Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerLoewe-InsolvenzNP-FirmenlaufGlobe-TheaterMordfall OttingerStromtrasse

Coburg

Martina Kilian an der Spitze

Die Freien Wähler "Bürgerblock" Seßlach haben eine neue Vorsitzende. Sie folgt auf Bürgermeister Maximilian Neeb, der nicht mehr kandidiert hat.



Martina Kilian (rechts) löst Maximilian Neeb (links) als Vorstand der Freien Wähler Seßlach ab	Foto: Knauth
Martina Kilian (rechts) löst Maximilian Neeb (links) als Vorstand der Freien Wähler Seßlach ab Foto: Knauth  

Heilgersdorf - Der Triumph bei der Bürgermeisterwahl und Neuwahlen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Freien Wähler "Bürgerblock" Seßlach am Montagabend im Sportheim des SV Heilgersdorf. "Es war unser aller Sieg, weil wir zusammengehalten und miteinander gekämpft haben", dankte Bürgermeister Maximilian Neeb den Mitgliedern.

Nun, als Stadtoberhaupt, verzichtete Neeb auf eine erneute Kandidatur als FW-Vorstand: "Es ist der bessere Weg, wenn der Bürgermeister nicht gleichzeitig der Vorsitzende einer politischen Gruppierung ist", sagte er. Als seine Nachfolgerin schlug er Martina Kilian vor. Die Bautechnikerin gehörte dem Stadtrat von 2002 bis 2014 an. Wahlleiter Hendrik Dressel begrüßte die Entscheidung Neebs, auf den Vorsitz zu verzichten: "Distanz zur eigenen Wählergruppe ist guter demokratischer Brauch."

Kilian bedankte sich nach dem einstimmigen Votum für das Vertrauen. Stellvertretender Vorsitzender bleibt Stefan Tranziska. Dieser dankte Neeb, der seit Februar 2014 den "Bürgerblock" anführte: "Du hast fünf Jahre hervorragende Arbeit geleistet und bist stets vorangegangen." Die Bürger hätten Neeb bei seiner Wahl "schon das schönste Dankeschön ausgesprochen" und seine Arbeit bestätigt. Berthold Borcyzk als Kassierer und Uwe Gemeinhardt als Schriftführer wurden ebenfalls wiedergewählt. Die bisherigen Beisitzer Hendrik Dressel, Frank Leutheußer, Bettina Knauth, Steffen Morgenroth, Bertram Rippl, Bernd Schleicher, Wolfgang Schott und Kerstin Thein werden künftig noch durch Axel Dressel und Nicola Schoppel verstärkt. Als Kassenprüfer fungieren Hans Fenzlein und Otto Neeb.

Bei seinem Rückblick auf knapp 100 Tage Amtszeit, die von Terminen und Antrittsbesuchen geprägt waren, hob Neeb die große Unterstützung aller Mitarbeiter im Rathaus hervor: "Das erleichtert mir die Arbeit sehr." Die Zusammenarbeit im Stadtrat bezeichnete er als "sehr angenehm". So sei der Rekord-Haushalt ohne große Diskussionen verabschiedet worden. Allerdings warnte Neeb davor, sich über die gebildete Rücklage zu früh zu freuen: "Die Mittel werden 2020 benötigt."

Anstehende Großprojekte seien der Umbau des Freibads Autenhausen zum Naturbad, das Integrierte Städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK), die Dorferneuerungen Merlach-Gleismuthhausen und Oberelldorf, die Sanierung der sanitären Anlagen in der Gemünner Kita, die Altstadt- und Stadtmauer-Sanierung sowie die Schaffung weiterer Bauplätze und Kita-Plätze. Mit 101 Mitgliedern stellt der "Bürgerblock" die größte politische Vereinigung im Stadtgebiet. Die Versammlung billigte einstimmig kleinere Satzungsänderungen und -ergänzungen, die unter anderem die Gemeinnützigkeit der Wählergruppe sichern sollen.

Was aus der Sirene und dem Feuerwehrauto in Gemünda werde, erkundigte sich Sandor Aladi. Der Alarm komme aufs Gemeindehaus, sagte Neeb. Das Fahrzeug, das durch den TÜV fiel, solle nochmals repariert werden. Axel Dressel riet zu schnellem Handeln: "Wir haben jetzt Leute gefunden und diese ausbilden lassen, da können wir es uns nicht leisten, sie zu demotivieren." Als aktivem Feuerwehrler sei ihm das bewusst, entgegnete Neeb. Die Stadt werde sich des Problems annehmen. Abschließend hoffte er darauf, "nach dem Erfolg vom 27. Januar den Schwung und den Optimismus mit in die nächste Kommunalwahl nehmen zu können".

Autor

Bettina Knauth
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 05. 2019
17:28 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Altstädte Autenhausen Bürgermeister und Oberbürgermeister Bürgermeisterwahlen Freie Wähler Kommunalwahlen Neuwahlen Oberelldorf Städte TÜV Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen Wähler
Heilgersdorf
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
VdK-Kreisvorsitzende Susann Biedefeld (Mitte) und der Vorsitzende des VdK-Ortsverbandes Gemünda, Franz Vollkommer (rechts) besuchten den neuen Bürgermeister der Stadt Seßlach, Maximilian Neeb.	Foto: vdk

18.06.2019

Gibt es bald eine Lösung in der Klo-Frage?

Der VdK möchte eine barrierefreie Toilette in der Seßlacher Altstadt. Die gibt es eigentlich schon, aber sie ist nicht immer offen. » mehr

Der neue Bürgermeister in Seßlach: Maximilian Neeb vor seiner neuen Wirkungsstätte, dem Rathaus. Die Debatte um die Fassadengestaltung des Hauses beschäftigt noch immer viele Bürger in der Stadt. Foto: Frank Wunderatsch

29.01.2019

Bürgermeister über Nacht

Seit Dienstag ist Maximilian Neeb Stadtoberhaupt von Seßlach. Mit 27 Jahren beginnt für ihn nun noch mal ein ganz neues Leben. » mehr

Bei der diesjährigen Matinee der musizierenden Gruppen der Stadt Seßlach boten am Sonntag in Merlach acht Chöre, Kapellen und Bläser Kostproben ihres Könnens. Die zum Schluss gemeinsam gesungene Bayern-Hymne dirigierte Christian Brückner (Blaskapelle Oberelldorf).	Fotos: Bettina Knauth

16.06.2019

Vertreten ist alles was Musik macht

Kappellen und Chöre aus sämtlichen Seßlacher Stadtteilen treffen sich zur Matinee in Merlach. Anlass ist das 30. Backofenfest. Selbst ein paar Regentropfen stören nicht. » mehr

Steht seit fünf Jahren an der Spitze des "Bürgerblocks" und bewirbt sich nun als Kandidat der Freien Wähler um das Amt des Bürgermeisters: Maximilian Neeb.	Foto: Knauth

12.11.2018

"Wir dürfen uns keinen Stillstand erlauben"

Maximilian Neeb ist 26 Jahre alt. Nun will er in die Fußstapfen von Martin Mittag treten. Zu jung für das Bürgermeisteramt fühlt er sich mitnichten. » mehr

Der neue Vorstand der Jusos im Unterbezirk Coburg-Kronach gibt sich kämpferisch. Im Bild von links: Marlen Dehler, Marcel Glaser, Toni Münster, Vanessa Fischer und Oliver Pieschel. Foto: Stefanie Gröger

21.06.2019

Frischzellenkur der Jusos geht weiter

Rund um Vorsitzenden Toni Münster wird die Spitze nochmals verjüngt. So arbeitet künftig auch die 16-jährige Marlen Dehler aus Dörfles-Esbach im SPD-Unterbezirk mit. » mehr

Häusliche Hilfen und nachstationäre Hausbesuche sollen betagten Menschen ermöglichen, möglichst lange in den eigenen vier Wänden wohnen zu können. Besonders nach Krankenhausaufenthalten ist die Rückkehr in das gewohnte Umfeld bisweilen schwierig. Ein Konzept der Stadt Seßlach basierend auf ehrenamtlichem Beistand soll genau an dieser Schnittstelle unterstützen. Symbolbild: Mascha Brichta (dpa)

08.05.2019

Damit der Alltag zu Hause besser klappt

Der Stadtrat Seßlach beschließt, Senioren ehrenamtliche Hilfen zur Seite zu stellen. Nach einem Aufenthalt in der Klinik soll die Rückkehr in die eigenen vier Wände so leichter fallen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Skapulierfest in Lahm

Skapulierfest in Lahm | 22.07.2019 Lahm
» 16 Bilder ansehen

Bunter Nachmittag der Lucas-Cranach-Grundschule

Bunter Nachmittag Lucas-Cranach-Grundschule | 22.07.2019 Kronach
» 11 Bilder ansehen

Abschluss RS 1 in Kronach

Abschluss RS 1 in Kronach | 22.07.2019 Kronach
» 5 Bilder ansehen

Autor

Bettina Knauth

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 05. 2019
17:28 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".