Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Coburg

Mieter stehen bereits Schlange

Sie sind barrierefrei, modern und bezahlbar: In Bad Rodach entstehen 18 neue Wohnungen. Nun wurde Richtfest gefeiert.



Stießen auf ein erfolgreiches Projekt an (von links): Bürgermeister Tobias Ehrlicher, Anna Katharina Satzinger, Dr. Reiner Mayerbacher (Wohnbau), stellvertretender Landrat Rainer Mattern, Zimmermann Bernd Leistner, Architekt Martin Göhring und Kämmerer Michael Fischer.	Foto: Rebhan
Stießen auf ein erfolgreiches Projekt an (von links): Bürgermeister Tobias Ehrlicher, Anna Katharina Satzinger, Dr. Reiner Mayerbacher (Wohnbau), stellvertretender Landrat Rainer Mattern, Zimmermann Bernd Leistner, Architekt Martin Göhring und Kämmerer Michael Fischer. Foto: Rebhan  

Bad Rodach - Um den eigenen Ansprüchen als Familienstadt gerecht zu werden, wird in Bad Rodach in vielen Bereichen Beachtliches geleistet - so auch auf dem Wohnungssektor. Jüngstes Projekt ist der Neubau von 18 barrierefreien Wohnungen in der Max-Roesler-Straße. Gestern wurde Richtfest gefeiert.

Bürgermeister Tobias Ehrlicher berichtete den zahlreichen Gästen, dass der Bau zeit- und kostenmäßig voll im Plan liege. Nach seinen Worten investierte die Stadt rund 4,6 Millionen Euro. Darin enthalten sind neben den reinen Baukosten von rund 3,1 Millionen Euro auch die Aufwendungen für Grundstück, Abbruch der alten Häuser und die Planungen.

Entstehen wird neben zehn Zwei-, sieben Drei- und eine Vierzimmerwohnung. Dass Bad Rodach das Unternehmen angehen konnte, wurde nach Worten des Bürgermeisters nur durch das Wohnbauförderprogramm des Freistaates Bayern möglich, über das die Kurstadt einen Zuschuss von rund 1,4 Millionen Euro erhielt. Wünschenswert wäre es für das Stadtoberhaupt, dass sich die Quote des staatlichen Zuschusses nicht an den Baukosten, sondern an den zu erzielenden Mietpreisen orientiert. Ehrlicher: "Je niedriger die ortsübliche Miete ist, desto höher sollte die Förderung sein." Die Baukosten seien in Bad Rodach ebenso hoch wie in einer Großstadt, "allerdings können wir hier nicht annähernd die Mieten erzielen wie Ballungsräumen", erklärte Ehrlicher. Wichtig war dem Stadtrat laut Bürgermeister von Anfang an bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Die Kaltmiete wurde nach seinen Worten mit 6,80 Euro je Quadratmeter festgelegt. Damit liege man weit unter dem Mietspiegel des privaten Wohnungsmarktes. Als Einzugstermin ist der 1. Juli 2020 angepeilt. Dass die Wohnanlage jetzt schon auf große Zustimmung stößt, könne man daran erstehen, dass laut Kämmerer Michael Fischer, der das Projekt von Anfang an betreut, bereits 40 Bewerbungen vorliegen. "Wir werden uns ein Vergabeverfahren überlegen müssen", war von ihm zu hören. Nach Worten von Anna Katharina Satzinger von der Regierung von Oberfranken habe das Projekt in Bad Rodach Vorbildfunktion und einen Signalcharakter. Der stellvertretende Landrat Rainer Mattern betonte, dass die Baumaßnahme in Bad Rodach auch ein Beweis für die Leistungsfähigkeit des Handwerks im ländlichen Raum sei. "Die Stärkung des ländlichen Raums funktioniert nur, wenn man nicht nur darüber redet, sondern diesen auch aktiv angeht", so Mattern.Nach alter Manier rühmte Zimmermann Bernd Leistner (Holzbau Uwe Fischer) Bauherrn, Architekten und vor allem die Handwerker. Die Stadt lobte er dafür, dass man bereit war in die Menschlichkeit zu investieren. Drei Gläser zerschlug Bernd Leistner und ließ die Verantwortlichen und Ausführenden nach altem Brauch "Hoch leben". Gottes Segen erbaten Pfarrer Christian Rosenzweig und Gemeindereferentin Birgit Müller.

Autor

Martin Rebhan
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
05. 09. 2019
17:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bauherren Gemeindereferenten und Gemeindereferentinnen Kaltmieten Kämmerer Landräte Michael Fischer Mieten Mieterinnen und Mieter Mietpreise Uwe Fischer Wohnbereiche Wohnungsbranche
Bad Rodach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
20 Wohnungen in der Gnaileser Straße in Rödental gehörten Jahrzehnte lang der Wohnungsbaugesellschaft Kewog Tirschenreuth. Die hat sich im Sommer allerdings von diesen Häusern getrennt. Die Mieter haben nun Sorge, dass der neue Eigentümer die Miete erhöht.

29.09.2019

Neuer Eigentümer in der Gnaileser Straße

Die Kewog Tirschenreuth hat ihre Häuser an einen Privatmann vom Chiemsee verkauft. Die Mieter fragen sich nun, ob sie sich das Leben dort auch noch in Zukunft leisten können. » mehr

Vor allem die allem die jüngeren Besucher des Familientags waren von der Schaumkanone völlig angetan und ließen sich gern "einseifen".

11.08.2019

Sommer, Sonne, Sport und Spaß

Der HABA Familientag lockte einmal mehr Hunderte ins Waldbad nach Bad Rodach. Die hatten viel Freude an der Schaumkanone. » mehr

Auch von den Obstbäumen im Bad Rodacher Wallgraben dürfen Passanten die Früchte ernten. Initiatorin Anne Habermann und Bürgermeister Tobias Ehrlicher haben gerade die Schilder angebracht. Foto: PR

29.08.2019

Pflücken ausdrücklich erlaubt

Süße Früchte vom Baum am Wegesrand ernten: Im Gemeindegebiet von Bad Rodach weisen nun Schilder daraufhin, wo das Abernten sogar erwünscht ist. » mehr

Christian Meyer (links) und Coburgs 3. Bürgermeister Thomas Nowak (rechts) überreichten der Referentin des Bundesinnenministeriums, Jutta Dahlem, als kleines Dankeschön für ihren Einsatz ein Chili-Stöckchen in den Farben der Wohnbau.	Foto: Meißinger

08.10.2019

Modernes Wohnen in Wüstenahorn

In dem Stadtteil baut die WSCO 200 Wohnungen um. Dennoch sollen diese bezahlbar bleiben. Auch durch das Förderprogramm Soziale Stadt. » mehr

Zu einem sozialen Mittelpunkt soll sich der ehemalige Landgasthof in Elsa entwickeln. Der Stadtrat Bad Rodach stellte in seiner jüngsten Sitzung die notwendigen Weichen.	Foto: Rebhan

06.06.2019

Stadtrat ebnet den Weg für Umbau

Die Pläne für das Elsaer Dorfgemeinschaftshaus sind verabschiedet. Zwar können nicht alle Aufträge vergeben werden. Dafür erfüllt sich ein Wunsch der Dorfgemeinschaft. » mehr

Baubürgermeisterin Elke Protzmann zeigt die neue Zuwegung zu den Baugebieten Am Brand, die am Ortseingang in Meilschnitz entsteht und die für alle Anwohner eine merkliche Entlastung darstellen wird.

08.08.2019

Neustadt schrumpft nicht mehr

Die Kreisstadt hat sich als Wohnort für Familien etabliert. Deswegen wird derzeit viel gebaut. Das ist allerdings teuer, was auch die Mieten beeinflusst. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Kirchweih Lahm

Kirchweih Lahm | 15.10.2019 Lahm
» 16 Bilder ansehen

Oktobermarkt in Ebern

Oktobermarkt in Ebern | 14.10.2019 Ebern
» 12 Bilder ansehen

Schauübung der Kronacher Feuerwehr

Schauübung der Kronacher Feuerwehr | 14.10.2019 Kronach
» 13 Bilder ansehen

Autor

Martin Rebhan

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
05. 09. 2019
17:34 Uhr



^