Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Coburg

Neuer König setzt sich hehres Ziel

Fürth/B. - "Ich wollte!" Und er hat es tatsächlich geschafft: Alexander Engel ist neuer Regent der Grenzland-Schützen Fürth am Berg.



Die Grenzlandschützen aus Fürth am Berg mit ihrem neuen Schützenkönig (von links): 1. Schützenmeister Achim Streng, 1. Ritter Erwin Röther, Schützenkönig Alexander Engel sowie Vorsitzender Michael Fischer. Fotos: Edwin Meißinger
Die Grenzlandschützen aus Fürth am Berg mit ihrem neuen Schützenkönig (von links): 1. Schützenmeister Achim Streng, 1. Ritter Erwin Röther, Schützenkönig Alexander Engel sowie Vorsitzender Michael Fischer. Fotos: Edwin Meißinger  

Fürth/B. - "Ich wollte!" Und er hat es tatsächlich geschafft: Alexander Engel ist neuer Regent der Grenzland-Schützen Fürth am Berg. Den Titel sicherte er sich mit einem 153, 8 Teiler. 1. Ritter wurde der bisherige Schützenkönig Erwin Röther (114,8 T), 2. Ritter Fabian Kiesewetter (178,2 T). Röther war zwar der beste Schuss gelungen, er ist jedoch aufgrund seiner vorherigen Schützenkönigswürde für die nächsten fünf Jahre gesperrt.

Schützenkönig Engel möchte sich in seiner Regentschaft stärker auf den Zuwachs von Jüngeren im Verein konzentrieren. Dass dies nicht einfach wird, ist ihm bewusst. Die Kinder dürfen erst ab zwölf Jahren unter Anleitung eines qualifizierten Schießleiters mit dem Luftgewehr oder der Luftpistole schießen, mit Kleinkaliberwaffen erst ab 14 Jahren. Engel weiß, dass in diesem Alter die meisten Jugendlichen bereits in Vereinen eingebunden sind. Auch die Einstellung mancher Eltern, die Luftgewehre und Luftpistolen als richtige Waffen sähen, weshalb sie ihren Kindern verböten, in einen Schützenverein zu gehen, erleichtere die Konzentration auf die Jugendarbeit nicht.

Als äußerst positiv bewertete er das gute Miteinander im Verein. Hier erlernten die Kinder Disziplin und Rücksicht, Vorsicht sowie Konzentration. Kinder und Jugendliche, die unter einer Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS) leiden, könnten hier einen sinnvollen Sport kennen lernen. Denn es werde ihnen ein effektives Training geboten. So lernten sie zum Beispiel, die Atmung und den Herzschlag zu kontrollieren, um gute Ergebnisse zu erzielen.

Der Königsproklamation waren sieben anstrengende Tage vorausgegangen, an denen die begeisterten Schützen ihr Hauptschießen im Schützenhaus veranstalteten. Schützenmeister Achim Streng betonte: "Die Stimmung war gut." Insgesamt nahmen 180 Schützen aus 33 Vereinen am Hauptschießen teil. Dabei wurden 6204 übergebene Schüsse gezählt. Einen Schuss oder eine Serie übergibt man dann, wenn man hofft, damit erfolgreich gewesen zu sein. Ausgewertet wurden 524 Serien. An diesem hochkonzentrierten Spektakel nahmen 73 Freihandschützen und 107 Auflageschützen teil.

Auch bei der Fürther Bevölkerung kam dieses Ereignis gut an. Am Freitag waren die Jüngsten gefragt. Mit Pfeil und Bogen konnten Kinder ab fünf Jahren am Schützenhaus ihre Freude am Schießen und ihre Zielgenauigkeit ausprobieren.

Beim Hauptschießen wurde auf verschiedene Scheiben geschossen und Geldpreise bis zum 30. Platz ausgegeben. Nachfolgende die Ergebnisse.

Ehrenscheibe der Schützen:
1. Thomas Renner, Fürth am Berg (17,0 T); 2. Martin Florian, Schützengesellschaft Ludwigsstadt (22,9 T);
3. Stefan Schirmer (33,5 T). Ehrenscheibe Senioren: 1. Reinhardt Mohr, SG Coburg (22,0 T); 2. Hans-Willi Geiger, Schützenverein Burggrub (24,8 T), 3. Konrad Laux, SV Michelau (25,1 T). Glücksscheibe Schützen: 1. Florian Löffler, SG Ludwigsstadt (6,2 T); 2. Jürgen Wallowsky, SG Coburg (7,6 T); 3. Mike Kretz, Tellkameraden Weidhausen (10,4 T). Glücksscheibe Senioren: 1. Lorenz Stettner, SV Michelau (2,1 T); 2. Wolfgang Hofmann, Scharfschützen 1888 Weidhausen (2,3 T); 3. Erhard Loch, SV Creidlitz (4,1 T). Hauptscheibe Schützen: 1. Jürgen Wallowsky, SG Coburg (41,1 T), 2. Gina Holland, Grenzlandschützen Fürth am Berg (49,7 T); 3. Stefan Maier, Lützow Großgarnstadt (53,7 T). Hauptscheibe Senioren: 1. Henri Herpig, SG Einberg (9,2 T); 2. Bernd Roßbach, SG Einberg (16,7 T); 3. Reinhold Göhl, SV Redwitz (20,4 T). Meisterscheibe Schützen: 1. Jürgen Wallowskky, SG Coburg (105,2 Ringe); 2. Achim Weber, ZSTSG Schney (105,1 R); 3. Michaela Greger, ZSTSG Schwürbitz (103,6 R). Meisterscheibe Senioren: Ulrich Trier, SV Mitwitz (106,7 R);
2. Rolf Zapf, SV Grub am Forst (106,5 R); 3. Erwin Röther, Grenzlandschützen Fürth am Berg (106,3 R).

Doch auch außerhalb des Hauptschießens waren die Fürther Schützen recht erfolgreich. Bei der Gaumeisterschaft Senioren wurde Erwin Röther mit 310,3 Ringen Gaumeister und erschoss sich mit 30,8 Teiler den Titel des Gau-Königs. Bei der Bezirksmeisterschaft holte sich Erwin Röther den dritten Platz. Die Senioren der Grenzlandschützen Fürth am Berg hatten bei den Meisterschaften 5480 Ringe geholt und stiegen dadurch in die Gauklasse auf. Erwin Röther belegte hier den zweiten Platz. Bei den Stadtmeisterschaften kam Thomas Renner mit 193 Ringen auf den ersten Platz und Alexander Engel mit 190 Ringen auf Platz zwei. In der Mannschaftswertung schlossen die Fürther mit 739 Ringen ab und holten sich hier den ersten Platz. Bei der Pokalvergabe erreichte Gina Holland (14,6 T) den besten Teiler und dadurch Rang eins.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
02. 09. 2019
17:04 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Erfolge Freude Fürth am Berg Grenzlandschützen Fürth am Berg Happy smiley Jugendsozialarbeit Kinder und Jugendliche Luftpistole Schützenvereine Senioren Vereine Wolfgang Hofmann
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Mit einer Königin geht die Schützengesellschaft Rödental in das kommende Jahr. Im Rahmen der Königsproklamation konnten nicht nur die neue Regentschaft, sondern auch Pokalsieger gefeiert werden. Von links: Annemarie Sommer, Werner Krug, Christina Schäftlein. Lukas Schedel, Franziska Sommer, Herbert Krug, Wilfried Grunert, Marco Steiner und Klaus Wittmann . Foto: Rebhan

29.07.2019

Vom Titel überrascht

Franziska Sommer ist die Königin der Schützengesellschaft Rödental. Ein Umstand, der gar nicht so leicht zu ermitteln gewesen ist. » mehr

Die neue Regentschaft (von links): Oberschützenmeister Sven Klostermann, 2. Ritter Oliver Schulz, Schützenkönig Sergej Netschiporenko, 1. Ritter Reinhard Mohr, Gewinner Königsteller David Kessel, 1. Schützenmeister Fabian Wäschenfelder.

14.07.2019

Königstitel mit 70 Teiler

Creidlitz - Traditionell proklamieren die Creidlitzer Schützen zum Abschluss der Schießwoche ihre neue Regentschaft. » mehr

Michael Schulz, Vorsitzender des SV Ketschendorf, zeigt den Gewerbesteuerbescheid, über den sich der Vorstand maßlos ärgert.	Foto: Henning Rosenbusch

17.06.2019

Gewerbesteuer sorgt für Frust und Ärger

Ehrenamtliche werden von unerwarteten Zahlungsaufforderungen besonders hart getroffen. Die Stadt Coburg soll helfen. » mehr

Die Schützenkönige mit ihren Rittern (von links) Georg Korzyk, Ralf Schilha, Michaela Fritzsche, Markus Will und Patrick Schramm laden zum Pfingstschützenfest nach Wildenheid ein. Foto: Tischer

03.06.2019

In Wildenheid ist wieder Schützenfest

Zum zweiten Mal findet die Traditionsveranstaltung nicht mehr am Waldfriedensee statt. Doch auch in der Breslauer Straße lässt man es über Pfingsten krachen. » mehr

Auch der Nachwuchs zielte erfolgreich ins Schwarze. Im Bild (von links): 1. Jubiläums-Jugendritterin und Gewinnerin des Jugend- sowie des Christian-Brenner-Pokals Maria Dietel, 2. Vorsitzender Frank Kaiser, Jubiläums-Jungschützenkönigin enia Kilian und 2. Jubiläums-Jugendritterin Lea Hopf.

20.05.2019

Eine "geile" Jahrhundert-Party

Der Schützenverein "Lützow" Großgarnstadt feierte sein rundes Jubiläum. Dabei bekam man auch die höchste Sportauszeichnung der Bundesrepublik verliehen. » mehr

Ende Juli begannen die in Neustadt geschlüpften Jungstörche mit dem Flugtraining.	Foto: Tischer

20.10.2019

Auf Wiedersehen, Meister Adebar

Störche sind horsttreue Gefährten. Deshalb meint LBV-Ortsvorsitzender Freimut Brückner, dass ihr Geklapper auch im nächsten Frühjahr zu hören sein wird. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Rathaussturm Coburg Coburg

Rathaussturm in Coburg | 16.11.2019 Coburg
» 41 Bilder ansehen

Viva Voce in Coburg

Viva Voce in Coburg | 15.11.2019 Coburg
» 27 Bilder ansehen

Schwerer Unfall bei Ebensfeld Ebensfeld

Schwerer Unfall in Ebensfeld | 14.11.2019 Ebensfeld
» 9 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
02. 09. 2019
17:04 Uhr



^