Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerGlobe-TheaterStromtrasseHSC 2000 Coburg

Feuilleton

Kulturrats-Geschäftsführer: Talksendungen lernen dazu

Der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, sieht bei den Talkshows eine positive Entwicklung. Allerdings kritisiert er die «hart aber fair»-Talkshow mit Frank Plasberg.



ARD-Talkshow «hart aber fair»
Frank Plasberg moderiert die ARD-Talkshow «hart aber fair».   Foto: Horst Galuschka

«Ich glaube, es ist besser geworden insgesamt, dass in den Redaktionen ein stärkeres Nachdenken einsetzt und man sich mehr darüber Gedanken macht, welche Wirkung das hat, was man macht», sagte Zimmermann der Deutschen Presse-Agentur. Er hatte im Sommer 2018 ARD und ZDF nahegelegt, die Talker sollten ein Jahr lang pausieren, um in Ruhe über die Formate nachzudenken. Zur Begründung sagte er damals, die vielen Talksendungen über die Themen Flüchtlinge und Islam hätten dabei geholfen, die AfD «bundestagsfähig» zu machen.

Er habe inzwischen den Eindruck, dass sich die Verantwortlichen über diese Kritik Gedanken gemacht hätten und auch darüber, dass es nicht nur das Thema Migration gebe, sondern noch viele andere. Kritik übte Zimmermann allerdings an der «hart aber fair»-Talkshow mit Frank Plasberg, für die die Redaktion Anfang Juli den AfD-Politiker Uwe Junge eingeladen hatte.

Dem Moderator sei die Sendung sichtbar entglitten, sagte Zimmermann. «Ich glaube nicht, dass er das gewollt hat. Aber die Sendung ist zu dem geworden, was sie eigentlich nicht hätte werden sollen, nämlich letztlich eine Veranstaltung, bei der die AfD die Themen bestimmt hat, bei der sie sich zum Opfer stilisieren konnte», kritisierte Zimmermann.

«Wenn nach einem Jahr so eine Sendung gemacht wird, auch nach den ganzen Diskussionen, die wir geführt haben, dann müsste man eher darüber nachdenken, ob man so ein Format überhaupt noch weiterführen will.» Die «hart aber fair»-Redaktion hatte am Tag nach der Sendung mitgeteilt, für alle Parteien gälten dieselben journalistischen Standards: «Jeder Gast bekommt Raum, seine Meinungen zu äußern. Wir bieten jedoch niemandem ein Forum, sondern hinterfragen alle Positionen mit derselben journalistischen Distanz.»

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
09. 07. 2019
17:30 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
ARD AfD-Politikerinnen und AfD-Politiker Alternative für Deutschland Deutsche Presseagentur Frank Plasberg Journalismus Kritik Meinung ZDF
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
"Hart aber fair" - Frank Plasberg

11.07.2018

Immer wieder die üblichen Verdächtigen - Talkshows in der Kritik

Talksendungen sind regelmäßig in der Kritik, manchmal zurecht, manchmal nicht. Für den Medienwissenschaftler Bernd Gäbler sind sie ein ritualisierter Schlagabtausch der üblichen Verdächtigen. » mehr

ARD und ZDF

30.04.2019

Beiträge jetzt länger in öffentlich-rechtlichen Mediatheken

An diesem Mittwoch tritt ein neuer Rundfunkstaatsvertrag in Kraft. Er bringt einige Fortschritte mit sich, heißt es aus zuständiger Stelle. » mehr

Befreiung vom Rundfunkbeitrag für Gartenhäuschen

04.06.2019

Rundfunkbeitrag in der Diskussion - Länderchefs unter Zugzwang

Um den Rundfunkbeitrag gibt es immer wieder Diskussionen. Über seine Höhe müssen sich die Länderchefs einigen. Aber das ist meistens schwierig. Manche Medienpolitiker würden das Problem gern grundsätzlich lösen. » mehr

Rundfunkbeitrag

31.05.2019

BR-Rundfunkratschef: Höherer Beitrag im Kampf gegen Populismus nötig

Im Kampf gegen Populismus wirbt der Vorsitzende des Rundfunkrats des Bayerischen Rundfunks (BR), Lorenz Wolf, für einen höheren Rundfunkbeitrag. » mehr

Erwin Huber

01.04.2019

Erwin Huber neuer Chef der Fernsehakademie

Der frühere CSU-Chef Erwin Huber ist neuer Präsident der Bayerischen Akademie für Fernsehen und Digitale Medien. » mehr

YouTube-Logo

01.04.2019

Triviale Unterhaltung und Produktwerbung dominieren auf YouTube

Die Videoplattform YouTube ist vornehmlich von trivialer, stark emotionalisierter Unterhaltung geprägt und von Produktwerbung durchzogen. Nur vier von 100 Kanälen haben informierenden Charakter. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Jubiläum Fallschirmspringer Haßfurt

Jubiläum Fallschirmspringer Haßfurt | 18.08.2019 Haßfurt
» 12 Bilder ansehen

Michael Patrick Kelly beim HUK Coburg Open-Air

Michael Patrick Kelly beim HUK Coburg Open-Air-Sommer 2019 | 19.08.2019 Coburg
» 38 Bilder ansehen

Kronacher Freischießen: Proklamation der Schützenkönige

Kronacher Freischießen: Proklamation der Schützenkönige | 19.08.2019 Kronach
» 22 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
09. 07. 2019
17:30 Uhr



^