Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

Coburg

Neustadter Firma passt Online-Tool für Schulen der Region an

Abschlussklassen dürfen ihre Lehrer live wieder sehen, doch andere können dies nun auch virtuell. Möglich macht es ein besonderes System, das die Neustadter Firma achtbit media GmbH auf die Schulen angepasst hat.



Jochen Kästner freut sich, beim Home Schooling seine Schützlinge über eine Art Konferenzschaltung wieder unterrichten und sehen zu können. Foto: privat
Jochen Kästner freut sich, beim Home Schooling seine Schützlinge über eine Art Konferenzschaltung wieder unterrichten und sehen zu können. Foto: privat  

Neustadt - Christina Schott ist die Begeisterung förmlich anzumerken: Endlich mal wieder ein Schülergesicht vor Augen, endlich mal wieder eine persönliche Stimme und endlich mal wieder eine richtige Kommunikation mit Fragen, Antworten und Diskussion. Klar, nur über den Bildschirm, "aber trotzdem ist das etwas ganz anderes als nur Material über Emails oder ,Mebis‘ zu verteilen. Wir können miteinander sprechen", berichtet die Pädagogin des Gymnasiums in Burgkunstadt erfreut.

Seit dem 21. April läuft dort ein Online-Konferenztool für Schüler, so dass diese in direkten Kontakt mit ihren Lehrern treten können. Grundlage hierfür bildet das Open-Source-Konferenzsystem "BigBlueBottom", angepasst an die Bedürfnisse der Bildungseinrichtung haben es zwei junge Menschen, die selbst noch nicht so lange die Schule verlassen haben: Patrick Dressel und Jonas Heß, Geschäftsführer der achtbit Media GmbH. Die beiden Ehemaligen des Neustadter Arnold-Gymnasiums, die 2018, bzw. 2019 ihr Abitur dort abgelegt haben, gründeten bereits 2018 ihre eigene Firma, "und jetzt freuen wir uns als ehemalige Arnoldiner wieder etwas zur digitalen Bildung an Schulen beitragen zu können", erklärt Patrick Dressel schmunzelnd.

Initiator war Jochen Kästner, Musiklehrer am Neustadter Arnold-Gymnasium und Referent für digitale Bildung in Bayern, der im Rahmen dieser Tätigkeit schon zahlreiche Varianten und Tools für Home Schooling getestet hat, "insgesamt 27 Stück", erklärt er, das größte Problem sei hierbei immer der Datenschutz gewesen, eine Sorge, die auch Patrick Dressel bewegte. Doch: "Dieses Tool ist absolut datenschutzkonform. Gerade bei Schulen muss hierauf besonders geachtet werden", so der IT-Experte.

Die Zeit drängte nach der Anfrage durch das Arnold-Gymnasium und "eine Woche mit Tag und Nachtarbeit" schloss sich an, doch das Ergebnis überzeugt. Nach einem Stresstest mit 190 Teilnehmern und kleinen Nachbesserungen laufen die virtuellen Konferenzen nun am Gymnasium und an der Realschule in Neustadt und am Gymnasium in Burgkunstadt.

Der Lehrer bekommt einen Link und einen Zugangscode und kann festlegen, wer wen sieht. Kamera- und Mikrofoneinstellungen sind variabel. "Bei uns gibt es immer erst einmal ein großes Hallo", so Christina Schott, "man merkt, dass die sozialen Kontakte fehlen und sich alle freuen, einander zu sehen." Die Arbeit mit dem System ist momentan in gleichzeitig zehn "Räumen" mit je maximal 30 Personen parallel möglich. Besonders cool finden es die beiden Lehrkräfte Schott und Kästner, dass es auch Möglichkeiten zur Gruppenarbeit gibt: In sogenannten Break-Out-Räumen können Schüler als kleine Truppe zusammenarbeiten und werden dann nach einer bestimmten Zeit in den Unterricht "zurückgeholt".

An beiden Gymnasien wurden die Lehrer geschult und in das System eingewiesen. Bis jetzt findet es in Burgkunstadt in der Oberstufe Anwendung, soll aber auch bei den Kleineren eingeführt werden. "Es ist toll, dass das Ganze auch übers Handy funktioniert", so Christina Schott, "das erleichtert die Zusammenarbeit." Auch das Lehrerkollegium habe über dieses Tool bereits Fachsitzungen abgehalten. "Ich bin mir sicher, dass wir auch nach der Rückkehr in die Klassenzimmer weiter damit arbeiten werden", so die Pädagogin.

Schüler Matteo Dohnalek vom "AG" war beim Stresstest dabei und ist davon überzeugt, dass das Ganze eine gute Sache ist: "Man hat den Lehrer gut verstanden, auch bei vielen Leuten in einem Raum. Das Tool funktioniert sehr gut."

Autor

Maja Engelhardt

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 05. 2020
16:56 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abitur Abschlussklassen Coronavirus Gesellschaften mit beschränkter Haftung Gymnasien IT-Experten Lehrerinnen und Lehrer Musiklehrer Realschulen Schulen Schülerinnen und Schüler
Neustadt
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Andrea Rips hält eines der Schilder, dass den "Verkehr" in den Schulfluren regeln soll.

Aktualisiert am 24.04.2020

Kreisverkehr und Einbahnstraßen

Die Coburger Schulen haben sich auf die ersten Unterrichtstage in der Krise vorbereitet. Das Gebot heißt auch hier: Abstand halten. » mehr

Realschulleiterin Sabine Hoffrichter freut sich auf ihre Schüler.

26.04.2020

Schule(n) im Ausnahmezustand

Ab Montag geht es für die Abschlussklassen wieder rund. Ziel ist es, alle Schüler adäquat auf ihren Abschluss vorzubereiten - in gebührendem Abstand. » mehr

Die Gymnasien Casimirianum, Alexandrinum und Ernestinum sowie die Realschule Coburg II haben ihre für die kommenden Wochenenden geplanten Informationstage abgesagt. Das haben die Schulleitungen am Dienstag beschlossen.

10.03.2020

Schulen sagen Informationstage ab

Die Entscheidung ist am Dienstag gefallen. Die Gefahr, dass sich Besucher mit dem Corona-Virus anstecken können, wird als hoch eingeschätzt. » mehr

Die Welt muss noch warten

vor 19 Stunden

Die Welt muss noch warten

Nach dem Abitur winkt gewöhnlich die große Freiheit. Doch in diesem Jahr hat Corona viele Pläne zunichte gemacht. Die Zukunft ist unsicher. » mehr

Heike Stelzner

25.05.2020

Auch noch 2021 zauberhaft

Es sollte ein großes Wiedersehen mit "Dorothy" und ihren Freunden werden. Doch nun musste auch das Musiktheater des Albertinum seine Aufführung verschieben. » mehr

Schulen sind eine teuere Sache. Knapp sechs Millionen Euro steckt Coburg jährlich in den Unterhalt und die Schülerbeförderung.	Archivbild

27.05.2020

Stadt steht für 22 Schulen gerade

Amt legt den Schulentwicklungsplan für Coburg vor. Schülerzahl stabilisiert sich in den kommenden Jahren. Gymnasien liegen weiter im Trend. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lkw bleibt in Unterführung stecken

Lkw bleibt in Unterführung stecken | 09.07.2020 Coburg
» 13 Bilder ansehen

Lagerhalle in Geiselwind brennt völlig aus Geiselwind

Lagerhalle brennt völlig aus | 23.06.2020 Geiselwind
» 31 Bilder ansehen

BMW und Motorrad stoßen auf der B 173 zusammen Redwitz an der Rodach

BMW und Motorrad stoßen auf der B 173 zusammen | 23.06.2020 Redwitz an der Rodach
» 8 Bilder ansehen

Autor

Maja Engelhardt

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 05. 2020
16:56 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.