Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Coburg

Live und vor Publikum: Das Open-Air lebt

"Coburg trotz(t) Corona": Im beschaulichen Amphitheaterchen am Kunstverein eröffnet das Andreas Kümmert-Duo den etwas anderen Open-Air-Sommer.



Starke Songs und schwache Sprüche: Andreas Kümmert (rechts) und Stefan Kahne eröffneten die Reihe von Samstags-Open-Airs am Coburger Kunstverein. Foto: Ungelenk
Starke Songs und schwache Sprüche: Andreas Kümmert (rechts) und Stefan Kahne eröffneten die Reihe von Samstags-Open-Airs am Coburger Kunstverein. Foto: Ungelenk  

Coburg - "Wir reden halt gern Schwachsinn", behauptet Andreas Kümmert - und es wäre unhöflich, ihm zu widersprechen. Geistreiche Moderationen sind eben nicht so sein Ding, dafür kann er singen wie ein Soul-Gott, der Typ an seiner Seite spielt die Telecaster, dass einem das Herz aufgeht, über allem strahlt die Junisonne gerade das Gewölk weg - und vor allem: Das hier ist kein Fiebertraum, sondern tatsächlich das erste Open-Air 2020 in Coburg!

1. Coburger Kultursommer

4. Juli: Stefan Eichner spielt

Reinhard Mey

11. und 12. Juli: Gizela -

Rock & Pop unplugged

18. Juli: Stefan Eichner alias "Das Eich": Best Of-Musik-Comedy

25. Juli: Marcelini & Oskar

(15 Uhr Kinderzauber-Show, 18 Uhr Varieté-Show)

1. August: "Ella - First Lady Of Song" mit Laura Mann und Florian Bernd

8. August: "Nur das Beste" von Streckenbach & Köhler

15. August: Bembers’ "Sommer Spezialprogramm"

Beginn: 18 Uhr am Kunstverein,

Zufahrt Leopoldstraße.

 

Was Viele kaum zu hoffen wagten, geht an diesem frühen Samstagabend doch noch in Erfüllung, ein paar Nummern bescheidener als gewohnt, ohne Sichtschutzzäune, Monsterstrucks und Megabühne, doch dafür beschaulich und charmant: Ein paar Steinwürfe vom Schlossplatz entfernt erlebt das kleine Amphitheater am Kunstverein seine Premiere als Eventlocation, und man fragt sich, weshalb dieses hübsche Plätzchen zwischen Hofgarten und Leopoldstraße nicht schon längst für die Kleinkunst genutzt wurde. Die Antwort liegt nahe, mitten im Wohngebiet: Nicht alle Nachbarn mögen dem Kulturgenuss so gewogen sein wie jene, die es sich auf dem Balkon gemütlich machen und das Konzert in ihrer Privat-Loge genießen.

 

Mit Rücksicht auf die Anlieger geht es früh los (18 Uhr) und zeitig zu Ende (19.30 Uhr), es gibt weder Pause noch Catering, doch das nehmen die 99 Musikfans in der ausverkauften Mini-Arena in Kauf, um den Start des "1. Open-Air-Kultursommers" mitzuerleben, der unter dem Motto "Coburg trotz(t) Corona" ein Zeichen setzen soll: Vor allem regionalen Künstler/innen will die Ebersdorfer Agentur Streckenbach gemeinsam mit Sponsoren Auftrittsmöglichkeiten bieten mit diesem kleinen Festival, das an acht Samstagen Blues, Rock, Jazz, Chanson, Comedy und Zauberei auf die Freilichtbühne bringt.

Andreas Kümmert, den die Veranstalter als Zugpferd gewonnen haben, zählt als Mainfranke ja irgendwie auch noch zur Region, doch musikalisch ist der Singer/Songwriter aus Gemünden eher im Süden der USA heimisch, dort, wo der Blues herkommt, der ihm nicht nur in der Kehle sitzt. Blues, R’n’B und Soul prägen auch sein achtes Studioalbum "Harlekin Dreams", eine komplette Eigenproduktion, die auf Kümmerts neuem eigenen Plattenlabel Vomit Records erschienen ist - fatalerweise im März 2020. Der Lockdown machte Tourpläne und Promotion zunichte, "alles für den A..." klagt der 33-Jährige mit begreiflicher Bitterkeit. Dass er bei der Gelegenheit sonderliche Ansichten über das Virus und "die Medien" verbreitet, ist sein Recht - spricht aber nicht gerade für solide Faktenkenntnis, sondern eher für die eingangs erwähnte Neigung zu verbalen Torheiten.

Das Publikum steckt’s weg, schmunzelt auch brav über die lauen Kalauer - Hauptsache, die Musik passt, und da gibt es wahrlich nichts zu meckern: Andreas Kümmert und Stefan Kahne sind ein Dreamteam, das mit zwei Gitarren und drei Stimmen (die von Kümmert zählt doppelt) alles wuppt, von knorrigen Blues aus eigener Produktion bis zur Soulballade, vom Commodores-Schmeichler bis zum CCR-Kracher, vom "Simple Man" (Andreas Kümmert) bis zum "Rocket Man" (Elton John). Immer wieder erntet Stefan Spontanapplaus für seine beseelten Soli auf der E-Gitarre, die rockig rotzend und bluesig singend perfekt mit Andreas‘ unglaublicher Röhre korrespondiert, die jeden Song zum Elementarereignis erhebt.

Und das dazwischen vergessen wir mal lieber.

Autor

Dieter Ungelenk
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
28. 06. 2020
16:22 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Andreas Kümmert Bembers Blues Chanson Comedy Elton John Freilichttheater Kabarett im Hofgarten Musikalben Reinhard Mey Songs
Coburg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Fast ausverkauft: Andreas Kümmert eröffnet die Open-Air-Reihe am heutigen Samstag, 27. Juni.

27.06.2020

Open-Airs am Kunstverein heißbegehrt

Der Hunger auf Kultur ist groß - das zeigt das Publikumsinteresse am "Open-Air-Kultur-Sommer 2020", der unter dem Motto "Coburg trotz(t) Corona" steht. » mehr

Das Tanzbein juckt, wenn Gizela loslegt. Beim "Coburg trotz(t) Corona-Open-Air" genossen die Fans die kraftvoll-emotionalen Songs aber auch vergnügt im Sitzen. Foto: Ungelenk

12.07.2020

Smarte Songs im Sonnenschein

Wenn schon nicht Samba, dann doch wenigstens Gizela: Die Coburger Deutsch-Pop-Band sorgt am Kunstverein für satte Grooves und gute Laune. » mehr

Rauhe Stimme: Andreas Kümmert bildet den Auftakt in Coburg. @Chris Weiß

18.06.2020

Musik und Kleinkunst im Freien

Die Agentur Streckenbach lädt zum Open Air-Kultur Sommer. Zum Auftakt der Veranstaltungen vor dem Kunstverein rockt Andreas Kümmert. » mehr

Eine Hommage an Reinhard Mey präsentiert Stefan Eichner am Samstag in Heldritt. Foto: Matthias.kPhotography

05.08.2020

Sommerkultur auf der Waldbühne

Heldritt trotzt Corona: An diesem Wochenende gibt’s Comedy und Kabarett im Grünen, eine Woche später erklingen Hits der Operette. Auch der fränkische Reinhard Mey tritt auf: Stefan Eichner. » mehr

Tanz auf Distanz: Die Ballett-Compagnie des Landestheaters kriegt auch das hin. Den im vergangenen Jahr umjubelten "Sommernachtstraum" (Foto) kann sie zwar nicht wiederholen, doch dafür gibt beim Kulturspaziergang modernen Tanz auf den Arkaden. Foto: NP-Archiv / Henning Rosenbusch

Aktualisiert am 01.07.2020

Sommertagsträume im Park

Das Landestheater lädt ein zum musikalischen Hofgarten-Spaziergang. An sechs Stationen gibt es Opern-Bonbons, Tanszenen, Kammermusik, Chorgesang und Globe-Songs. » mehr

Mit der frech-charmanten Amanda plaudert Sebastian Reich auf der Waldbühne Heldritt. Foto: Alexej Testov

07.07.2020

Comedy und Chansons auf der Waldbühne

Auch "Heldritt trotz(t) Corona": Nach dem erfolgreichen Start der kleinen Open-Air-Reihe am Coburger Kunstverein erwacht nun auch die Waldbühne Heldritt wieder zum Leben. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

HSC Coburg: Training und Media Day

HSC Coburg: Training und Media Day | 12.08.2020 Coburg
» 25 Bilder ansehen

WG: HSC - mögliche Aufmacher

WG: HSC - mögliche Aufmacher | 12.08.2020 Coburg
» 26 Bilder ansehen

Großbrand in Tettau auf Bauernhof

Großbrand auf Tettauer Bauernhof | 09.08.2020 Tettau
» 50 Bilder ansehen

Autor

Dieter Ungelenk

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
28. 06. 2020
16:22 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.