Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Hassberge

1231,45 Euro für den guten Zweck

Getrennt und doch zusammen: Unter diesem Motto veranstalteten die Eberner Handballer in der Woche vom 18. bis 24. Mai einen Spendenlauf der besonderen Art.



Christine Ruppert als jüngste Teilnehmerin lief stolze elf Kilometer.
Christine Ruppert als jüngste Teilnehmerin lief stolze elf Kilometer.  

Ebern - Handball als Kontaktsport ist in den heutigen Zeiten leider nicht möglich. Da den Spielerinnen und Spielern jedoch nicht nur der Ball in der Hand, sondern auch die Aktionen als Team und Abteilung immer mehr fehlen, wurde überlegt, wie trotz aller Einschränkungen etwas zusammen auf die Beine stellen kann.

So entstand die Idee des Spendenlaufs: Die Eberner Handballer und all diejenigen, die sich als Eberner Handballer fühlen, nutzten die dritte Maiwoche, um für den guten Zweck möglichst viele Kilometer entweder durch Joggen oder durch Wandern zurückzulegen. Bevor sich die Läufer auf die Strecke machten, suchten sie sich Sponsoren, die pro Kilometer einen selbst gewählten Beitrag spendeten. Die Sportler stoppten dann die bewältigten Kilometer und die Zeit selbstständig für sich, was heutzutage mit den verschiedensten Uhren und Smartphone-Apps ohne Probleme möglich ist. Für die Statistiken und das Einsammeln der Spenden waren Susanne Giebfried und Jutta Geuß verantwortlich. Zur Belohnung bekam jeder Teilnehmer als Anerkennung eine schöne Urkunde, wodurch er auch seine erreichte Kilometeranzahl schwarz auf weiß hat. Der Spendenlauf wurde zu einem vollen Erfolg und übertraf alle Erwartungen: 37 Teilnehmer konnten in 56:06:36 Stunden eine Strecke von 406,74 Kilometer zurücklegen und so stolze 1231,45 Euro sammeln. Die Handballabteilung bedankt sich recht herzlich bei allen Joggern, Wanderern und Sponsoren. Das Geld kommt in Form von Kindersofthandbällen den Kindergärten in Ebern und Jesserndorf zugute. Außerdem wird dem SPZ Ebern ein Naschkorb mit Waren aus dem Weltladen Ebern übergeben, um den Bewohnern zu zeigen, dass sie trotz Ausgangssperre nicht vergessen werden. Dass so viel an Spenden zusammenkam, hatten die Initiatoren wirklich nicht erwartet, sodass sogar noch etwas für die Handballabteilung selbst übrigblieb: Vor allem in der Bundeswehrhalle wird nämlich mit relativ spärlicher Ausstattung trainiert, sodass die Handballer sehr glücklich darüber sind, hier etwas aufstocken zu können. So hoffen sie bald - etwas besser ausgerüstet - wieder in die Vorbereitung für die neue Saison starten können.

Die Eberner Handballer versuchen verstärkt wieder eine Jugendarbeit aufzubauen. Corona erschwert jedoch vor allem den Kontakt zu Jüngsten, die noch nicht digital vernetzt sind. Durch die Spende soll deutlich gemacht werden, dass bei uns auch in Zukunft Kinder aller Altersklassen willkommen sind und wir uns freuen würden, wenn unsere Nachwuchsarbeit auch nach der Pandemie noch weiter Früchte trägt. Außerdem soll durch den Spendenlauf gezeigt werden, dass auch in diesen Zeiten es möglich ist, sich zusammen für etwas einzusetzen und den Teamgeist zu fördern. red

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
04. 06. 2020
17:18 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Handball Handballabteilungen Handballspieler Jogging Jugendsozialarbeit Kinder und Jugendliche Sportler Wanderer Wandern Weltläden
Ebern
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Mit Fahrrädern beteiligten sich die Mitglieder der Korbballabteilung an der Kilometer-Challenge des TV und trugen damit ihren Teil zu den insgesamt 2100 Kilometern bei. Foto: Snater

21.07.2020

Sporteln und dabei Gutes tun

Beim TV Königsberg rollen die Bälle wieder. Zudem sammeln die Mitglieder Kilometer für einen guten Zweck. » mehr

Ein wesentlicher Teil des neuen Wanderwegekonzepts ist die Digitalisierung. Per QR-Code können Informationen zu den jeweiligen Strecken abgerufen werden (Bild links). Strecke, Entfernung und auch Hinweise auf andere, beispielsweise überregionale Wanderwege werden die neuen Wegweiser liefern. Das rechte Bild entstand bei der Vorstellung des Konzepts durch Ulla Schmidt im Gemeinderat Oberaurach. Foto: Sabine Weinbeer

04.06.2020

Ein neues Leitsystem führt durch die Region

Das Wandern in den fünf-Sterne-Gemeinden soll durch die neue Wanderwegekonzeption noch attraktiver werden. Die Beschilderung der Wanderrouten ähnelt denen von Radwegen. » mehr

Zum "Goldenen Priesterjubiläum" von Pfarrer Ewald Thoma stellten sich viele Gratulanten zu einem Fetgottesdienst ein; (von links) Pastoralreferentin Dr. Andrea Friedrich, Kaplan Abbe’Moise Seck, Pastoralreferentin Theresa Schwarzmann, Christian Montag (Pfarrvikar in Banz und Altenbanz), Jubilar Ewald Thoma, Albert Müller (leitender Pfarrer im Seelsorgebereich Steigerwald) und Abbe’Patrice Mor Faye (Pfarrvikar in Oberhaid) sowie die Kommunionkinder von Kirchaich. Foto: Günther Geiling

03.08.2020

Ewald Thoma hat doppelten Grund zur Freude

Der ehemalige Pfarrer konnte am gestrigen Montag seinen 81. Geburtstag feiern. Doch nicht nur das: Er ist ebenfalls seit 50 Jahren Priester. » mehr

Über Stock und Stein führt so manch naturnaher Weg durch Wald und Wiesen. Nicht immer am bequemsten, dafür aber Natur pur, so erhoffen sich viele Wanderer ihre Tour. Archiv-Foto: Ruprecht

03.03.2020

Naturnahe Wanderwege in Gefahr

Kleinen Pfade und einfache Feldwege verschwinden. Der Deutsche Wanderverband möchte etwas dagegen unternehmen. » mehr

"Fair Play”: Unter diesem Motto luden am Weltspieltag die Firma Main Connect und Eine Welt Ebern zur großen Spieleaktion auf den Bouleplatz in Ebern.

02.06.2019

Grundrecht: Spielen

Am Weltspieltag laden "Main Connect" und "Eine Welt Ebern" zur Aktion "Fair Play" auf den Eberner Bouleplatz ein. Das lassen sich die Schüler der Grundschule Ebern nicht zweimal sagen. » mehr

Das Sportgelände mit Sportheim des 1. FC Rentweinsdorf an der Treinfeldsmühle.

09.06.2020

FC Rentweinsdorf erhält Jugendförderung

Die Sportler können sich über 810 Euro freuen. Allerdings bedauert man, dass die Zahl der Jugendlichen von 166 im Jahr 2014 auf aktuell 81 geschrumpft ist. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Der Coburger Bahnhof der Zukunft Coburg

Der Coburger Bahnhof der Zukunft | 03.08.2020 Coburg
» 21 Bilder ansehen

Fridays for Future und Critical Mass in Coburg Coburg

Fridays for Future und Critical Mass in Coburg | Coburg
» 32 Bilder ansehen

Repatatur des Windrades bei Untermerzbach

Reparatur des Windrads bei Untermerzbach |
» 7 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
04. 06. 2020
17:18 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.