Topthemen: Globe TheaterHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse

Feuilleton

Österreich ruft Kluttig

Der Coburger GMD wird Chefdirigent der Grazer Philharmoniker und der Oper Graz. Bis Mitte 2020 bleibt er dem Landestheater erhalten.



Nach zehn Jahren als Generalmusikdirektor am Landestheater Coburg wechselt Roland Kluttig 2020 nach Graz. Foto: Schellhorn
Nach zehn Jahren als Generalmusikdirektor am Landestheater Coburg wechselt Roland Kluttig 2020 nach Graz. Foto: Schellhorn  

Coburg - Dass die Vestestadt nicht die Endstation seiner Laufbahn werden würde, war Coburgs Musikfreunden seit Langem klar. Nun steht fest: Generaldirektor Roland Kluttig zieht weiter. Zur Spielzeit 2020/2021 wechselt er als Chefdirigent zu den Grazer Philharmonikern und an die Oper Graz.

Den Abschied nach zehn Jahren am Landestheater verkündet er mit einem lachenden und einem weinenden Auge: "Ich durfte hier die schönsten und intensivsten Jahre meines musikalischen Lebens verbringen und fühle eine große Dankbarkeit gegenüber dem Haus und seinen Mitarbeitern, insbesondere natürlich dem Philharmonischen Orchester, den beiden Intendanten Bodo Busse und Bernhard Loges, der Stadt Coburg und unserem großartigen Publikum. Wir haben sehr vieles gemeinsam auf den Weg gebracht und ich bin sicher, dass das Landestheater auch über die Zeit des Theaterumbaus hinaus eine glänzende Zukunft haben wird" erklärte Kluttig in einer Pressemitteilung des Landestheaters am Freitag.

Der 50-Jährige ist seit Jahren als Dirigent auf internationalem Parkett unterwegs. In Graz leitete er bereits im März 2018 die Produktion von Dukas‘ "Ariane et Barbe-Bleue", 2019 wird er "König Roger" von Karol Szymanowski dirigieren.

"Persönlich freue ich mich sehr für ihn, dass er nach zehn außerordentlich erfolgreichen Jahren hier als Generalmusikdirektor die Gelegenheit hat, in einem der renommiertesten österreichischen Opernhäusern eine neue Herausforderung anzugehen", betont Coburgs Intendant Dr. Bernhard F. Loges.

Zugleich bedauert er den Weggang Kluttigs, "da ich ihn als inspirierten und zuverlässigen Partner erlebe. Das Landestheater Coburg freut sich sehr, dass Roland Kluttig dem Theater und dem Coburger Publikum noch bis Ende der Spielzeit 2019/2020 erhalten bleibt."

Dank dieses Vorlaufs werde die Arbeit des Hauses nicht in Mitleidenschaft gezogen. In die Suche nach dem oder der Nachfolger/in möchte Loges das Orchester einbinden - und auch das Publikum, das Kandidaten bei Vordirigaten wird kennenlernen können. Auf die Ausschreibung erwartet der Intendant zahlreiche ‚Bewerbungen.

Roland Kluttig prägte das Musiktheater in Coburg seit 2010 mit Produktionen von Händel und Gluck, Mozart und Verdi, Janácek und Debussy in den unterschiedlichsten Bereichen des Opernrepertoires. Insbesondere der Coburger "Parsifal" sorgte für großes überregionales Interesse. Für "Fidelio" wurde er 2017 zum Dirigenten des Jahres bei der Umfrage des Fachmagazins "Opernwelt" nominiert. Mit "Concertino" und "Compose" hat der GMD zwei innovative Formate der Musikvermittlung ins Leben gerufen.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
07. 12. 2018
14:54 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Chefdirigenten Claude Debussy Fachzeitschriften Intendantinnen und Intendanten Landestheater Landestheater Coburg Oper Opernhäuser Orchester Publikum Stadt Coburg Wolfgang Amadeus Mozart
Coburg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Zauberhaftes Zusammenspiel prägte die Kurzmotive und Kantilenen bei Max Regers "Serenade". Diese berührte beim ersten Kammerkonzert im Rathaussaal auch als Morgen-Ständchen die Sinne. Foto: Bernd Schellhorn

07.10.2018

Instrumentalklänge erfüllen das Rathaus

Am Sonntagvormittag öffnet sich der Coburger Rathaussaal für eine neue Kammerkonzert-Reihe. Musiker des Philharmonischen Orchesters zeigen sich ihrem begeisterten Publikum in verschiedenen Besetzungen. » mehr

Es menschelt hinter den Märchen-Masken: Von der Suche nach dem wahren Glück erzählt das Musical "Into The Woods", das am kommenden Samstag Premiere im Landestheater feiert.	Foto: Tobias Schmitt

30.11.2018

Nach dem Happy End geht’s weiter

Gipfeltreffen der Grimm’schen Helden im Coburger Landestheater: Das Musical "Into The Woods" spinnt Märchen weiter - mit Poesie und schwarzem Humor. » mehr

Junges Ensemble auf der Überholspur: Das Aris Quartett eröffnet die neue Konzertsaison der Musikfreunde am 24. September. Foto: Simona Bednarek

28.08.2018

Klassik, Jazz und Wirtshausmusik

Die Coburger Musikfreunde fahren künftig zweigleisig: Neben der "gelben" Konzertreihe bietet die "Green Line" Raum für neue Formate. » mehr

Philipp Westerbarkei

23.09.2018

Was steckt hinter Happy-Mozart?

"Die Zauberflöte" eröffnet am kommenden Samstag die Coburger Theaterspielzeit. Regisseur Philipp Westerbarkei schickt Tamino und Pamina ins Labyrinth der Selbstsuche. » mehr

Sie sind neu am Landestheater (hinten, v.l.n.r): Bartosz Araszkiewicz (Solo Musiktheater); Mikko Sidoroff (Chordirektor); Ioana Tautu (Chor); Anne Heßling (Chor); Tobias Mayer (FSJ Kultur); Christin Schmidt (Theaterpädagogin); Emily Lorini (Solo Musiktheater); Dr. Bernhard F. Loges (Intendant). Vorne, v.l.n.r.: Cheng Cheng Mi (Maske); Dorothee Harpain (Musikdramaturgin); Claudia Scheibe (Leiterin Orchesterbüro); Martina Di Giulio (Gast Ballett); Ulduz Ashraf Gandomi (Souffleuse); René Klötzer (Auszubildender); Hannah Heindel (FSJ Kultur); Laura Incko (Solo Musiktheater); Dimitra Kotidou, Olga Shurshina, Francesca Paratore, Peter Aisher, Marvin Zobel (alle Solo Musiktheater); Rannveig Káradóttir (Gast Musiktheater). Nicht auf dem Foto sind: Alexander Tröger (Schauspiel); Woongwhee Moon (Cello); Jiyoung Kim (Oboe); Nils Peters (Fagott); Dorothee Steuler (2. Violine); Taskin Birinci, Andrea Bernhardt, Iwona Jojko, Britta Zeisberger (Hauspersonal).	Foto: Ungelenk

03.09.2018

Flagge zeigen für Offenheit und Wahrheit

Das Landestheater ist aus den Ferien erwacht. Der neue Intendant begrüßt sein Ensemble mit einem klaren Statement für ein engagiertes Theater. » mehr

Funkelnde Grandezza erklingt, wenn sich ein Solist mit dem Orchester vereint: Der Violinist Jonian-Ilias Kadesha versteht sich bestens mit den Coburger Musikern aus dem Landestheater.	Foto: Bernd Schellhorn

16.10.2018

Funkelnde Orchester-Kunst

Im 2. Sinfoniekonzert dieser Saison bezaubern der fabelhafte Violin-Solist Jonian-Ilias Kadesha und das präzise Verständnis der Orchester-Register. Das begeisterte Publikum feiert die Werke von Debussy, Martinú und Proko... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Punkt 7: Christian Gunsenheimer im Gespräch mit der NP

Punkt 7: Christian Gunsenheimer im Gespräch mit der NP | 14.12.2018 Coburg
» 9 Bilder ansehen

Zimt und Zauber Weihnachtsvarieté

Zimt und Zauber Weihnachtsvarieté | 14.12.2018 Coburg
» 16 Bilder ansehen

Nikolausfeier der Kronacher Turnerschaft

Nikolausfeier der Kronacher Turnerschaft | 11.12.2018 Kronach
» 13 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
07. 12. 2018
14:54 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".