Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Coburg

"Jammerschade"

Der MDR zieht sich mit den "Schlagern des Jahres" aus Suhl zurück. Viele Coburger Fans wird das enttäuschen. Lothar Stegner aus Ebersdorf kennt die Szene wie kaum ein anderer.



Florian Silbereisen nebst Schönheiten im Suhler Congress Centrum. So schnell wird er dort nicht mehr zu sehen sein.	Foto: Michael Reichel
Florian Silbereisen nebst Schönheiten im Suhler Congress Centrum. So schnell wird er dort nicht mehr zu sehen sein. Foto: Michael Reichel   » zu den Bildern

Suhl/Coburg - Für die Stadt Suhl und das Congress Centrum sowie zahlreiche Schlagerfans auch im Raum Coburg ist diese Entscheidung des MDR bitter: Die viele Jahre lang von Bernhard Brink und später von Florian Silbereisen moderierte und aufgezeichnete beziehungsweise (im letzten Jahr) live gesendete TV-Show "Die Schlager des Jahres" wird im kommenden November nicht in Suhl, sondern in Leipzig produziert. Angedeutet hatte sich das bereits mit der Terminverschiebung von Stefanie Hertels Weihnachtslieder-Show, die ebenfalls in Suhl gedreht wird, auf den eigentlich reservierten Produktionstermin der "Schlager des Jahres" am 22. November. Etwas versteckt im MDR-Ticketshop finden sich nun auch die Ticket-Offerten für Silbereisens Schlager-Show als TV-Aufzeichnung am 11. November im Studio 3 der Media-City Leipzig.

"Wir sind sehr, sehr traurig" kommentierte CCS-Geschäftsführerin Diana Schneider die Entscheidung des MDR. Denn für das Thüringer Publikum bedeutet dies den Verlust einer beliebten und künstlerisch hochkarätig besetzten TV-Sendung, eines wichtigen Termins also in der Thüringer Kultur-Szene. Das CCS muss dabei auch wirtschaftliche Ausfälle verkraften. Ebenso Gastronomen und Hoteliers der Stadt. Auch ihnen entgehen zahlreiche Kunden - Publikum wie Künstler und Produktionsmitarbeiter.

Es ist nicht davon auszugehen, dass die Show wieder nach Suhl zurückkehrt. Solchen Hoffnungen erteilte der MDR eine klare Absage. "Wir haben das Konzept der Sendung bereits in den vergangenen Jahren sukzessive verändert. Für dieses Jahr planen wir weitere inhaltliche Veränderungen", sagte eine Sprecherin des MDR. Das neue Konzept sehe eine "noch stärkere Fokussierung auf den Rückblick auf das zu Ende gehende Schlagerjahr" vor. Die "Schlager des Jahres" sollen auch nicht mehr den Look einer großen Bühnenshow, sondern einer Studioproduktion haben, die künftig im Studio 3 der Media-City in Leipzig - als Aufzeichnung - hergestellt wird. Florian Silbereisen werde die Sendung auch in diesem Jahr und mit verändertem Konzept präsentieren, so der MDR. Die Ausstrahlung sei für Ende November geplant. In Suhl bleiben vorerst "Die große Show der Weihnachtslieder" mit Stefanie Hertel und "Das Adventsfest der 100 000 Lichter" mit Florian Silbereisen. Auch in diesem Jahr werde man beide Shows - eine für die ARD und eine für das MDR-Fernsehen - im CCS produzieren, so die Sprecherin des Leipziger Senders. Ob das künftig so bleibt, ist offen. Der MDR hatte sich in der Vergangenheit auch für Suhl entschieden, weil er hier drei Shows am Stück vergleichsweise preisgünstig produzieren konnte, und mietete sich dafür regelmäßig knapp drei Wochen lang im CCS ein.

Zumindest für viele Schlagerfans im Raum Coburg kommt die Entscheidung des MDR überraschend: "Das ist jammerschade. Es waren kurze Wege zu den großen Stars", sagt Lothar Stegner. Der 71-Jährige aus Ebersdorf hat in den letzten sieben Jahren keine Veranstaltung in Suhl verpasst. "Die Schlager des Jahres" waren für ihn, und, wie er sagt, Hunderte von Coburger Fans, immer ein Highlight im persönlichen Veranstaltungskalender gewesen.

Und für Lothar Stegner noch mehr. Denn mittlerweile hat er viele Schlagerstars persönlich kennengelernt. Oft abends an der Hotelbar. "Um die 2000 Bilder" dürften es sein, die mittlerweile seine Fotoalben zieren. "Die meisten Stars sind überhaupt nicht arrogant. Sie kommen ganz natürlich daher und unterhalten sich mit einem."

In der Szene ist Lothar Stegner so bekannt wie beliebt. Schlagerazzi wird er in Fachkreisen scherzhaft genannt. In mehreren Musikmagazinen ist er schon zusammen mit Showgrößen wie Andrea Berg oder Florian Silbereisen abgebildet gewesen.

Und nun Leipzig statt Suhl. Ob ihm die lange Anfahrt etwas ausmacht? "Mir nicht", meint Stegner. "Dazu bin ich zu vernarrt in die Szene. Aber viele Coburger werden die lange Anfahrt wahrscheinlich nicht mehr auf sich nehmen."

Autor

Peter Lauterbach, vol
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
23. 08. 2019
15:20 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
ARD Andrea Berg Florian Silbereisen Gastronominnen und Gastronomen Hoteliers Schlager Schlagerfans Stefanie Hertel
Suhl Coburg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
"Die Leute wollen einkehren"

13.06.2019

"Die Leute wollen einkehren"

Regionalmanager Stefan Hinterleitner begrüßt das Förderprogramm für Dorfwirtshäuser. Das allein löse das Problem aber nicht. » mehr

Tambacher Sommer: Vanessa Mai

29.07.2019

Vanessa Mai zwischen Schlager und Pop

Vanessa Mai versucht ihr Publikum in Tambach zu begeistern. Das klappt auch bei den eingefleischten Fans. Die bejubeln ihre Show, bei der sie auf ihre Tanzkünste setzt. » mehr

Angela Henn (mit Partner Dennis Klak), Kristin Rempt und Ronny Söllner (im Uhrzeigersinn) haben sich seit ihrer Kindheit dem deutschen Schlager verschrieben. Fotos: Privat

18.01.2019

Helene sei Dank

Heute ist der Tag des Schlagers. In der Szene mischen inzwischen auch einige lokale Interpreten mit. Sie profitieren von einem Trend, der eindeutig nach oben zeigt. » mehr

Roland Kaiser live in Coburg Tausende bei Roland Kaiser

15.08.2019

7000 Fans jubeln Roland Kaiser zu

Der Schlagerstar eröffnet den HUK-Coburg Open-Air-Sommer. Dass es zeitweise regnet, schreckt niemanden im Publikum. » mehr

Klöß und Bier: Der fränkische Zweiklang hat am Wochenende Tausende in Coburg begeistert. Auch die Wirte waren sehr zufrieden.

01.09.2019

„Über Klöß geht nix drüber“

Der Coburger Klößmarkt zieht Tausende in die Innenstadt. Obwohl es diesmal ungewöhnlich heiß ist, werden die Rutscher verdrückt. » mehr

Mittagessen mit der Schwiegermama: Vania Hösch Goncalves (rechts) stammt aus Rio, hat dort aber den Sohn der Coburgerin Helga Hösch (links) kennen gelernt und lebt seit fünf Jahren mit ihm in der Vestestadt. Zum Auftakt des Klößmarktes ließen es sich die Frauen schmecken.	Fotos: Henning Rosenbusch

30.08.2019

Der Kloß eint alle

Beim 14. Kloßmarkt in Coburg trifft Tradition auf Moderne. Und unter die Besucher mischen sich immer mehr Touristen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Neues Freizeit- und Tourismuszentrum Steinbach am Wald Steinbach am Wald

Neues Freizeit- und Tourismuszentrum Steinbach am Wald | 19.09.2019 Steinbach am Wald
» 7 Bilder ansehen

Kinderwünsche an König Tessmer

Kinderwünsche an König Tessmer | 19.09.2019 Coburg
» 12 Bilder ansehen

Kronach: Brand in Sägewerk

Kronach: Großbrand in Sägewerk | 16.09.2019 Kronach/Höfles
» 26 Bilder ansehen

Autor

Peter Lauterbach, vol

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
23. 08. 2019
15:20 Uhr



^