Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Coburg

Unbekannte zerstören Coburger Lichtkunst

Studenten der Hochschule illuminieren einen Park in Eisfeld. Aber Strahler und Halterungen werden mutwillig zerschlagen. Für Hinweise auf die Täter gibt es 1000 Euro Belohnung.



Simon Müller vom Coburger Designforum Oberfranken und der Eisfelder Museumsleiter, Heiko Haine, begutachten die Schäden an der Treppe (links), die noch am Samstagabend kunstvoll illuminiert wurde (rechts).	. Fotos: Rolf-Dieter Lorenz / frankfoto.de
Simon Müller vom Coburger Designforum Oberfranken und der Eisfelder Museumsleiter, Heiko Haine, begutachten die Schäden an der Treppe (links), die noch am Samstagabend kunstvoll illuminiert wurde (rechts). . Fotos: Rolf-Dieter Lorenz / frankfoto.de  

Eisfeld/Coburg - Es hat toll ausgesehen, was Studenten der Coburger Hochschule und das Designforum Oberfranken im Park rund um das Otto-Ludwig-Denkmal in Eisfeld geschaffen haben: Sie illuminierten mit etwa 50 LED- Strahlern das Areal und zeigten, wie öffentliche Räume ästhetisch gestaltet werden können. Aber dann das: Unbekannte beschädigten einen Großteil der Installation. Zudem rissen sie aus der Einfassung einer Blumenrabatte einen Naturstein heraus und zerstörten Stufen einer historischen Steintreppe. Insgesamt entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro.

Eisfelds Hauptamtsleiter Mike Donner hatte am frühen Sonntagmorgen die Zerstörung entdeckt: Am Weg zum Gartenhaus überall herunterhängende oder abgerissene LED-Strahler, zertretene und gesplitterte Holzhalterungen, die aus ihrer Verankerung gerissen worden sind.

Die erste Reaktion des Hauptamtsleiters: "Ich bin maßlos traurig und enttäuscht". Die Lichtdesigner um den Coburger Hochschuldozenten Michael Müller und die drei Mitglieder des Coburger Designforum Oberfranken hätten sich so große Mühe gegeben, den Otto-Ludwig-Garten in ein phantastisches Lichtbild zu verwandeln.

Müller und sein Team hatten in der vergangenen Woche zum bevorstehenden Denkmaltag an diesem Sonntag von Donnerstagabend bis Samstagabend an der Lichtinstallation gearbeitet, dabei vieles ausprobiert, teilweise verworfen oder korrigiert, bis die Illumination endlich ihren professionellen Ansprüchen entsprach. Bäume, Wege, die Otto-Ludwig-Skulptur, das Gartenhaus, die Blumenrabatte und die historische Treppe im Park waren in ein phantastisches Lichtbild verwandelt worden. Müllers erste Reaktion, als er Sonntagmittag zur Reparatur mit seinem Team erscheint: "Ich finde es zum Kotzen." Ähnlich äußern sich die Mitglieder des Coburger Designforums. Student Simon Müller: "Ich bin sprachlos, einfach nur sinnlose Gewalt." Sein Kommilitone Jan-Lukas Otto ergänzt: "Ich find’s schade, dass so etwas zerstört wird, was von allen Anwohnern positiv aufgenommen wurde."

Inzwischen gibt es erste Hinweise auf die Täter. Die Polizei sucht jetzt nach weiteren Zeugen. Für Hinweise auf die Lichtkunst-Zerstörer ist eine Belohnung von 1000 Euro ausgelobt. Mittlerweile ist die Coburger Lichtkunst wieder intakt.

Autor

Rolf-Dieter Lorenz
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 09. 2019
17:30 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Enttäuschung Hochschulen und Universitäten Kommilitonen Michael Müller Polizei Sachschäden Schäden und Verluste Studentinnen und Studenten Verbrecher und Kriminelle Zerstörung Zeugen
Eisfeld Coburg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
So voll wie 1967 war es am Marktfest schon lange nicht mehr. Foto: Archiv

07.06.2019

Convent vor großen Diskussionen

Der Pfingstkongress wird heuer wie gewohnt stattfinden. Allerdings könnte es schon bald Veränderungen geben. » mehr

Studenten sitzen in einer Vorlesung

20.11.2019

Ein "Oscar" für die exzellente Lehre

Der "Coburger Weg" überzeugte die Jury: Zum ersten Mal überhaupt ging damit der mit 20.000 Euro dotierte Preis an eine bayerische Hochschule. » mehr

Steffen Poser von der Firma Keller Grundbau im Gespräch mit Studenten.

20.11.2019

Auftakt für das neue Stadtviertel

1600 Betonstopfsäulen sollen den Untergrund des Brockardt-Areals tragfähig machen. Zeitgleich beginnt der Rohbau der fast 170 Wohnungen. » mehr

Nach dem Unfall am Dienstag ist das Haus geschlossen. Die zerstörten Fenster sind notdürftig gesichert.

13.11.2019

Zwischen Traum und Wirklichkeit

Nach dem Unfall am Palmenhaus ist dessen Zukunft ungewisser denn je. Dabei gibt es jetzt Gastronomen, die dort einen Stadtstrand errichten wollen. » mehr

Parkbank. Symbolfoto.

21.10.2019

Coburg: Unbekannter beschädigt Bank am Markt und zerrt sie in Nägleinsgasse

Am Wochenende hat ein Unbekannter in Coburg seine Aggressionen an einer Parkbank aus Edelstahl ausgelassen. Die Polizei sucht Zeugen. » mehr

Am ehemaligen Wohnbau-Gebäude in der Heiligkreuzstraße soll der Startschuss fallen: Hier will die Wohnbau bezahlbaren und vor allem flexiblen Wohnraum für Studenten, Azubis aber auch junge Fachkräfte schaffen.

18.10.2019

Grünes Licht für Junges Leben

Coburg will Schwarmstadt werden. Dazu hat die Wohnbau der Regierung ein Pilotprojekt vorgestellt. Es soll zuerst in der Heiligkreuzstraße entstehen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Frankenwald-Advent in Nordhalben

Frankenwald-Advent in Nordhalben | 04.12.2019 Nordhalben
» 18 Bilder ansehen

Weihnachtsmarkt in Mitwitz

Weihnachtsmarkt in Mitwitz | 30.11.2019 Mitwitz
» 33 Bilder ansehen

Krippenausstellung in Kronach

Krippenausstellung in Kronach | 01.12.2019 Kronach
» 19 Bilder ansehen

Autor

Rolf-Dieter Lorenz

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 09. 2019
17:30 Uhr



^