Topthemen: Vermissten-SucheLandestheaterStromtrasseVerkehrslandeplatzHSC 2000 Coburg

Coburg

Margot Käßmann spricht in Coburg

Die Theologin referiert beim Wirtschaftstag der Sparkasse Coburg-Lichtenfels. Ihr Thema: "Reformation als Herausforderung".



Margot Käßmann, eine der prominentesten evangelischen Theologinnen, spricht am 9. November in Coburg.
Margot Käßmann, eine der prominentesten evangelischen Theologinnen, spricht am 9. November in Coburg.  

Coburg - Vor 500 Jahren hat Martin Luther seine 95 Thesen veröffentlicht. Damit begann eine Bewegung, die die mittelalterliche Welt aus den Angeln hob. Die Reformation ermutigte die Menschen, selbst zu denken statt die von der Kirche vorgegebenen Lehren und Werte zu übernehmen. Mit seiner Bibelübersetzung, an der er auch bei seinem Aufenthalt in Coburg arbeitete, seiner couragierten Haltung und weltzugewandten Frömmigkeit wurde Luther zu einer der wichtigsten Gestalten der Weltgeschichte.

Zur Person

Professorin Dr. Margot Käßmann ist evangelisch-lutherische Theologin und Pfarrerin. Sie war von 1999 bis 2010 Bischöfin der größten evangelischen Landeskirche in Hannover und 2009/2010 Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Davor war sie Gemeindepfarrerin, Studienleiterin der Evangelischen Akademie Hofgeismar und Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentags. Seit April 2012 wirkt sie als "Botschafterin des Rates der EKD für das Reformationsjubiläum 2017".

 

Margot Käßmann erklärt bei ihrem Vortrag beim Wirtschaftstag der Sparkasse Coburg-Lichtenfels am Donnerstag, 9. November, um 19.30 Uhr im Kongresshaus Rosengarten in Coburg, warum das Geschehen von damals noch immer aktuell ist. Die deutsche Sprache ist bis heute durch Luthers Übersetzung geprägt. Gewissensfreiheit hat ihre Wurzeln in der Reformationszeit. Bildung für alle, unabhängig von sozialer Stellung und Geschlecht, geht ebenfalls auf die Ideen der Reformatoren zurück. Nicht zuletzt schoben Luther und die Frauen und Männer der Reformation die Gleichberechtigung der Frauen an.

Margot Käßmann wird in Coburg erläutern, warum die Reformation wichtig ist. Dabei wird sie nicht die Schattenseiten der Reformation verschweigen, etwa die Judenfeindlichkeit Luthers. Und sie wird auch darauf eingehen, wie Luther und seine Weggefährten die Gleichberechtigung der Frauen angestoßen haben.

www.sparkasse-co-lif.de

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 10. 2017
17:15 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Emanzipation Evangelische Kirche Evangelische Kirche in Deutschland Evangelischer Kirchentag Margot Käßmann Martin Luther Reformation der christlichen Kirchen Sparkassen Theologinnen und Theologen
Coburg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Der Erlös der Vortragsveranstaltung in Höhe von 6000 Euro ging zu gleichen Teilen an die von der Sparkasse ins Leben gerufenen Bürgerstiftungen.

10.11.2017

Käßmann redet Klartext

Nächstes Jahr geht sie in Rente. In Coburg spricht die Botschafterin des Rates der evangelischen Kirche noch einmal vor 800 Zuhörern über Luther, Ökumene und Ökonomie. » mehr

Starkes Zeichen für die Ökumene der christlichen Kirchen: der katholische Erzbischof Ludwig Schick (Bamberg), die evangelische Regionalbischöfin Dorothea Greiner (Bayreuth) und der anglikanische Bischof Martin Warner (Chichester, von rechts) beim Gottesdienst zum Jubiläum "500 Jahre Reformation" in der Morizkirche in Coburg.	Foto: Henning Rosenbusch

01.11.2017

Neuer Schwung für die Ökumene

Evangelium feiern - so lautet das Motto des evangelischen Kirchentags am Reformationstag in Coburg. Im Mittelpunkt steht das Zusammenwirken der christlichen Konfessionen. » mehr

Neue Impulse für die evangelische Kirche

26.03.2017

Neue Impulse für die evangelische Kirche

Die Landessynode tagt in Coburg. Von ihr soll ein umfassender Reformprozess ausgehen. » mehr

Das "Lutherzimmer" auf der Veste Coburg - hier eine Panoramaaufnahme - ist eine der bedeutendsten Gedenkstätten der Reformation in Deutschland.	Foto: Brabec

31.10.2016

Coburgs Start in das Jubiläumsjahr

Am 31. Oktober 1517 soll Martin Luther seine 95 Thesen zu Buße und Ablass an die Kirchentür in Wittenberg angeschlagen haben. Dies markiert den Beginn der Reformation. Das wird groß gefeiert. » mehr

Überfüllt war die Morizkirche beim ökumenischen Gottesdienst zum Jubiläum „500 Jahre Reformation“, als Oberfrankens Regionalbischöfin Dorothea Greiner und der katholische Erzbischof Ludwig Schick (Bamberg) gemeinsam predigten. Zum Gottesdienst war viel Prominenz gekommen, darunter Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU), der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Bayerischen Landtag, Markus Rinderspacher, die Landtagsabgeordneten Verena Osgyan (Grüne) und Peter Meyer (Freie Wähler) sowie Finanzminister Markus Söder (CSU, erste Reihe, von rechts). Rinderspacher, Osgyan, Meyer und Söder gehören der Landessynode der Evangelischen Kirche in Bayern an.	Foto: Henning Rosenbusch

01.11.2017

Reformationsjubiläum: Ansturm auf die Morizkirche

Der Gottesdienst zum Reformationsjubiläum lockt über 1000 Christen an. Für sie reicht der Platz im Gotteshaus nicht aus. Deshalb wird an einem zweiten Ort gefeiert. » mehr

Sie begleiteten den Einzug Martin Luthers und seines Gefolges in Coburg mit Pauke und Dudelsack.

18.04.2017

Reformator zieht in Coburg ein

Am 15. April 1530 kommt Martin Luther in der Vestestadt an. 487 Jahre später wird das Ereignis nachgespielt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Der Ballettsaal - Nur noch Aufwärmraum

Großbaustelle Landestheater Coburg | 15.12.2017
» 11 Bilder ansehen

Design-Studenten aus Coburg bauen Lebkuchenhäuser

Design-Studenten aus Coburg bauen Lebkuchenhäuser | 12.12.2017
» 14 Bilder ansehen

Copter: Internationales Training in Haßfurt

Copter: Internationales Training in Haßfurt | 12.12.2017
» 60 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 10. 2017
17:15 Uhr



^