Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Coburg

Michael Partes will Oberbürgermeister werden

Die ÖDP nominiert den 48-jährigen Lehrer am Wochenende. Eines seiner Ziele ist Coburgs Umbau zur Fair-Trade-Stadt.



Die ÖDP nominierte am Wochenende Michael Partes (links) als Oberbürgermeisterkandidat für die Kommunalwahl im März 2020. Ferner ehrte die Partei folgende langjährige Mitglieder: Matthias Thumser, Erich Wohnig, Christoph Raabs, Angela Büchner, Dr. Klaus Klumpert, Thomas Büchner, Simone Wohnig (von links).	Foto: www
Die ÖDP nominierte am Wochenende Michael Partes (links) als Oberbürgermeisterkandidat für die Kommunalwahl im März 2020. Ferner ehrte die Partei folgende langjährige Mitglieder: Matthias Thumser, Erich Wohnig, Christoph Raabs, Angela Büchner, Dr. Klaus Klumpert, Thomas Büchner, Simone Wohnig (von links). Foto: www  

Coburg - Der ÖDP-Kreisverband Coburg-Kronach geht mit Michael Partes als Spitzenkandidat in den Kommunalwahlkampf 2020. Am Wochenende nominierte ihn seine Partei bei der Aufstellungsversammlung im Gasthaus "Zum Schwarzen Bären" zum Oberbürgermeisterkandidaten. Die Wahl leitete Thomas Büchner.

In seiner Vorstellung wies der in Dörfles-Esbach wohnende 48-jährige Gymnasiallehrer darauf hin, dass für ihn das Prinzip "Wächter der Schöpfung" zu sein besonders wichtig sei, um Gemeinwohlökonomie zu erreichen. Deshalb wolle er mit dem Slogan "Ein Weniger als Mehr" in den Wahlkampf ziehen. Partes will deutlich machen, dass durch weniger Konsum und weniger Profitgier eine gerechtere Gesellschaft geschaffen werden könne.

Sollte der ÖDP-Kandidat in das Amt des Oberbürgermeisters gewählt werden, wolle er Coburg zur Fair-Trade-Stadt umbauen, kündigte Michael Partes an. Im Hinblick auf den Mobilfunkstandard 5G meinte der Kandidat, dass weniger dieser Technik, für Coburg, ein mehr an Gesundheit, ein mehr an Freiheit und ein mehr an Artenschutz bringen könnte. In seinem Wahlprogramm will er den Fokus auf die Verbesserung der Radwege, den zweigleisigen Ausbau der Bahnstrecke Coburg-Creidlitz, die Verbesserung des Personennahverkehrs und eine erstklassige Gesundheitsversorgung legen. "Ich will frischen Wind in die Coburger Politik bringen", sagte Partes. "Ein Oberbürgermeister muss ein Visionär sein."

Im Anschluss an die Nominierungsversammlung fand noch die Kreishauptversammlung der ÖDP statt. Im Mittelpunkt stand die Ehrung langjähriger Mitglieder. Für 25 Jahre wurden Angela Büchner, Thomas Büchner, Michael Götz und Axel Renner ausgezeichnet. In einer Nachwahl wurde Roland Kirchner zum 2. Vorsitzenden bestimmt.

Die Vorsitzende des Kreisverbandes Coburg-Kronach, Simone Wohnig, erinnerte in ihrem Rechenschaftsbericht nochmals an das von der ÖDP initiierte Volksbegehren "Retten die Bienen - stoppt das Artensterben" und schrieb den Erfolg vor allem der Arbeit der ÖDP zu. Bayernweit hätten durch die Aktionen 700 neue Mitglieder gewonnen werden können. Im Moment gehören dar Partei landesweit 4705 Menschen an. Auch der Kreisverband konnte seine Mitgliederzahl von 48 auf 59 erhöhen.

Wohnig erinnerte ferner an die Landratswahl, bei der Martin Truckenbrodt ins Rennen geschickt wurde, ebenso an die Europawahl mit der Absicherung des Platzes von Klaus Buchner. In Elsa, Lautertal, Dörfles-Esbach und Bad Rodach liefen Vorträge. In Coburg wurde die "Fridays for future-Bewegung" unterstützt. In verschiedenen Stadt- und Gemeinderäten stellten ÖDP-Politiker Anträge zur kommunalen Biodiversität, zum Fair-Trade-Handel, zu Baumkartierungen und zu Themen wie Wasser, Photovoltaik und Wohnen. "Die ÖDP-Familie denkt an alle Menschen", konstatierte Wohnig. www

Autor

Lothar Weidner
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
20. 10. 2019
16:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Artenschutz Artenschwund Biodiversität Bürgermeister und Oberbürgermeister Europawahlen Klaus Buchner Lehrerinnen und Lehrer Mobilfunkstandards Politische Kandidaten Wahlkampf Wind Ökologisch-Demokratische Partei
Coburg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
So viele Kandidaten wie noch nie

31.10.2019

Bürgermeister-Wahl in Coburg: So viele Kandidaten wie noch nie

Am 15. März 2020 läuft der erste Durchgang zur Oberbürgermeisterwahl in Coburg. Bei der Vielzahl der Kandidaten könnte zwei Wochen später eine Stichwahl notwendig sein. » mehr

Birgit Weber und Norbert Tessmer präsentieren einen der gelben Blumenkästen, die das Rathaus schmücken. Foto: Henning Rosenbusch

17.06.2019

Coburg pflanzt Blumen für die Bienen

Das Grünflächenamt setzt auf Artenschutz. Deutlich sichtbares Zeichen sind gelbe Blumenkästen am Rathaus. Aber die Stadt macht noch mehr. » mehr

Stimmauszählung am Sonntagabend im Ämtergebäude. Auch in Coburg liegen die Grünen vor der SPD. Foto: Wunderatsch

26.05.2019

Coburgs Grüne happy, die SPD im Tief

Die Umweltpartei kommt bei der Europawahl in der Vestestadt weit über 20 Prozent. Die Sozialdemokraten sind nur noch drittstärkste Kraft. "Kein zufrieden stellendes Ergebnis", heißt es bei der CSU. » mehr

Tessmer tritt nicht an zur OB-Wahl - PK

08.08.2019

Coburg: OB Tessmer hört auf

Norbert Tessmer (SPD) wird für die Wahl des Coburger Oberbürgermeisters im März 2020 nicht mehr kandidieren. Das kündigte er in einer Pressekonferenz am Donnerstagnachmittag im Rathaus an. Wen die SPD jetzt als Kandidat ... » mehr

René Hähnlein

10.11.2019

Linke nominiert Hähnlein einstimmig

Die Partei "Die Linke" hat am Samstag einstimmig René Hähnlein zum Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl in Coburg gekürt. » mehr

Wer wird neuer Coburger Landrat? Martin Stingl (SPD, links) oder Sebastian Straubel (CSU/Landvolk, rechts)? Sie stehen sich in der Stichwahl am Sonntag, 10. Februar, gegenüber. Das Bild entstand nach dem ersten Wahlgang am 27. Januar.	Foto: Norbert Klüglein

Aktualisiert am 06.02.2019

Die Kandidaten machen mobil

Die Beteiligung am ersten Durchgang der Wahl zum neuen Landrat war mit 45,9 Prozent miserabel. Sebastian Straubel und Martin Stingl hoffen, dass am Sonntag mehr Bürger ihre Stimme abgeben. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Rathaussturm Coburg Coburg

Rathaussturm in Coburg | 16.11.2019 Coburg
» 41 Bilder ansehen

Viva Voce in Coburg

Viva Voce in Coburg | 15.11.2019 Coburg
» 27 Bilder ansehen

Schwerer Unfall bei Ebensfeld Ebensfeld

Schwerer Unfall in Ebensfeld | 14.11.2019 Ebensfeld
» 9 Bilder ansehen

Autor

Lothar Weidner

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
20. 10. 2019
16:00 Uhr



^