Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Hassberge

Appell für mehr private Parkflächen

Eberns Siedlungen haben ein Dauerproblem: Parkende Autos verstopfen immer häufiger Straßen. Der Bürgermeister bittet Eigentümer um mehr eigene Stellflächen.



Ebern - "Wir haben ein Problem auf unseren Siedlungsstraßen", eröffnete Bürgermeister Jürgen Hennemann (SPD) den Tagesordnungspunkt "Verkehrsrechtliches" in der Sitzung des Bauausschusses am Mittwoch. "Es stehen zu viele Autos vor den Grundstücken." Die teils schmalen Straßen seien der heutigen Zahl von Pkws nicht mehr gewachsen, führte der Bürgermeister aus. Er richtete daher einen Appell an die Bewohner seiner Stadt: Bauherren und Grundstückeigentümer seien angehalten, künftig möglichst auf ihren eigenen Grundstücken für Parkraum zu sorgen.

Aus dem Bauausschuss in Kürze

Die Anwohner von Eyrichshof müssen sich abgesehen von den Kanalbauarbeiten außerdem auf weitere Einschränkungen gefasst machen: Ab dem kommenden Montag beginnt Netzbetreiber Telekom mit der Verlegung von Glasfaserkabeln im Zuge des Höfe-Bonus-Projektes, was laut Bürgermeister aber größtenteils mit halbseitigen Sperrungen erledigt werden könne. Die Arbeiten sollen bis November andauern. Bürgermeister Hennemann gab zudem bekannt, dass die Anwohner, die in dieser Ausbauphase nicht mit dem Glasfaser-Anschluss bis ans Haus bedacht wurden, dies erst wieder nach Abschluss der Maßnahme beantragen könnten.

Auf Nachfrage von Stadtrat Klaus Schineller (Grüne) informierte Bürgermeister Hennemann, dass beim Bau des Mobilfukturms nahe Albersdorf nichts Neues zu berichten sei. Der Antrag sei gestellt, noch in diesem Jahr rechne er mit Baubeginn.


Neu ist dieses Problem allerdings nicht. Seit Jahren schon entstehen dadurch immer wieder gefährliche Situationen im Verkehr für Anwohner, Müllabfuhr und Winterdienst können ihre Arbeit teils nicht verrichten. Als Beispiel für die schwierige Situation führte der Bürgermeister die Wohnsiedlung in der ehemaligen Kaserne an. In den 60er-Jahren erbaut habe man zu jener Zeit damit gerechnet, dass jede zweite Familie ein Auto habe. Heute besitze nahezu jede Familie zwei Autos.

Um des Problems Herr zu werden, arbeite die Stadt in diesem Zusammenhang eng mit der Polizei zusammen, lasse Kontrollen durchführen und prüfe immer wieder die Errichtung von Parkverbotszonen. Allerdings machte Hennemann auch klar: "Wir können nicht überall Parkverbots-Schilder aufstellen."

Ausdrücklich goutiert wurde von Hennemann, dass die Bauherren bei den beiden am Mittwoch vorliegenden Anträgen für den Neubau von Wohnhäusern die Pläne für Garagen beziehungsweise ein Carport bereits angefügt hatten.

Abgesehen davon informierte Jürgen Hennemann, dass sich die Kanalarbeiten und die damit verbundene Vollsperrung der Durchfahrtsstraße in Eyrichshof weiter verzögere - und bat die Anwohner und Verkehrsteilnehmer im gleichen Atemzug um noch etwas mehr Geduld. Wie Bauamtsleiter Martin Lang ausführte habe es Probleme mit der Produktion eines größeren, eigens angefertigten Schachtteils gegeben. Dies sei jedoch weder Versäumnis der Baufirma noch der Planer oder der Stadt, versicherte Lang. Die Fertigteilwerke seien wegen der Hochkonjunktur im Baugewerbe "sehr belastet", zusätzlich habe es in den vergangenen Wochen Ausfälle aufgrund von Corona gegeben. Die Spezialanfertigung werde bis voraussichtlich Anfang Juli geliefert, mit einer Fertigstellung sei folglich erst bis Ende Juli zu rechnen.

Da die Baustelle bis dahin teilweise ruhe, regte Stadtrat Harald Pascher (FDP) eine Absicherung der Grube und eine teilweise Öffnung der Sperrung zumindest für die Anwohner an. Abgesehen von den Umständen für die Anwohner müsse er und andere Fahrlehrer mit den Anfängern die Umgehung über die Bundesstraße nehmen müssten. Das könne mit Anfängern auch gefährlich werden. Bauamtsleiter musste dem jedoch eine Absage erteilen. Die Öffnung sei zu schmal, um den Verkehr selbst halbseitig sicher daran vorbei zu leiten. Zudem sei Eyrichshof "von beiden Seiten gut erreichbar".

Autor
Christian Schuster

Christian Schuster

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 06. 2020
17:06 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bau Baubranche Bauherren Bürgermeister und Oberbürgermeister Deutsche Telekom AG Eyrichshof FDP Harald Pascher Jürgen Hennemann Polizei Probleme und Krisen SPD Städte Verkehr Verkehrsteilnehmer Winterdienste
Ebern
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die drei Vorsitzenden der Gemeinschaftsversammlung der VG Ebern mit den Bürgermeistern Jürgen Hennemann (Mitte) als Vorsitzendem sowie Stefan Kropp (rechts) als seinem ersten und Markus Oppelt (links) als dritten Vertreter. Foto: Helmut Will

22.05.2020

An der Spitze nichts Neues

Die Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Ebern setzt auf Bewährtes. Den Vorsitz behält weiterhin Eberns Bürgermeister Jürgen Hennemann. » mehr

168 120 Euro hat der Bauausschuss der Stadt Ebern in seiner Sitzung am Mittwoch für Umbau und Sanierung der ehemaligen Schule in Bramberg frei gegeben, wo Wohnungen geschaffen werden sollen. Links das Feuerwehrhaus von Bramberg. Foto: Helmut Will

16.07.2020

168.120 Euro für Umbau der Schule

Bei der Vergabe von Aufträgen bleiben die Kosten unter dem, was der Eberner Bauausschuss eigentlich eingeplant hat. Das freut die Mitglieder. Auch beim Breitbandausbau geht es weiter. » mehr

Neben dem Haushalt beriet der Stadtrat auch den Bau einer neuen Photovoltaikanlage. In diesem Bereich, oberhalb des Wasserhäuschens (links) soll Solarfeld mit 17 Hektar Größe entstehen. Foto: Helmut Will

30.04.2020

Eberns finanzielle Schieflage verschärft sich

Schlechter als im Vorjahr. So lautet das Urteil von Kämmerer Horst Junge mit Blick auf den Haushalt 2020. Die Ausgaben bleiben, Einnahmen brechen weiter weg - und Corona lässt Schulden steigen. » mehr

Am "Loch des Anstoßes": Der Bauausschuss mit Bürgermeister Jürgen Hennemann (Fünfter von rechts) informierte sich mit Diplomingenieur Hans-Joachim Brandt (links neben dem Bürgermeister), wie es mit der Erschließung der Firma Lang weiter geht. Fotos: Helmut Will

14.05.2020

Unmut über Baustillstand

In der Straße Julius-Allee in Eyrichshof klafft ein Loch. Dieses nahm der Bauausschuss in Augenschein und erfuhr, weshalb es hier zu Verzögerungen kommt. » mehr

...und Thomas Limpert. Intern laufen in diesen Wochen dazu Gespräche.

03.04.2020

Die Stellvertreter-Frage

Voraussichtlich Anfang Mai tritt der neue Stadtrat zusammen und wählt dann auch den Zweiten und Dritten Bürgermeister. » mehr

An dieser Stelle, am Mini-Kreisel der Kapellenstraße, sowie drei weiteren Stellen im Stadtgebiet Ebern sollte nach Vorstellung der Freien Wähler die Durchfahrt in den Altstadtbereich für größere Lastkraftwagen verboten werden. Dann müsste der Schwerverkehr, wie der Kleinbus hier nach links abbiegen. Dem folgte der Bauausschuss nicht. Foto: Helmut Will

10.10.2019

Gegen einen allzu großen Schilderwald

Um den Schwerlastverkehr drehte sich die jüngste Sitzung im Eberner Bauausschuss. Probleme wurden sowohl im Altstadt-Bereich als auch in Eyrichshof ausgemacht. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Muggendorfer Gebirgslauf

Muggendorfer Gebirgslauf | 05.08.2020
» 24 Bilder ansehen

Der Coburger Bahnhof der Zukunft Coburg

Der Coburger Bahnhof der Zukunft | 03.08.2020 Coburg
» 21 Bilder ansehen

Fridays for Future und Critical Mass in Coburg Coburg

Fridays for Future und Critical Mass in Coburg | Coburg
» 32 Bilder ansehen

Autor
Christian Schuster

Christian Schuster

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 06. 2020
17:06 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.