Topthemen: LandestheaterStromtrasseMordfall BeatriceVerkehrslandeplatzTraumspielHSC 2000 Coburg

Coburg

Margot Käßmann spricht in Coburg

Die Theologin referiert beim Wirtschaftstag der Sparkasse Coburg-Lichtenfels. Ihr Thema: "Reformation als Herausforderung".



Margot Käßmann, eine der prominentesten evangelischen Theologinnen, spricht am 9. November in Coburg.
Margot Käßmann, eine der prominentesten evangelischen Theologinnen, spricht am 9. November in Coburg.  

Coburg - Vor 500 Jahren hat Martin Luther seine 95 Thesen veröffentlicht. Damit begann eine Bewegung, die die mittelalterliche Welt aus den Angeln hob. Die Reformation ermutigte die Menschen, selbst zu denken statt die von der Kirche vorgegebenen Lehren und Werte zu übernehmen. Mit seiner Bibelübersetzung, an der er auch bei seinem Aufenthalt in Coburg arbeitete, seiner couragierten Haltung und weltzugewandten Frömmigkeit wurde Luther zu einer der wichtigsten Gestalten der Weltgeschichte.

Zur Person

Professorin Dr. Margot Käßmann ist evangelisch-lutherische Theologin und Pfarrerin. Sie war von 1999 bis 2010 Bischöfin der größten evangelischen Landeskirche in Hannover und 2009/2010 Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Davor war sie Gemeindepfarrerin, Studienleiterin der Evangelischen Akademie Hofgeismar und Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentags. Seit April 2012 wirkt sie als "Botschafterin des Rates der EKD für das Reformationsjubiläum 2017".

 

Margot Käßmann erklärt bei ihrem Vortrag beim Wirtschaftstag der Sparkasse Coburg-Lichtenfels am Donnerstag, 9. November, um 19.30 Uhr im Kongresshaus Rosengarten in Coburg, warum das Geschehen von damals noch immer aktuell ist. Die deutsche Sprache ist bis heute durch Luthers Übersetzung geprägt. Gewissensfreiheit hat ihre Wurzeln in der Reformationszeit. Bildung für alle, unabhängig von sozialer Stellung und Geschlecht, geht ebenfalls auf die Ideen der Reformatoren zurück. Nicht zuletzt schoben Luther und die Frauen und Männer der Reformation die Gleichberechtigung der Frauen an.

Margot Käßmann wird in Coburg erläutern, warum die Reformation wichtig ist. Dabei wird sie nicht die Schattenseiten der Reformation verschweigen, etwa die Judenfeindlichkeit Luthers. Und sie wird auch darauf eingehen, wie Luther und seine Weggefährten die Gleichberechtigung der Frauen angestoßen haben.

www.sparkasse-co-lif.de

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 10. 2017
17:15 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Emanzipation Evangelische Kirche Evangelische Kirche in Deutschland Evangelischer Kirchentag Margot Käßmann Martin Luther Reformation der christlichen Kirchen Sparkassen Theologinnen und Theologen
Coburg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die Mitglieder der Synode der evangelischen Kirche in Bayern zogen am Sonntagabend in die Morizkirche ein. Die Frühjahrstagung des Kirchenparlaments in Coburg wurde in einem Gotteshaus eröffnet, in dem schon Martin Luther predigte.	Fotos: Frank Wunderatsch

26.03.2017

Neue Impulse für die evangelische Kirche

Die Landessynode tagt in Coburg. Von ihr soll ein umfassender Reformprozess ausgehen. » mehr

Das "Lutherzimmer" auf der Veste Coburg - hier eine Panoramaaufnahme - ist eine der bedeutendsten Gedenkstätten der Reformation in Deutschland.	Foto: Brabec

31.10.2016

Coburgs Start in das Jubiläumsjahr

Am 31. Oktober 1517 soll Martin Luther seine 95 Thesen zu Buße und Ablass an die Kirchentür in Wittenberg angeschlagen haben. Dies markiert den Beginn der Reformation. Das wird groß gefeiert. » mehr

Sie begleiteten den Einzug Martin Luthers und seines Gefolges in Coburg mit Pauke und Dudelsack.

18.04.2017

Reformator zieht in Coburg ein

Am 15. April 1530 kommt Martin Luther in der Vestestadt an. 487 Jahre später wird das Ereignis nachgespielt. » mehr

Dekan Kirchberger zeigt den NP-Leserinnen Waldtraud Schindler, die ihren Enkel Levian an ihrer Seite hat, Gisela Schönfelder und Helga Wenzel (von links) Bücherschätze in der Coburger Morizkirche. Sie ist Ort der Landesausstellung "Ritter, Bauern, Lutheraner". Foto: Braunschmidt

08.08.2017

Schatzsuche in der Morizkirche

Dekan Stefan Kirchberger führt NP-Leserinnen durch das Gotteshaus. Es ist Ort der Bayerischen Landesausstellung "Ritter, Bauern, Lutheraner". » mehr

Heinrich Bedford-Strohm, der Pfarrer in Coburg war und heute evangelischer Landesbischof in Bayern und Vorsitzender des Rats der Evangelischen Kirche in Deutschlands ist, stellte die neue Lutherbibel im Sommer vor.

31.10.2016

Klassiker und Kulturgut

Der frühere Landesbischof Johannes Friedrich stellt in Coburg die Neufassung der Lutherbibel vor. Das Interesse daran ist groß. » mehr

Höhepunkt des Gemeindefestes war zweifellos der Auftritt der Schweinfurter Gruppe "Jericho" in der Friedenskirche. Mehr als 20-mal ist die Sacropop-Gruppe schon in Wildenheid aufgetreten. Foto: Tischer

05.09.2017

Feiern mit Sacropop und einer neuen Bibel

Beim Gemeindefest rund um die Friedenskirche in Wildenheid war einiges geboten. Sogar Martin Luther war dabei, wenn auch stark verkleinert. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Jubiläumskonzert von GemeinSangkeit in Nordhalben

Jubiläumskonzert von GemeinSangkeit | 18.10.2017 Nordhalben
» 12 Bilder ansehen

24-Stunden-Schwimmen in Kronach

24-Stunden-Schwimmen in Kronach | 16.10.2017
» 10 Bilder ansehen

BBC - Leverkusen

BBC Coburg - Bayer Giants Leverkusen 92:89 | 15.10.2017 Coburg
» 39 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 10. 2017
17:15 Uhr



^