Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Coburg

Gschichtla, Gedichtla und Gsängla

Karten gibt es schon jetzt nicht mehr. Die Hundstage in Neustadt sind vor ihrem Start ein Erfolg. Die Mundart scheint beliebt zu sein.



Martin Stingl, stilecht mit "Hundskuchen", lädt wieder ein und sorgt erneut dafür, dass das Publikum die Mundart regelrecht erleben darf. Foto: Tischer
Martin Stingl, stilecht mit "Hundskuchen", lädt wieder ein und sorgt erneut dafür, dass das Publikum die Mundart regelrecht erleben darf. Foto: Tischer  

Neustadt - Der Herbst kommt und mit ihm eine ganz besondere Kulturveranstaltung: die Hundstage. Zum 21. Mal finden sie in Neustadt statt. Am Freitag, 20., und am Samstag, 21. September, lädt Martin Stingl die Gäste in die "Stubn" ein, um dem Mundartabend mit dem provokanten Titel "Neustadter Hundstage" beizuwohnen. Und man braucht kein Prophet zu sein: Der Saal der Gastwirtschaft Eckstein wird dabei an den beiden Terminen mit Sicherheit wieder randvoll sein.

Die Nachfrage übersteigt das Platzangebot, aber der Arbeitskreis Mundart habe einhellig beschlossen, es bei diesen beiden Inszenierungen zu belassen. Und auch an einen Umzug in eine größere Halle ist nicht gedacht: "Da leidet die Atmosphäre zu sehr und die Stimmung geht verloren." Nur einmal treffen sich die Künstler vorher, und auch da nur, um organisatorische Dinge zu besprechen. Proben hierzu fänden traditionell nicht statt, alles sei also improvisiert, "aus der Lamäng", wie die Künstler selbst sagen. Trotzdem wirkt alles professionell.

Und gerade das macht den Charme aus, denn die Mundartkünstler verstehen ihr Handwerk, sind sie doch oft seit Beginn der Hundstage dabei. "Amend bläbbt ölles su" heißt es deshalb, denn auch die meisten Künstler haben wieder zugesagt. "Warum soll man ein bewährtes und beliebtes Programm auch ändern", sagt Stingl überzeugt. Die Hundstage seien aus einem regionalen Entwicklungskonzept entstanden, das von der Stadt in Auftrag gegeben wurde. "Dort wurde darauf hingewiesen, dass eine jährlich wiederkehrende Veranstaltung angebracht wäre, um eine Lücke im Kulturleben zu schließen", erinnert sich Stingl.

Der damalige Arbeitskreis Jugend, Soziales und Kultur rief daher die Neustadter Hundstage ins Leben, die zunächst aus drei Veranstaltungen bestanden. "Wir hatten am Freitag Kabarett, am Samstag die Mundart und am Sonntag einen Familientag", weiß Stingl. Aber nur die Mundart habe sich letztlich durchgesetzt und feiere nun die 21. Auflage. Und die erfordert jede Menge Sitzfleisch, denn die Mitwirkenden werden wohl so an die vier Stunden Zeit benötigen, um ihr Repertoire an den Mann, respektive Frau, zu bringen. "Aber es wird trotzdem wieder kurzweilig", verspricht Stingl. "Gschichtla, Gedichtla, Gsängla und die Aardöpflsupp’ mit Wörschtla sowie der vorzügliche Kartoffelschnaps, stilvoll in der Erdfrucht kredenzt, warten nur so auf die Mundartfreunde." Wieder dabei sind beispielsweise die "Staffelstaaner" aus Bad Staffelstein sowie Wolfgang Bräutigam aus Sonneberg, ein renommierter Mundartler. Pünktlich um 20 Uhr wird sich wieder der Saal verdunkeln, Martin Stingl sich mit der alten Ortsschelle Gehör verschaffen und die Hundstage einläuten. Aber wie gesagt: Karten gibt es nicht mehr.

Am Rande: Die Künstler machen alles selbst: Vom Bühnenbild über die Kostüme bis hin zur Auswahl ihrer Stücke, die meist selbst geschrieben und inszeniert werden.

Autor

Peter Tischer
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
12. 09. 2019
17:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Frauen Hundstage Kulturveranstaltungen Mundart Männer Veranstaltungen
Neustadt
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
2013 wurde die Bratwurst erstmals beim 465. Neustadter Kinderfestzug von Erwachsenen vorneweg getragen. Wer diese Aufgabe künftig übernehmen will, muss sich dafür bei der Stadt bewerben. Foto: Peter Tischer

11.09.2019

Wer darf künftig die Bratwurst tragen?

Seit 2013 startet der Kinderfestzug in Neustadt mit einer Besonderheit. Die Aufgabe ist so begehrt, dass jetzt der Kultursenat darüber entscheidet. » mehr

Das Troschenreuther Mundart-Theater gab alles und nahm das Publikum mit der Parodie "Zum Weißen Rössl" mit an den Wolfgangsee . Foto: Peter Tischer

24.06.2019

Mundart-Kost vom Feinsten

Der Oberfränkische Mundart-Theater-Tag ist etwas für Genießer. Dem Publikum wurde er charmant und mit einem urfränkischen "passd scho" präsentiert. » mehr

Apachenhäuptling Horst Sonnleitner und Waldläufer Klaus Friedel zeigen den Kindern das Areal der Mountain-Lions Neustadt, auf dem Trapperhütten und Indianertipis stehen. Fotos: Peter Tischer

18.08.2019

Ein Fest für Cowboys und Indianer

Zwei Wochen lang war das Gelände der Mountain Lions Mittelpunkt der Country-Welt. Das Festival sorgte für beste Stimmung in Neustadt. » mehr

Waldemar Backert aus Michelau ist ein Meister seines Fachs, auch wenn der bescheidene Flechtkünstler das gar nicht gerne hört. Foto: Tischer

06.11.2019

Willkommen im Lande Liliput

Ein Weltrekordbaum in Ein-Cent-Größe, winzige Bücher und Körbe, in die kein einziger Apfel passt: Zu sehen und zu kaufen gab es all das und mehr auf der jüngsten Miniaturenbörse. » mehr

Die gute alte Puppenstube darf bei der Miniaturenbörse am Samstag nicht fehlen. Foto: Tischer

30.10.2019

Miniaturen stehen im Mittelpunkt

Neustadt - Wenn sich die Miniaturenbörse ankündigt, dann bedeutet das Endspurt im Reigen der Projekte, Veranstaltungen und Sonderausstellungen im Museum der Deutschen Spielzeugindustrie am Hindenburgplatz. Die 17. » mehr

Hausherr Martin Stingl (rechts) begrüßte mit dem "Duo zu Dritt" in der Besetzung (von links) Rainer Hein, Günther Lorenz und Robert Matthes das Publikum bei den Neustadter Hundstagen und meinte, ein Schnapserl sei zur Nervenberuhigung angesagt. Foto: Peter Tischer

25.09.2017

Von "Säubää" bis Shopping

Der Arbeitskreis Mundartpflege präsentiert bei den 19. Neustadter Hundstagen vier Stunden lang deftige Unterhaltung. Die Zuschauer sind begeistert. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Coburger Weihnachtsbaum 2019

Anlieferung Coburger Weihnachtsbaum | 18.11.2019 Coburg
» 19 Bilder ansehen

BBC Coburg - Gießen 46ers Rackelos 101:78 (58:34) Coburg

BBC Coburg - Gießen 46ers Rackelos 101:78 (58:34) | 17.11.2019 Coburg
» 46 Bilder ansehen

Rathaussturm in Steinberg Steinberg

Rathaussturm in Steinberg | 16.11.2019 Steinberg
» 8 Bilder ansehen

Autor

Peter Tischer

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
12. 09. 2019
17:34 Uhr



^