Topthemen: LandestheaterVerkehrslandeplatzStromtrasseHSC 2000 Coburg

Coburg

Fünf Wochen Sperre wegen neuer Anschlüsse

Fernwärme, Wasser und Gas: Die SÜC bringen in einem Teil der Callenberger Straße ihr Leitungsnetz auf Vordermann.



Seit Dienstag gesperrt: Die SÜC erneuern in einem Teilbereich der Callenberger Straße ihr Versorgungsnetz. Foto: Christoph Scheppe
Seit Dienstag gesperrt: Die SÜC erneuern in einem Teilbereich der Callenberger Straße ihr Versorgungsnetz. Foto: Christoph Scheppe  

Coburg - Nachdem der ZAW vor zwei Jahren seine Fernwärme-Hauptleitung umverlegt und entlang der Lossaustraße eine komplett neue und 800 Meter lange Trasse errichtet hat, nehmen jetzt die SÜC ihr Gebäude-Zubringersystem in der Callenberger Straße zwischen der Hausnummer 29 (HUK-Geschäftsstelle) und der Kreuzung Raststraße in Angriff . Damit einher geht eine voraussichtlich fünf Wochen dauernde Sperrung des 100 Meter langen Teilstücks.

Schäden an Schachtdecke

Am 9. Mai wurden am Ernstplatz an einer Schachtdecke der Hauptfernwärmeleitung bauliche Mängel festgestellt. Aus Sicherheitsgründen sei der Bereich um den Schacht für den Verkehr sofort abgesperrt worden, teilte der ZAW am Mittwoch mit. Aktuell prüfe ein Baustatiker das weitere Vorgehen. Vermutlich ziehe sich die halbseitige Straßensperrung über einen längeren Zeitraum hin, heißt es in der Mitteilung.

 

Die Zufahrt zur HUK-Geschäftsstelle ist weiterhin möglich. Ursprünglich sollte die Maßnahme bereits im vergangenen Jahr über die Bühne gehen. Doch dazu kam es nicht. Um Verkehrsbehinderungen zu vermeiden, ließ die Stadt mit Blick auf den großen Besucherandrang zur Landesausstellung "Ritter, Bauern, Lutheraner" nur absolut notwendige Baustellen zu.

 

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Seit Dienstag sind Mitarbeiter der Kronacher Baufirma Krumpholz dabei, die Baustelle einzurichten. In den nächsten Wochen wird dort im Auftrag der SÜC das Netz des städtischen Versorgers auf Vordermann gebracht. Dazu gehört ein neuer Fernwärme-Zubringer, der eine mehr als zweieinhalb Jahrzehnte alte und entsprechend reparaturanfällige Leitung ersetzt. Daran angeschlossen werden ein HUK-Gebäude sowie zwei private Haushalte. Im Zuge dieser Maßnahme nutzen die SÜC die Gunst der Stunde und Modernisieren im Untergrund parallel die Gas- und Wasserleitungen. Zum Abschluss wird auf dem Teilstück eine neue Asphaltdecke aufgetragen.

Zunächst war von einer dreiwöchigen Sperre die Rede. Durch die hohe Auslastung in der Baubranche verzögere sich die Fertigstellung voraussichtlich um zwei Wochen, teilte das städtische Versorgungsunternehmen am Mittwoch auf NP -Anfrage mit.

Autor
Christoph Scheppe

Christoph Scheppe

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 05. 2018
18:52 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Evangelische Kirche Fernwärme Gase Maßnahmen Versorgungsunternehmen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Das neue Herz Haarbrückens

07.03.2018

Das neue Herz Haarbrückens

Der Siemensring hat sich in den vergangenen Jahren mächtig herausgeputzt. Und weitere Maßnahmen stehen noch im Rahmen des Projekts "Soziale Stadt"an. » mehr

Dauerfrost - na und: Finjas (vorne, 4) und Jesper (2) aus Rödental spielen dick eingepackt am Goldbergsee	Fotos: Henning Rosenbusch

27.02.2018

Der Lenz liegt auf Eis

Für die Meteorologen ist ab Donnerstag Frühling. Doch eisige Kälte hat die Vestestadt noch fest im Griff. Ab Sonntag soll es wieder wärmer werden. » mehr

In Form eines Schokoladen-Kuchens überreichte Architekt Karl-Heinz Höfner (links) den Schlüssel für die neuen Räume der Kindertagesstätte "Oase" an Bürgermeister Markus Mönch und Kita-Leiterin Carina Kürsten.	Foto: Kemnitzer

20.10.2016

Von der Notlösung zur echten Oase

Ein Kindergarten mit Vorzeigecharakter ist in Weidhausen entstanden. Er kostet eine dreiviertel Million Euro. » mehr

Ein Höhepunkt für Michael Böhm während seiner Zeit als Stadtmarketingchef von Coburg: das Aufstellen des Weihnachtsbaums für Königin Elisabeth vor Schloss Windsor in London. Die Aktion, die Coburg europaweit Aufmerksamkeit verschaffte, ist für die Vergabe des bayerischen Stadtmarketingpreises nominiert worden.	Foto: Archiv Norbert Klüglein

24.05.2018

"Es fehlte der Rückhalt im Stadtrat"

Michael Böhm war seit 2010 Leiter des Coburger Stadtmarketings. Jetzt hat er gekündigt. Die Neue Presse hat mit ihm über seine Beweggründe gesprochen. » mehr

Schreiten seit exakt 70 Jahren gemeinsam durchs Leben: Hildegard und Rudi Reißmann. Heute können sie das seltene Fest der Gnadenhochzeit feiern. Foto: Martin Rebhan

21.05.2018

Schwieriger Start in die Zweisamkeit

Hildegard und Rudi Reißmann feiern heute Gnadenhochzeit. Der Krieg hatte zunächst einen Strich durch die gemeinsamen Pläne gemacht. » mehr

Was mit den ehemaligen Glocken der Gleußener Kirche geschehen soll, steht noch fest. Zurzeit fristen sie ihr Dasein hinter ihrer ehemaligen Wirkungsstätte

21.05.2018

Der Glaube hat vier neue Stimmen

In Gleußen werden die neuen Glocken geweiht. Am 31. Mai werden sie zum ersten Mal erklingen. Die Gemeinde hat 90 000 Euro gesammelt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

BR-Sendung "Jetzt red i" in Kronach

BR-Sendung "Jetzt red i" in Kronach | 23.05.2018
» 6 Bilder ansehen

Marktfest des Coburger Convents

Marktfest des Coburger Convents | 22.05.2018 Coburg
» 14 Bilder ansehen

CC-Mahnstunde

Coburger Convent: Mahnstunde | 22.05.2018 Coburg
» 19 Bilder ansehen

Autor
Christoph Scheppe

Christoph Scheppe

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 05. 2018
18:52 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".