Lade Login-Box.
Topthemen: Loewe-InsolvenzNP-FirmenlaufGlobe-TheaterMordfall OttingerHSC 2000 CoburgStromtrasse

Coburg

Mitfahrbänke und häusliche Hilfen

Die jüngste Sitzung des Seßlacher Stadtrats war schnell vorbei. Man wartet auf ein Konzept des Kreis-Seniorenbeauftragten.



Seßlach - In Rekordzeit von nur 17 Minuten sind die öffentlichen Tagesordnungspunkte des Seßlacher Stadtrats am Dienstag abgewickelt worden. Als wichtiges Thema kristallisierte sich die nachstationäre Versorgung von hauptsächlich älteren Bürgern nach Operationen oder sonstigen Krankenhausaufenthalten heraus. Bürgermeister Maximilian Neeb, Seniorenbeauftragter Klaus Gropp und Stadträtin Renate Schubert-Eisenhardt hatten diesbezüglich schon Vorarbeit geleistet. Neeb: "Der Rödentaler Arzt Dr. Wolfgang Haselkus, der als Seniorenbeauftragter des Landkreises fungiert, wird uns in einer der nächsten Stadtratssitzungen ein Konzept vorstellen, das es auf seine Umsetzung zu untersuchen gilt. Ein Schwerpunkt dürften häusliche Hilfen sein."

Termine

Am Samstag, 13. April, um 20 Uhr veranstaltet die Stadtkapelle Seßlach im Sportheim ihr Frühjahrskonzert. Es steht unter dem Motto "Eine Weltreise, die einem nicht so leicht aus dem Kopf geht".

Am Samstag, 4. Mai, findet in Lechenroth der Florians-Gottesdienst statt.

Die Auftaktveranstaltung der Dorferneuerung Merlach-Gleismuthhausen wurde auf 28. Mai verschoben. Beginn ist um 19 Uhr.

Die Matinee der musizierenden Gruppen des Stadtgebiets wird beim Backofenfest in Merlach am 16. Juni aufgeführt.


"Wann werden in unserer Stadt Mitfahrbänke angeschafft?", wollte Carsten Höllein (SPD) wissen. Maximilian Neeb erläuterte, er sei diesbezüglich mit seinem Ahorner Amtskollegen Martin Finzel in Kontakt. Mit ins Boot nehmen möchte man die Initiative Rodachtal, über die das Ganze in deren Mitgliedskommunen umgesetzt werden soll. "Die Bänke sind als Alternative zum öffentlichen Nahverkehr gedacht", sagte Neeb. Das Angebot kann zum Beispiel für Personen ohne Auto, die zu Arztbesuchen oder zum Einkaufen in andere Ortschaften müssen, hilfreich sein. Die Mitfahrbänke werden durch Sponsoren finanziert. Höllein wies darauf hin, dass häufig ältere Menschen mit eingeschränkter Mobilität Nutzer sein werden. Deshalb sollten die Bänke an stark frequentierten und beleuchteten Plätzen installiert werden.

Einstimmig beschlossen wurde die Festsetzung eines Erfrischungsgeldes von 40 Euro pro Wahlhelfer für die Europawahl am 26. Mai. Wie in den Vorjahren können Jugendliche ab 16 Jahren Ferienjobs im Seßlacher Bauhof und in der städtischen Jugendhilfe verrichten. Der Stundenlohn entspricht dem gesetzlichen Mindestlohn in Höhe von 9,19 Euro.

Keine Einwände gab es gegen einen Bauantrag von Antje Schaarschmidt, Burglengenfeld, auf den Neubau eines Einfamilienhauses in der Seßlacher Siedlung, wobei die Befreiung vom Bebauungsplan bezüglich der Dachneigung und der Form des Obergeschosses erteilt wurde. Einverständnis wurde Uwe Siegel, Hattersdorf, zur Umnutzung eines Zuchtsauen- und Abferkelstalles zu einer Eiersortier- und Eierverpackungsanlage mit Hofladen gewährt.

Auf Antrag von Ralf Würstlein (Freie Wähler) teilte der Bürgermeister mit, es sei noch keine Bewegung in die Sanierungspläne des Heilgersdorfer Schlosses gekommen. Weitere Schritte könnten erst unternommen werden, wenn der Statiker seine Untersuchungen abgeschlossen hat. Für ein neues Baugebiet in Heilgersdorf hat erst ein Bauinteressent mit der Verwaltung Kontakt aufgenommen, teilte der leitende städtische Beamte Bernd Vogt mit.

Autor

Hans Haberzettl
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 04. 2019
17:42 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Baugebiete Bebauungspläne Bürgermeister und Oberbürgermeister Europawahlen Freie Wähler Mindestlohn Mobilität Nahverkehr SPD Senioren Wähler Öffentlichkeit
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
In Unterlauter entsteht gerade in der Nähe des Sportheims ein Mehrgenerationenspielplatz. Martin Flohrschütz, der Jugendbeauftragter der Gemeinde ist, hat sich für dieses Projekt eingesetzt und die Bürger an dem Projekt beteiligt. Jetzt kandidiert er für das Amt des Bürgermeisters.	Foto: Henning Rosenbusch

21.05.2019

Aus Verbundenheit zu Lautertal

Martin Flohrschütz will Bürgermeister werden. Über den Bauernverband und die Arbeit als Gemeinderat der CSU besitzt er gute Verbindungen. Geradlinigkeit und Bürgernähe sind ihm wichtig. » mehr

Interview: mit Dr. André Haller, Lehrbeauftragter für Zukunftswissenschaften an der Hochschule Coburg

22.05.2019

"Jeder kennt die Gurkennorm"

Nur für die Kandidaten interessiert sich kaum einer. André Haller lehrt Kommunikation an der Hochschule Coburg Er weiß, warum. » mehr

Was soll mit dem Gelände der ehemaligen Blaufabrik in Grub am Forst geschehen? Auch hier werfen die Fraktionen von Freien Wählern, CSU und SPD Bürgermeister Jürgen Wittmann ("Gut für Grub") Versäumnisse vor, obwohl der Gemeinderat ein Gremium eingesetzt hat, das sich mit der Zukunft des Areals beschäftigen soll.	Foto: Frank Wunderatsch

02.04.2019

Breitseite gegen Gruber Bürgermeister

CSU, Freie Wähler und SPD stehen gegen Jürgen Wittmann auf. Sie werfen ihm Selbstgefälligkeit und Untätigkeit vor. » mehr

Stimmauszählung am Sonntagabend im Ämtergebäude. Auch in Coburg liegen die Grünen vor der SPD. Foto: Wunderatsch

26.05.2019

Coburgs Grüne happy, die SPD im Tief

Die Umweltpartei kommt bei der Europawahl in der Vestestadt weit über 20 Prozent. Die Sozialdemokraten sind nur noch drittstärkste Kraft. "Kein zufrieden stellendes Ergebnis", heißt es bei der CSU. » mehr

Mit seiner Wahl zum Bürgermeister kommt eine aufregende Zeit auf das Ehepaar Kolb zu . Foto: Henning Rosenbusch

27.05.2019

Am 4. Juni ist Dienstantritt

In einer Woche übernimmt Karl Kolb offiziell das Amt des Lautertaler Bürgermeisters. Für die Gemeinde hat er bereits große Pläne. » mehr

Mindestens 140 Meter soll der Bahnsteig am Bahnhof Rödental-Mitte lang werden. Das fordert die Deutsche Bahn. Dafür soll Tag und Nacht gearbeitet werden.	Foto: Yannick Seiler

06.06.2019

Bahnreisende erhalten mehr Platz

Der Aufenthaltsbereich am Bahnhof in Rödental-Mitte wird länger. Dafür soll dort Tag und Nacht gearbeitet werden. Fest steht nun auch, wie viele Plakate die Parteien aufhängen dürfen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Mittelaltermarkt Ebern

Mittelaltermarkt Ebern | 16.06.2019 Ebern
» 22 Bilder ansehen

Eröffnung Albertsbeach

Eröffnung Albertsbeach | 15.06.2019 Coburg
» 17 Bilder ansehen

Kevin Kravietz: Empfang in Ahorn Ahorn

Kevin Kravietz: Empfang in Ahorn | 13.06.2019 Ahorn
» 21 Bilder ansehen

Autor

Hans Haberzettl

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 04. 2019
17:42 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".