Topthemen: Globe TheaterHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse

Feuilleton

Berliner "Tatort" spürt der Todesstrafe in der DDR nach

Die Berliner "Tatort"-Ermittler Rubin und Karow (Mark Waschke und Meret Becker) gehen in ihrem neuen Fall einem dunklen Kapitel der DDR-Geschichte nach.



Berlin - Erstmals seit der Wiedervereinigung werde sich der «Tatort» mit der Todesstrafe in der DDR befassen. Die Dreharbeiten für den zehnten Fall von Rubin und Karow haben jetzt in Berlin begonnen, wie der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) am Mittwoch mitteilte. Die Folge «Das Leben nach dem Tod» soll im Herbst ausgestrahlt werden.

Bei Recherchen hatte Drehbuchautorin Sarah Schnier erfahren, dass es in der DDR bis 1987 noch die Todesstrafe gab. Aus diesem wenig bekannten Umstand habe sie eine Geschichte für das Mordopfer der «Tatort»-Folge konstruiert. Dabei führt die Spur nach dem Mord eines Mieters zunächst in das Berliner Clan-Milieu. Doch dann kommt Ermittler Karow in Kontakt zu Gerd Böhnke (Otto Mellies), einem einstigen DDR-Richter. Je mehr die Kommissare über Böhnke erfahren, desto mehr sehen sie den Fall in einem neuen Licht. Der Richter hatte in der DDR auch Todesstrafen verhängt.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 03. 2019
17:01 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
ARD-Tatort DDR Meret Becker Rubine Rundfunk Berlin-Brandenburg Tatorte Todesstrafe
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Tatort: Tiere der Großstadt

12.09.2018

"Tiere der Großstadt" - Melancholischer Berlin-"Tatort"

Ein Roboter als Mörder? Künstliche Intelligenz, aber auch gefährliche, wilde "Tiere der Großstadt" beschäftigen das Berliner "Tatort"-Team in seinem neuen Fall. » mehr

"Tatort" - Ulrike Folkerts

17.10.2018

„Tatort“-Kommisarin Folkerts wird kreativer Kopf von Indie-Filmfest

"Tatort“-Kommisarin Ulrike Folkerts wird im kommenden Jahr Schirmherrin des Independent-Filmfestivals in Landsberg am Lech. » mehr

Berlinale - "Der goldene Handschuh"

10.02.2019

«Der Goldene Handschuh» spaltet das Publikum

Erst in letzter Minute wurde «Der Goldene Handschuh» fertig. Fatih Akin porträtiert darin einen Serienmörder. Er sorgt auf der Berlinale zumindest für Gesprächsstoff - vorne liegt aber ein anderer deutscher Film. » mehr

Kulturschaffende fordern Seehofers Rücktritt

21.09.2018

Künstler fordern Seehofers Rücktritt

Zahlreiche Kulturschaffende fordern den Rücktritt von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU). » mehr

Theodor Fontane

02.01.2019

Birnen, Brüche, doppelter Boden - 200 Jahre Theodor Fontane

Theodor Fontane gilt als der wichtigste Vertreter des poetischen Realismus. Seine Romane haben Menschen weltweit bewegt. Zu seinem 200. Geburtstag wird er groß gefeiert. » mehr

Jan Josef Liefers und Axel Prahl

06.03.2019

Ostdeutsche bewerten «Tatort» aus Stuttgart besser als Westdeutsche

Beim «Tatort» aus Münster sind sich alle einig. Er hat die meisten Zuschauer und bekommt die besten Bewertungen. Aber bei den meisten anderen sind Ostdeutsche und Westdeutsche, Frauen und Männer durchaus unterschiedliche... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Jugend spielt für Jugend

Jugend spielt für Jugend | 24.03.2019 Coburg
» 30 Bilder ansehen

Sportlerehrungen der Stadt Coburg

Sportlerehrungen der Stadt Coburg | 24.03.2019 Coburg
» 8 Bilder ansehen

Eintracht Hagen  – HSC 2000 Coburg 28:31

Eintracht Hagen – HSC 2000 Coburg 28:31 | 23.03.2019
» 253 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 03. 2019
17:01 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".