Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerLoewe-InsolvenzNP-FirmenlaufGlobe-TheaterMordfall OttingerStromtrasse

Feuilleton

Taylor Swift spricht offen über Politik und ihre Ängste

Millionen TV-Zuschauer haben Taylor Swifts Überraschungsauftritt bei den Finalistinnen von "Germany's next Topmodel" in Düsseldorf verfolgt. Doch die Welt der Sängerin ist nicht nur glamourös, wie sie im Gespräch verrät.



Düsseldorf - Bodyguards überprüfen den Hotelflur, mustern jeden kritisch. Das Zimmermädchen wird freundlich gebeten, später wiederzukommen. Gerüchte sind durchgesickert, vor dem Hotel versammeln sich immer mehr Schaulustige. Superstar Taylor Swift (29) wird abgeschirmt, auch weil sie von Stalkern verfolgt wird - eine Nebenwirkung ihres Weltruhms. Erst vor wenigen Wochen ist Berichten zufolge erneut ein Stalker in ihr Haus eingebrochen.

Lange Zeit galt die pastellfarbene, bonbonbunte Musikwelt der Taylor Swift als Gute-Laune-Bällebad: ein "All-American-Girl" ohne Ecken und Kanten. Sie sang viel über Gefühle, stets perfekt produzierter Pop, befeuert aus ihren ebenso perfekt inszenierten Social-Media-Kanälen, machte außerhalb davon Schlagzeilen mit Ihren wechselnden Beziehungen. Das änderte sich mit ihrem sechsten Album "Reputation". Darin ging es um Intrigen, üble Nachrede und mediale Hysterie. Das war 2017. Es war düster und hart - für Taylor-Swift-Dimensionen.

Inzwischen spricht sie offen über ihre Ängste: "Ich denke, die Angst ist ein sich stetig veränderndes Gefühl. Das ist etwas, was man jeden Tag unterschiedlich stark empfindet", sagt Swift in ihrer Hotelsuite in Düsseldorf der Deutschen Presse-Agentur in einem ihrer wenigen Interviews. Sie ist für einen Überraschungsauftritt bei den Finalistinnen von "Germany's next Topmodel" in der Modestadt zu Gast.

"Wir gehen mit unserer Angst von Tag zu Tag um - manchmal von Moment zu Moment. Und meine Ängste flackern auf, wenn etwas passiert - wie etwa, wenn jemand versucht, in eins meiner Häuser einzubrechen oder es eine Gewalttat irgendwo in der Welt gibt."

Vor einiger Zeit hatte sie nach der Reihe von Anschlägen auf Konzerte ihrer Musikerkollegen bekannt, dass Live-Auftritte aus ihrer Sicht ein echtes Problem geworden seien. Doch die Abstinenz soll nun ein Ende haben. "Dankenswerterweise habe ich ein sehr, sehr großes Sicherheitsteam und einen Sicherheitsplan, wenn wir Live-Shows geben", sagt die aus Tennessee stammende Sängerin. Dieses Jahr noch wolle sie auf Tour gehen "an Orten, an denen ich länger nicht gewesen bin. Ich stecke gerade mitten in der Planung dafür."

Bald dürfte auch ihr siebtes Album erscheinen. Ein erster Song davon ("ME!") ist bereits da. Im Video zu "ME!" zerspringt eine Schlange in viele bunte Schmetterlinge. Für ihre Fans, die "Swifties", die jeden vermeintlichen Hinweis auf Swifts Social-Media-Kanälen und in ihren Videos diskutieren, ist das ein deutliches Zeichen.

Was Swift nun in Düsseldorf bestätigt: Ihr letztes Album sei eine Art Sturm gewesen, der sich verzogen habe: "Das neue Album fühlt sich so an wie der Himmel nach einem Sturm aussieht - farbenfroh, ruhig und friedlich, aber auch irgendwie besser, weil er etwas überstanden hat."

Die Rückkehr zur "alten" Taylor Swift? Wohl nicht ganz, denn die fast 30-Jährige zeigt sich inzwischen deutlich politisiert. Im vergangenen Oktober hatte sie ihr Missfallen über Donald Trumps Politik zum Ausdruck gebracht. Bei der Kongresswahl machte sie sich für die Demokraten stark. US-Präsident Trump erklärte, er möge ihre Musik nun "ungefähr 25 Prozent weniger".

Umgerechnet 100.000 Euro spendete Swift zudem an eine Organisation, die sich für die Rechte von Schwulen und Lesben in ihrem Heimatstaat Tennessee einsetzt. Es gebe "auf jeden Fall politische Untertöne in der neuen Musik", verrät sie und kündigt an: "Ich habe nicht vor damit aufzuhören, junge Leute zum Wählen zu bewegen und zu versuchen, junge Leute dazu zu bringen, dabei mitzureden, was in unserem Land vor sich geht." Für Trump könnte das ein echtes Problem werden. Swift hat 118 Millionen Follower allein auf Instagram.

Veröffentlicht am:
24. 05. 2019
10:39 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Angst Anschläge Deutsche Presseagentur Donald Trump Gewaltdelikte und Gewalttaten Interviews Lesben Probleme und Krisen Präsidenten der USA Schwule Sängerinnen Taylor Swift Verschwörungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Taylor Swift

24.05.2019

"Wie der Himmel nach einem Sturm": Taylor Swift spricht über ihr neues Album

Schon bald soll das siebte Album der US-Sängerin veröffentlicht werden. Swift kündigt politische Untertöne an. » mehr

Reporter ohne Grenzen

25.04.2019

Phoenix-Themenabend: "Wie mächtig sind Medien?"

Anlässlich des Internationalen Tags der Pressefreiheit am 2. Mai zeigt der Fernsehsender Phoenix mehrere Sendungen zum Thema. » mehr

Tote Hosen

Aktualisiert am 23.03.2019

«Weil du nur einmal lebst» - Auf Tour mit den Toten Hosen

Es geht in große Stadien, kleine Punk-Clubs und bis ins ferne Argentinien. Ein Dokumentarfilm begleitet die Toten Hosen auf Tour - und das Publikum bekommt einen Eindruck, was diese Band ausmacht, die längst zu den erfol... » mehr

Der NS-Oberbürgermeister von Coburg Franz Schwede-Coburg wurde vom Landgericht Coburg zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt. Foto: Staatsarchiv

08.06.2019

Gerechtigkeit mit Fragezeichen

Anhand von Akten der Staatsarchive München und Coburg zeigt die Ausstellung "Schuld und Sühne?" im Staatsarchiv Coburg vom 26. Juni bis zum 2. August die Ermittlungen und Strafverfahren wegen nationalsozialistischer Gewa... » mehr

Festival mit Spannungsbogen - Halle ist «Criminale»-Gastgeber

04.06.2019

Jörg Maurers neue Krimikomödie steckt voller Überraschungen

Ein Kurort in den bayerischen Alpen, zwei Tote und viele seltsame Personen. In seinem neuen Krimi erklärt Erfolgsautor Jörg Maurer: «Am Tatort bleibt man ungern liegen». » mehr

Gottschalk liest?

21.03.2019

Liebe und Literatur - Gottschalk auf allen Kanälen

Thomas Gottschalk hat jetzt eine eigene Literatursendung im Bayerischen Fernsehen. Aber auch sein alter Haussender ZDF hat sich Gedanken gemacht - und plant eine Sendung für seinen langjährigen Kultmoderator. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Schlossplatzfest-Auftakt mit Modenschau

Schlossplatzfest-Auftakt mit Modenschau | 18.07.2019 Coburg
» 28 Bilder ansehen

DLRG Ebern - Nacht der Wasserrettung

DLRG Ebern - Nacht der Wasserrettung | 17.07.2019 Ebern
» 17 Bilder ansehen

Vernissage Sommerduett

Vernissage Sommerduett | 16.07.2019 Kronach
» 14 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
24. 05. 2019
10:39 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".