Lade Login-Box.
Topthemen: Loewe-InsolvenzNP-FirmenlaufGlobe-TheaterMordfall OttingerHSC 2000 CoburgStromtrasse

Coburg

Retter proben den Ernstfall

Am 22. Juni findet die zweite Übung in den ICE-Tunneln statt. Züge werden an diesem Tag keine unterwegs sein.



Im Notfall heißt es für die Einsatzkräfte: schnell reagieren.	Archivbild: Steffen IttigS
Im Notfall heißt es für die Einsatzkräfte: schnell reagieren. Archivbild: Steffen IttigS  

Coburg - Ein Unfall hat sich in den ICE-Tunneln rund um Coburg noch nicht ereignet. "Zum Glück", wie Kreisbrandinspektor Stefan Zapf sagt. Üben müssen die Rettungskräfte aus der Region aber trotzdem. Am 22. Juni werden sie zum zweiten Mal den Ernstfall proben. Laut BRK-Kreisbereitschaftsleiter Claus Weigand zum ersten Mal, seit die neue Strecke in Betrieb gegangen ist.

"Wir können das machen, weil wegen Bauarbeiten an diesem Tag kein Zug fährt", erklärt Weigand. Einen echten ICE zum Üben hat die Bahn den Einsatzkräften aus dem Bereich Coburg/Kronach/Lichtenfels nicht zur Verfügung gestellt, denn die Coburger sind nicht die Einzigen, die den Ernstfall proben: "Kurz vor Erfurt üben die Kollegen aus Thüringen an einem echten Zug", verrät Weigand.

Insgesamt werden sich ihm zufolge rund 130 Kräfte vom Bayerischen Roten Kreuz und 150 von der Feuerwehr an der Übung beteiligen. Sie findet an den Tunneln Reitersberg (Rödental) und Rennberg (Grub am Forst) statt, die beide über einige Besonderheiten verfügen. So müssten die Retter beim Tunnel Rennberg zum Beispiel ein 30 Meter hohes Treppenhaus überwinden. In Rödental sind es die Notausgänge, die speziell sind: hier seien entweder zu Fuß oder fahrend 100 Meter zu überwinden. Nicht geübt werde laut Zapf die Zusammenarbeit der Rettungsorganisationen: "Das werden wir im nächsten Jahr machen."

Für die Feuerwehr gehe es insbesondere darum, die speziell ausgerüsteten und gebildeten Tunnelbasiseinheiten zu trainieren. Das seien Einheiten, die besonders gut auf Einsätze in den langen Röhren vorbereitet sind. Von ihnen gibt es in der Region insgesamt neun Stück.

Bei der Übung vor einigen Jahren, bevor die Strecke in Betrieb gegangen war, stellten die Feuerwehren fest, dass es sehr schwierig ist, Löschwasser in den Tunnel zu bringen. "Das haben wir inzwischen im Griff. Die Bahn hat Rohrleitungssysteme installiert, an denen wir üben werden", erklärt Zapf.

Für den Rettungsdienst wird es laut Weigand darum gehen, Verletzte möglichst schnell aus dem Tunnel zu bringen und den Umgang mit Spezialmaterial zu üben. "Wir werden versuchen, die Theorie in der Praxis umzusetzen", sagt der Kreisbereitschaftsleiter. So ganz ohne Zusammenarbeit werde es übrigens auch am 22. Juni nicht gehen: "Wir werden die Verletzten an die BRK-Sanitäter übergeben", kündigt Zapf an.

Autor
Katja Diedler

Katja Diedler

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 06. 2019
16:22 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Feuerwehren ICE Kreisbrandinspektoren Rettungsdienste Rettungsorganisationen Rotes Kreuz Züge
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Bezirksbereitschaftsleiter Johannes Stegmann (links) überreicht den Schlüssel für die BMW an Kreisbereitschaftsleiter Claus Weigand. Foto: Henning Rosenbusch

13.06.2019

Auf zwei Rädern zum Einsatz

In Coburg wird künftig ein Gelände-Motorrad stationiert. Die Maschine ist die einzige in ganz Oberfranken und im ganzen Bezirk im Einsatz. » mehr

Happy End für Mensch und Tier

24.05.2019

Happy End für Mensch und Tier

Ein Pferd stürzt in Fechheim in einen mit Wasser gefüllten Schacht. Die Feuerwehr versucht es zu retten. Am Ende eilt ein Nachbar mit einem Bagger zu Hilfe. » mehr

Der Elsaer Weg in Heldritt gleicht einem Bach.

Aktualisiert am 21.05.2019

Hochwasser: Land unter binnen Minuten

Starker Regen sorgt am Sonntagabend für voll gelaufene Keller und überflutete Straßen. Die Feuerwehren sind im Dauereinsatz. » mehr

Die Führungsspitze der FF Oberfüllbach mit den Ehrengästen am neuen Fahrzeug, v.l.: Pfarrer Matthias Maaß, Kreisbrandinspektor Stefan Püls, Kommandant Michael Müller, Bürgermeister Bernd Reisenweber, Landrat Sebastian Straubel, Vorsitzender Siegmar Faber. Foto: Kemnitzer

05.05.2019

Oberfüllbach 14/1 meldet sich zum Dienst

Nach langer Planung nimmt die Feuerwehr ihr neues Mannschaftsfahrzeug in Betrieb. Einwohner spendeten dafür 17 000 Euro. » mehr

Gleise

19.04.2019

Verkehrsclub begrüßt Bahnkonzept

Gerd Weibelzahl von der Kreisgruppe Coburg des ökologischen Verkehrsclubs Deutschland (VCD) begrüßt die Verbesserungen, die die Deutsche Bahn Fernverkehr für die Coburger Zugverbindungen angekündigt hat. » mehr

Ehrungen und Wechsel in der Wehrführung bei der Feuerwehr Gleismuthhausen (von links): Kreisbrandinspektor Reinhard Hartung, stellvertretender Kommandant Uwe Gemeinhardt, 2. Vorsitzender Dominik Fick, der neue Kommandant Andreas Bätz, Jubilar Michael Fenzel, 2. Bürgermeister Wolfgang Pfister, Jubilar Lothar Eisentraut, Kreisbrandmeister Johannes Kempinski und Vorsitzender Marco Angermüller.

22.01.2019

Langes Warten auf neue Stiefel

Gleismuthhausen - Die Feuerwehr Gleismuthhausen musste neun Monate auf neue Feuerwehrstiefel warten. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Mittelaltermarkt Ebern

Mittelaltermarkt Ebern | 16.06.2019 Ebern
» 22 Bilder ansehen

Eröffnung Albertsbeach

Eröffnung Albertsbeach | 15.06.2019 Coburg
» 17 Bilder ansehen

Kevin Kravietz: Empfang in Ahorn Ahorn

Kevin Kravietz: Empfang in Ahorn | 13.06.2019 Ahorn
» 21 Bilder ansehen

Autor
Katja Diedler

Katja Diedler

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 06. 2019
16:22 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".