Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Coburg

Gaffer ausdrücklich erwünscht

Auf dem Areal der Firma Federn-Dietz schrillt der Alarm. Ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettung rückt an und zeigt den Zuschauern, wie es im Ernstfall zugeht.



Ohne das Rote Kreuz geht ebenfalls nichts. Die Einsatzkräfte sind Teil fast jeder Übung und versorgen in diesem Fall die Verletzten vor Ort. Foto: Tischer
Ohne das Rote Kreuz geht ebenfalls nichts. Die Einsatzkräfte sind Teil fast jeder Übung und versorgen in diesem Fall die Verletzten vor Ort. Foto: Tischer  

Neustadt - Die Feuerwehr Aktionswoche unter dem Motto "Wir sind Ehrenamt" ist über die Bühne gegangen, doch die Kernstadtwehr wollte auch ihre Schlagkraft demonstrieren. Während drei vorangegangene Übungen unter der Ägide von Stadtteilwehren durchgeführt wurden, war nun die Feuerwehr Neustadt am Zug, um ihre Einsatzfähigkeit einem breiten Publikum zu präsentieren.

"Gaffer und Kiebitze ausdrücklich erwünscht", stellt Stadtbrandinspektor (SBI) Stefan Köhler klar. Unter Mithilfe der Wehren aus Großgarnstadt, Wildenheid, Ebersdorf bei Neustadt und der Werksfeuerwehr von Prysmian zeigten die Feuerwehrleute, was sie zu leisten im Stande sind. Die Brandschutzübung fand auf dem Areal der Firma Federn-Dietz statt und hatte im Fokus die Wasserversorgung zu testen.

Um 13.11 Uhr schrillen die Feuerwehrsirenen, ganze sieben Minuten später ist schon die Einsatzleitung mit SBI Köhler vor Ort. Die Meldung: Eine Lagerhalle sowie ein angrenzendes Firmengebäude brennen. Der erfahrene Einsatzleiter nimmt sofort Kontakt mit der meldenden Person auf. "Die Firmenmitarbeiterin hat beste Kenntnisse über das Areal und das nutzen wir natürlich", erklärt er. Inzwischen sind weitere Einsatzkräfte eingetroffen und obwohl es sich um eine Übung handelt, gehen die Feuerwehrleute professionell vor. "Wir wollen für uns Erkenntnisse aus der Übung ziehen und ganz nebenbei auch noch Nachwuchswerbung betreiben", erläutert Robert Bechauf. Er hat seinen Arbeitsplatz im Einsatzleitfahrzeug und führt akribisch das Einsatztagebuch. "Hier wird jeder Funkspruch dokumentiert", ergänzt Bechauf und verweist darauf, dass 70 Kameraden und Kameradinnen vor Ort sind. "Dazu kommen Kräfte vom Rotem Kreuz und vom THW. Statisten, wie verletzte Personen, werden von weiteren Wehren aus dem Neustadter Kessel gestellt", so Bechauf

"Wir haben die Erstversorgung mit Löschwasser aus dem naheliegenden Teich vorgenommen, dann aus zwei Hydranten nachgelegt und schließlich eine Leitung von rund 720 Metern aus der Röden gelegt", zeigt Köhler die immensen Anstrengungen auf. Die Zuschauer erleben einen Drehleiter-Löscheinsatz, das Vorgehen der Atemschutzgeräteträger sowie Bergen von Verletzten und Legen von Leitungen. In den nächsten Tagen soll die Übung ausgewertet werden.

Autor

Peter Tischer
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 10. 2019
14:28 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Einsatzkräfte Einsatzleiter Einsatzleitungen Feuerwehren Feuerwehrleute Technisches Hilfswerk
Neustadt
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Feuerwehr

15.11.2019

Dörfles-Esbach: Feuerwehr schlägt Alarm

Dörfles-Esbach kann sich auf seine Brandschützer verlassen. Doch wie der Kommandant im Gemeinderat berichtet, wird es immer schwieriger, die Einsatzstärke zu sichern. » mehr

Stabwechsel im Landratsamt (von links): Sebastian Straubel Florian Gräbner, Helmut Halboth, Timo Sommerluksch, Helmut Halboth und Manfred Lorenz.

07.11.2019

Kreisbrandmeister reicht Flamme weiter

Mit 65 Jahren ist für Aktive der Freiwilligen Feuerwehr Schluss. Deshalb scheidet auch Kreisbrandmeister Helmut Halboth nun aus dem Dienst aus. Seine Nachfolge steht schon fest. » mehr

Wie auf einer Mars-Mission: Am Freitagabend übernahmen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Ebersdorf für kurze Zeit die Aldi-Filiale in ihrer Gemeinde. Dabei traten die Wehrleute mit voller Ausrüstung nebst Atemschutz an. Mit der ungewöhnlichen Aktion wollte die Feuerwehr auf sich aufmerksam machen und darüber hinaus um Nachwuchskräfte werben.	Foto: Kemnitzer

20.10.2019

Mitgliederwerbung in voller Montur

Eine ungewöhnliche Aktion hat sich die Ebersdorfer Feuerwehr einfallen lassen. Ihre Atemschutzgeräteträger helfen im Supermarkt. Und zwar in Ausrüstung. » mehr

Mit voller Überzeugung zeigen die Kandidaten auf Matthias Schorn der für die KUL Itzgrund den Bürgermeistersessel erobern will. Foto: Stelzner

18.10.2019

Alle Finger zeigen auf Matthias Schorn

Der Abteilungsleiter und Feuerwehrmann will neuer Bürgermeister im Itzgrund werden. Eine starke Truppe weiß er hinter sich. Nun startet die KUL in den Wettbewerb der Ideen. » mehr

Der Feuerwehrkinderchor schaffte es mit dem Löschi-Song ins Guinness-Buch der Rekorde.	Foto: Tischer

29.09.2019

Abmarsch ins Buch der Rekorde

180 kleine Floriansjünger haben es geschafft. In Meilschnitz stellen sie den größten Kinderfeuerwehrchor der Welt. » mehr

Die Löscharbeiten mittels Drehleiter verliefen planmäßig. Foto: Tischer

24.09.2019

Turm steht, Wetterhahn gerettet

Es war knifflig. Doch die Wehren aus Bergdorf, Ebersdorf, Meilschnitz, Wildenheid und Neustadt behielten bei der Schauübung an der Kirche den Überblick. Somit lief alles wie am Schnürchen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Rathaussturm Coburg Coburg

Rathaussturm in Coburg | 16.11.2019 Coburg
» 41 Bilder ansehen

Viva Voce in Coburg

Viva Voce in Coburg | 15.11.2019 Coburg
» 27 Bilder ansehen

Schwerer Unfall bei Ebensfeld Ebensfeld

Schwerer Unfall in Ebensfeld | 14.11.2019 Ebensfeld
» 9 Bilder ansehen

Autor

Peter Tischer

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 10. 2019
14:28 Uhr



^