenpaar sogar die Hand geben. Um sich einmal fast wie im Märchen zu fühlen, musste Nele nicht viel tun. "Wir haben noch gut erhaltene Spielsachen gespendet", erzählt Mutter Astrid und verrät damit auch gleich, warum es rund um Callenberg an diesem Samstagvormittag alles anderes als beschaulich zuging.

Zum ersten Mal hatten Erbprinz Hubertus von Sachsen-Coburg und Gotha sowie seine Ehefrau, Prinzessin Kelly, die Tore des Schlosses für eine ganz besondere Spendenaktion geöffnet. Jeder, der am Parkplatz etwas für das Sozialkaufhaus des Vereines Hartz & Herzlich abgab, durfte zum Frühstück hinauf in die ehrwürdigen Mauern. Und noch bevor die Mittagssonne hoch über dem Park stand, war klar: Diese Hilfsaktion soll im nächsten Jahr eine Fortsetzung finden.

"Der Andrang ist unglaublich. Wir sind überwältigt von den Coburgern und ihrer Hilfsbereitschaft und können einfach nur Danke sagen." Der sichtlich beeindruckte Erbprinz Hubertus macht keinen Hehl daraus, dass er mit solch einer Resonanz niemals gerechnet hätte. Das Haus ist voll. Die eigentlich für 100 Personen georderten Gebäckstücke müssen auf 300 aufgestockt werden. Am Ende des Vormittags sind es fast 350 Gäste, die man auf Callenberg innerhalb von vier Stunden empfangen hat. Ebenso viele Hände haben Hubertus und Kelly in dieser Zeit geschüttelt.

"Dass sie jeden begrüßt und mit ihnen Worte gewechselt haben, das war besonders toll", schwärmt Marianne Worofka, die mit ihren Kindern Lilli (10) und Ben (8) nach Callenberg gekommen ist. Die drei haben es sich mit Nele und deren Mutter Astrid ("Wir kennen uns und haben uns zufällig hier getroffen") an einem großen Tisch im Roten Salon gemütlich gemacht. Gut gepflegte Winterkinderstiefel haben die Worofkas für den Verein Hartz & Herzlich mitgebracht. Im Anschluss an das Frühstück wollen sie das Schloss erkunden. Denn das steht an diesem Vormittag für alle Spender kostenfrei offen.

Auch die Hentschels aus Weidach haben an diesem Morgen den Weg nach Beiersdorf angetreten. Im Wintergarten genießen sie den spektakulären Blick über den Goldbergsee und das Coburger Land. "Wir spenden ohnehin regelmäßig, aber das mit solch einer Aktion zu verbinden, das ist einfach ein nette Geste des Prinzenpaars", befindet Joachim Hentschel. "Die beiden machen das wirklich sehr gut", stimmt ihm seine Frau zu. Warme Stiefel, Winterkleidung und Ponchos hat das Paar mitgebracht und den ehrenamtlichen Helfern von Hartz & Herzlich übergeben, bevor sie dann bei herrlichem Sonnenschein hoch zum Schloss sind.

"Bereits um kurz nach acht war der Andrang riesig", erzählt Luisa Engel, Angestellte der Herzoglichen Hauptverwaltung, die am Eingang des Schlosses Dienst schiebt. "Heute noch bis 17 Uhr", wie sie verrät, "aber spätestens am Nachmittag wird es wieder ruhiger werden."

Aufatmen können dann auch die vier Helfer von Hartz und Herzlich, die am Parkplatz unterhalb der historischen Anlage den Vormittag hinweg vollen Einsatz bringen mussten. "Bei einem normalen Spendenabgabetermin im Kaufhaus sind wir 15 Leute. Weil aber niemand damit gerechnet hat, dass so viele kommen, sind wir heute nur zu viert", erzählt Ute Reißer, die stellvertretende Kaufhausleiterin. Daher sei es im organisatorischen Ablauf auch zum ein oder anderen Problem gekommen. So hätten einige den Aufruf wohl falsch verstanden und seien mit bis oben voll gepackten Autos ("Ganze Kofferräume voller Sachen") nach Callenberg gefahren. "Diese enorme Zahl von Spenden konnten wir nicht bewältigen, so dass wir einige direkt weiter ans Sozialkaufhaus schicken mussten, damit sie die Waren dort abladen können", erklärt Reißer. Das hätte an manchen Stellen für Unmut gesorgt. Auch hätten einige die Einladung zum Frühstück und der Besichtigung von Callenberg gar nicht annehmen, sondern einfach nur ihre Sachen abgeben wollen. "Aber dafür sind doch eigentlich die offiziellen Abgabetage an jedem zweiten Samstag im Monat im Sozialkaufhaus da", so Ute Reißer.

Die Missverständnisse am Rande bleiben jedoch der einzige Wermutstropfen an diesem Samstagnachmittag voller Sonnenschein und Wärme rund um Callenberg. Und eigentlich kommen sie bei den Besuchern oben auf dem Schloss auch gar nicht an. Die Stimmung dort ist bestens.

Viele der Spender hätten die Gelegenheit genutzt, nach Jahren der Abstinenz wieder einmal durch die geschichtsträchtigen Mauern zu schlendern. "Ich habe heute oft gehört, dass Besucher das oberste Stockwerk, das 2008 eröffnet wurde, noch nie gesehen haben", verrät Luisa Engel. "Und genauso viele haben auch gesagt, dass sie demnächst mit ihren Kindern oder Enkeln wieder kommen wollen."

Wir können einfach nur Danke sagen.

Erprinz Hubertus

 
Viele haben gesagt, dass sie wieder kommen wollen.

Luisa Engel

 
Spendenabgabe einmal im Monat

Das Sozialkaufhaus des Vereins "Hartz und Herzlich" befindet sich im Heimatring 56. Dort können Menschen mit einem Einkaufsausweis vergünstigt Dinge des alltäglichen Lebens erwerben.

 

An jedem zweiten Samstag im Monat können im Kaufhaus zwischen 10 und 12 Uhr Spenden abgegeben werden. Das können sein: Kleidung, Schuhe, Taschen, Bettwäsche, Gardinen, Küchenutensilien, Dekomaterial, Bücher, CDs, Geschirr, Elektroartikel, Spielsachen, Sportartikel sowie Kleinmöbel. Der nächste Termin für die Anlieferung ist Samstag, der 14. November. Ebenfalls wieder zwischen 10 und 12 Uhr.

 

Nicht angenommen werden können Lebensmittel. Möbel außerdem nur nach Absprache. Telefonische Kontaktaufnahme unter 09561/25161 oder Mobil 0176/39223008.

 

Das Spendenkonto des Vereins:

Kontoinhaber: Hartz & Herzlich e.V.

Kontonummer: 159 633 000

Bankleitzahl: 783 600 00

Bank: VR-Bank Coburg e.G.

 

Weitere Infos im Internet unter www.hartz-herzlich.de

 
Autor

Von Steffi Wolf
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
01. 11. 2015
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Beiersdorf AG Ehefrauen Frühstück Hilfsmaßnahmen Mütter Parkplätze Ponchos Prinzessinnen Sportartikelbranche Warenhäuser
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Freude bei der Spendenübergabe (von links): Steffi Kowol vom Stadtmarketing-Netzwerk "Bad Rodach begeistert", Ernst-Wilhelm Geiling, 2. Bürgermeister der Stadt Bad Rodach, die Ausdauersportler Ute Jansen und Markus Frommlet sowie René Michel, Betriebsleiter der ThermeNatur.	Foto: Stadtmarketing Bad Rodach

01.09.2020

Strampeln für Kinder mit Handicap

Zwei Fahrradfahrer in besonderer Mission machen in Bad Rodach Station. Dabei erhalten sie eine Spende. » mehr

Beim Stadtempfang: Ein Handkuss von Stadtrat Martin Lücke für die Queen.

30.12.2019

Ein royales Jahr

Die Queen fährt Bus und den Prinzen kennt in Lichtenfels kein Mensch: Wie Lou Leimeister und Jerry Paramo ihre Zeit als Albert und Victoria erlebten. » mehr

Bahnhaltepunkt Beiersdorf fast fertig

25.09.2020

Bahnhaltepunkt Beiersdorf fast fertig

Aus der Luft sieht das schon mal ganz gut aus: Der neue Bahnhaltepunkt im Coburger Stadtteil Beiersdorf nimmt Formen an. Der 110 Meter lange und 55 Zentimeter hohe Bahnsteig (links oben) ist schon so gut wie fertig. » mehr

Barbara Kammerscheid hofft, für die Möbel im Sozialkaufhaus einen benachbarten zusätzlichen Raum anmieten zu können. Foto: Frank Wunderatsch

31.07.2020

Sozialkaufhaus in Finanznot

Aufgrund der Corona- Beschränkungen dürfen weniger Kunden als sonst in den Laden. Abhilfe schaffen könnte ein weiterer Raum. Doch das Geld für die Miete fehlt. » mehr

Gute Erde ist für den Betrieb von Landwirt Matthias Hess überlebenswichtig. Er will verhindern, dass seine Äcker durch den Straßenneubau zerschnitten werden. Foto: Frank Wunderatsch

18.09.2020

Enteignung?: Familie aus Glend stemmt sich gegen Straßenbau

Seit Jahrzehnten stemmt sich eine Familie aus Glend gegen den Bau der Staatsstraße 2205 neu. Nun steht die Enteignung im Raum. » mehr

Das Häuschen steht noch verpackt am Rand des Parkplatzes. Foto: Christiane Schult

11.09.2020

Immer noch kein Klo

Eigentlich sollte das Toilettenhäuschen bereits in Betrieb sein. Doch nun gibt es Probleme. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

"It'z Jazz around the Globe" in Coburg

"It'z Jazz around the Globe" in Coburg | 26.09.2020 Coburg
» 111 Bilder ansehen

Busfahrer streiken in Coburg Coburg

Streik der Busfahrer in Coburg | 25.09.2020 Coburg
» 10 Bilder ansehen

ICE kollidiert mit Schafherde Sonneberg

ICE kollidiert mit Schafherde | 23.09.2020 Sonneberg
» 23 Bilder ansehen

Autor

Von Steffi Wolf

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
01. 11. 2015
00:00 Uhr



^