Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Hassberge

40-Jähriger mit 1,59 Promille am Steuer

Es war eine Einkaufsfahrt mit Folgen: Nur einen Kilometer wollte ein nun angeklagter Mann fahren. Dabei erwischte ihn jedoch die Polizei.



Ebern - Weil er am 8. Mai dieses Jahres gegen 17.30 Uhr mit 1,59 Promille Alkohol in der Blutbahn in Ebern Auto gefahren ist, hat das Amtsgericht am Mittwoch einen 40-jährigen Arbeiter aus dem nördlichen Landkreis zu einer Geldstrafe von 400 Euro verurteilt. Seinen Führerschein kann er frühestens in sieben Monaten neu beantragen.

Auf der Anklagebank bezeichnete der Angeklagte seine Tat als "Blödsinn". Er habe nur rund einen Kilometer weit fahren wollen, um einzukaufen. Weit kam er nicht. Nach etwas mehr als 100 Metern Fahrstrecke wurde er von einer Polizeistreife angehalten.

Da die Beamten Alkoholgeruch feststellten, wurde eine Blutprobe angeordnet, die den hohen Wert im Bereich der "absoluten Fahruntüchtigkeit" (über 1,1 Promille) ergab. Der 40-Jährige musste seinen Führerschein abgeben. Er erhielt einen Strafbefehl, gegen den er Einspruch einlegte, weshalb er zum ersten Mal in seinem Leben sich vor Gericht verantworten musste.

Der Einspruch war auf die Rechtsfolgen, sprich auf die Höhe der Strafe, beschränkt. Richterin Kerstin Leitsch rückte jedoch weder von der Anzahl von 40 Tagessätzen noch von der Dauer der Fahrsperre ab. Sie reduzierte lediglich die Tagessatzhöhe auf zehn Euro, entsprechend dem derzeitigen Einkommen des Angeklagten.

Der Verteidiger hatte eine Geldstrafe von 300 Euro sowie eine Fahrsperre von noch sechs Monaten gefordert. Es habe sich aufgrund der Kürze der Fahrstrecke um eine "übersichtliche Gefährdung" des Straßenverkehrs gehandelt, argumentierte er.

Die Vorsitzende sah dies anders. Der Angeklagte sei schließlich auf einer öffentlichen Straße und nicht etwa auf einem Privatparkplatz unterwegs gewesen. "Die Gefährdung war gegeben", redete sie dem Angeklagten ins Gewissen, der das Urteil akzeptierte. Der Staatsanwalt gab keine Erklärung ab, weshalb das Urteil noch nicht rechtskräftig ist. msch

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
29. 07. 2020
14:50 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Angeklagte Beamte Fahruntüchtigkeit Führerschein Gefährdung des Straßenverkehrs Geldstrafen Polizei Richter (Beruf) Staatsanwälte Straßenverkehr
Ebern
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Alkoholsünderin erhält Geldstrafe

30.07.2020

Alkoholsünderin erhält Geldstrafe

Ein aufmerksamer Nachbar rief die Polizei, als die 67-Jährige ohne Führerschein und betrunken in ihr Auto stieg und wegfuhr. Vor Gericht zeigt sie sich einsichtig. » mehr

Frontalkollision nach Sekundenschlaf

05.03.2020

Frontalkollision nach Sekundenschlaf

Ein Unfallfahrer ist mit seinem Einspruch gegen einen Strafbefehl vor Gericht gescheitert. Der Vorwurf: Er soll am Steuer eingenickt sein. » mehr

Mit 2,25 Promille auf dem Roller

24.07.2020

Mit 2,25 Promille auf dem Roller

Stark angetrunken fuhr eine 54-Jährige im September des vergangenen Jahres von Ebelsbach nach Zeil. Vor Gericht kommt sie noch einmal glimpflich davon. » mehr

Amokfahrt endet vor Gericht

17.06.2020

Amokfahrt endet vor Gericht

Ein 22-Jähriger muss 2500 Euro Strafe zahlen. Er hatte absichtlich einen schweren Autounfall verursacht. » mehr

Vor dem Amtsgericht in Haßfurt stand am Mittwoch ein 28-Jähriger. Foto: Ruprecht

12.02.2020

Ungeplantes Gärtner-Glück

Grüner Daumen bringt Gras-Raucher in die Bredouille: Das Amtsgericht Haßfurt verhängt eine Bewährungsstrafe für den Cannabisanbau. » mehr

Foto: Studio_East Adobe Stock

27.11.2019

Freispruch für angeblichen Grapscher

Eine 27-Jährige hat einem 70-Jährigen vorgeworfen, sie an der Brust berührt zu haben. Der Mann wies die Vorwürfe als falsch zurück. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

HSC Coburg: Training und Media Day

HSC Coburg: Training und Media Day | 12.08.2020 Coburg
» 25 Bilder ansehen

WG: HSC - mögliche Aufmacher

WG: HSC - mögliche Aufmacher | 12.08.2020 Coburg
» 26 Bilder ansehen

Großbrand in Tettau auf Bauernhof

Großbrand auf Tettauer Bauernhof | 09.08.2020 Tettau
» 50 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
29. 07. 2020
14:50 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.