Lade Login-Box.
Corona Ticker
Topthemen: CoronavirusVideosCoburger OB-Kandidaten vor der KameraCotubeBlitzerwarner

Coburg

Neues Werk in Indien

Brose führt drei Abteilungen in einem Betrieb zusammen. Das Wachstum soll bei 20 Prozent pro Jahr liegen.



Am neuen Brose Standort in Pune sind 480 Mitarbeiter in Entwicklung, Produktion und Verwaltung beschäftigt.
Am neuen Brose Standort in Pune sind 480 Mitarbeiter in Entwicklung, Produktion und Verwaltung beschäftigt.   » zu den Bildern

Coburg/Pune - Brose hat Entwicklung, Produktion und Verwaltung in Indien an einem Standort zusammengeführt. Auf dem rund 16 000 Quadratmeter großen Gelände sind 480 Mitarbeiter beschäftigt. Mit Kunden sowie Vertretern aus Politik und Wirtschaft hat der Automobilzulieferer am 25. Februar in Hinjewadi, Pune, die Gebäude offiziell eröffnet. Das Familienunternehmen investiert in der Region 3,2 Millionen Euro.

"Die Investition ist ein Bekenntnis zum indischen Markt und ein strategisch wichtiger Schritt für unsere Unternehmensgruppe. Wir weiten die Entwicklungs- und IT-Kapazitäten der Brose Gruppe in Indien aus und stärken damit unsere Wettbewerbsfähigkeit und Effizienz. Kürzere Wege zwischen Entwicklung und Produktion erhöhen zudem unsere Geschwindigkeit", betonte Ulrich Schrickel, CEO der Brose Gruppe.

Künftig werden Brose-Produkte vermehrt mit Sensorik ausgestattet und in Kombination mit Software zu intelligenten Lösungen. Dadurch ermöglicht das Unternehmen neue Mobilitätserlebnisse. Ein Beispiel ist der komfortable Fahrzeugzugang, bei dem Seitentürantriebe und Sitzversteller aufeinander abgestimmt agieren. "Durch die Vernetzung von Mechatronik, Sensorik und Software gestalten wir die Zukunft der Mobilität mit", ergänzte Schrickel.

Dafür verstärkt das Familienunternehmen seine Kompetenz: Allein im letzten Jahr stellte Brose 100 Software-Ingenieure und IT-Experten in Pune ein. "Wir planen, hier 500 Mitarbeiter zu beschäftigen. Sie entwickeln und fertigen kosteneffizient Produkte für den lokalen Markt und unterstützen mit ihren Dienstleistungen die Brose Gruppe", sagte Vasanth Kamath, Präsident Brose Indien.

Bis 2025 geht der Zulieferer in Indien von einem durchschnittlichen Wachstum von 20 Prozent pro Jahr aus und will damit doppelt so schnell wachsen wie der lokale Markt. "Wir sind heute der einzige Anbieter von Türmodulen im indischen Markt. In Zukunft wollen wir das gesamte Brose Portfolio anbieten - mit weiteren Produkten für den Fahrzeugzugang und -innenraum sowie Elektromotoren und Antrieben", so Kamath.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
26. 02. 2020
15:38 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Autozulieferer Brose Gruppe IT-Experten Kunden Mechatronik Produktion und Herstellung Software Unternehmen Unternehmensgruppen
Coburg Pune
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ein vierspuriger Ausbau der B 4 im Weichengereuth ist für die Firma Brose auch wegen der Einmündung Ahorn unabdingbar.

19.02.2020

Brose fordert B 4-Ausbau

Die Straße in der Coburger Südstadt muss nach Überzeugung des Unternehmens auf vier Spuren erweitert werden. Dazu erhalten alle Stadträte einen Brief. » mehr

Mit der Brose-Weihnachtsspende kann das Sozialamt Coburger Bürgern schnell und unkompliziert helfen (von links): Thomas Nowak, drutter Bürgermeister, Frank Hirschmann, Leiter Personal bei Brose, und Sozialamtsleiter Holger Diez.

06.12.2019

Brose hilft

Der Krise in der Branche zum Trotz: Die Firma stellt dem Sozialamt 20.000 Euro für Notfälle zur Verfügung. » mehr

Der Wandel in der Automobilindustrie erfasst auch Brose. Das Unternehmen reagiert mit einem Erneuerungsprogramm.

Aktualisiert am 07.07.2019

Brose vor größtem Umbau in seiner Geschichte

Der Wandel in der Automobilindustrie erfasst auch Brose. Das Unternehmen reagiert mit einem Erneuerungsprogramm. » mehr

Seit 1993 war der G-fashion in Coburg ansässig, 2009 wurde der Laden komplett renoviert.

14.10.2019

G-fashion schließt noch im Oktober

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Bindlach hat Insolvenz beantragt. In Coburg gibt es zwei Filialen. Eine stellt den Betrieb ein, die zweite läuft weiter. » mehr

Die Reifen tragen sogar Schneeketten: Farmtracs wie dieses Räum- und Streufahrzeug sind bei der Neustadter Firma Rolly Toys der Renner.

27.01.2020

Rolly toys übernimmt Ferbedo

Die rolly toys - Franz Schneider GmbH & Co.KG übernimmt mit sofortiger Wirkung den mehr als 120 Jahre am Markt bestehenden Spielzeughersteller Ferbedo (Fürth). » mehr

Ein vierspuriger Ausbau der B 4 im Weichengereuth ist für die Firma Brose auch wegen der Einmündung Ahorn unabdingbar.

20.02.2020

B-4-Ausbau fliegt von der Tagesordnung

Die CSU/JC-Fraktion im Coburger Stadtrat zieht ihren Fragenkatalog zum Projekt im Weichengereuth zurück. Deshalb wird auch der Antrag der SPD, das Projekt endgültig zu beerdigen, nicht behandelt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Stichwahl in Coburg Coburg

Stichwahl 2020 Coburg und Kronach | 29.03.2020 Coburg
» 22 Bilder ansehen

Rad-Reisebericht

Ehepaar aus den Haßbergen erkundet Jerusalem mit Rad | 24.03.2020 Jerusalem
» 15 Bilder ansehen

SPD-Wahlparty in der Loreley Coburg

Kommunalwahl 2020 Coburg | 15.03.2020 Coburg
» 27 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
26. 02. 2020
15:38 Uhr



^