Lade Login-Box.
Topthemen: NP-FirmenlaufMordfall OttingerHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse

Hassberge

Birgit Baier macht‘s noch einmal

Vier Jahre hängt die Eberner OGV-Vorsitzende noch dran, dann soll ein anderer übernehmen. Interessantes berichtet eine Rosen-Fachfrau.



Diese Damen sind für die nächsten vier Jahre an der Spitze des Obst- und Gartenbauvereins Ebern: (von links) Angelika Baiersdorfer, Elisabeth Garreis, Renate Weidner, Bärbel Dressel, Birgit Baier, Isolde Bärmann, Maria Hanke, Juliane Prill und Irmgard Ruhhammer. Es fehlt auf dem Foto Werner Scharf. Foto: Christian Licha
Diese Damen sind für die nächsten vier Jahre an der Spitze des Obst- und Gartenbauvereins Ebern: (von links) Angelika Baiersdorfer, Elisabeth Garreis, Renate Weidner, Bärbel Dressel, Birgit Baier, Isolde Bärmann, Maria Hanke, Juliane Prill und Irmgard Ruhhammer. Es fehlt auf dem Foto Werner Scharf. Foto: Christian Licha  

Ebern - Mit einer teilweise neuen Vorstandschaft startet der Obst- und Gartenbauverein (OGV) Ebern in die kommenden vier Jahre. Bei der Jahreshauptversammlung am Freitag im Gasthof "Frankenstuben" waren über 70 Mitglieder und Freunde des Vereins anwesend.

Bereits zum sechsten Mal in Folge wurde Birgit Baier als Vorsitzende wiedergewählt, kündigte jedoch an, nach dem Ende dieser Amtszeit die Geschicke in andere Hände legen zu wollen. Baier rief die Mitglieder dazu auf, sich Gedanken zu machen, wer künftig den Vorsitz übernehmen möchte. Stellvertretende Vorsitzende wurde Renate Weidner, während Elisabeth Garreis als Kassierin bestätigt wurde und Werner Scharf das Amt des Schriftführers inne hat. Beisitzer wurden Irmgard Ruhhammer, Bärbel Dressel, Maria Hanke, Angelika Baiersdorfer, Juliane Prill und Isolde Bärmann. Die Kasse prüfen Ferdinand Weidner und Michael Einweg.

Die Vorsitzende stellte das Jahresprogramm 2019 vor und verwies auf einige Höhepunkte. So wird der "Tag der offenen Gartentür" am 30. Juni in Wasmuthhausen sein und am 7. Juli folgt der Vereinsausflug zur Bundesgartenschau nach Heilbronn. Am 13. Oktober wird das Apfelfest in Ebern gefeiert, ehe vom zweiten Adventssonntag bis Heilig-Drei-König 2020 der OGV wieder den Krippendienst im alten Rathaus ausführt.

Als besonderes Highlight der Versammlung führte die Landschaftsarchitektin Fine Molz mit einem Vortrag in die Welt der bienenfreundlichen Begleiter zu Rosen ein. Die Gartenfachfrau betreibt zusammen mit einem Partner die Staudengärtnerei in Rödelsee im Kitzingen. Eindrucksvoll zeigte die Fachfrau den Temperaturanstieg in den letzten 20 Jahren und wies darauf hin, dass Pflanzen mit langen Wurzeln besser mit Trockenheit zurecht kommen. Um dies zu fördern, solle man auch das Substrat bei Neuanpflanzungen aufreißen, damit nicht der sogenannte "Blumentopf-Effekt" entsteht, bei dem sich die Wurzeln nur in einem eng begrenzten Raum ausbreiten.

Die meistgestellten Fragen, die Molz von Kunden bekommt, ist nach der Wuchshöhe, der Blütezeit und der Farbe. Dies könne die Gärtnerin nicht mehr ohne weiteres beantworten, denn die Zeiten verschieben sich, so wie beispielsweise der trockene Sommer 2019, der bereits im Frühjahr begann.

Als passende Begleitpflanzung zu Rosen empfahl die Fachfrau zum Beispiel Lavendel, Iris oder Königsherzen. Diese Pflanzen kommen mit einem trockenen Sommer gut klar und bieten mit ihren vielfältigen Farben für ein schmuckes Ambiente. lich

Autor

Christian Licha
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 03. 2019
16:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Apfelfeste Kommende Jahre Pflanzen und Pflanzenwelt Rosen Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
Ebern
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Beim Eberner Apfelfest bringt sich die Ortsgruppe des Bund Naturschutz ebenfalls ein.

04.09.2018

Ein erfüllter Unruhestand

Die Pflege der Natur und Landschaft lebt der Eberner Harald Amon seit Jahrzehnten. Jetzt ist der Lehrer zwar im Ruhestand, aber der Naturschutz liegt ihm immer noch am Herzen. » mehr

Gerührt ob der vielen lobenden Worte zeigte sich Altbürgermeister Robert Herrmann (2. v.r.), der am Donnerstagabend den Ehrenbürger-Titel der Stadt Ebern erhielt. Mit ihm freuten sich Landrat Wilhelm Schneider, Herrmanns Frau Christiane sowie Bürgermeister Karl Eberharter, der aus Eberns Partnergemeinde Strass im Zillertal angereist war. Fotos: Rudi Hein

18.01.2019

Ehre, wem Ehre gebührt

Für seine Verdienste um das Wohl der Stadt Ebern erhielt Altbürgermeister Robert Herrmann den Ehrenbürger-Titel. Staatssekretär Gerhard Eck lobte in seiner Festrede die wegweisende Entscheidungen des "Baumenschen". » mehr

Die Gewinner des Streuobst-Quizes (von links: Birgit und Andreas Mantel, Sohn Maximilian und Mutter Helga Brunner für Karl Brunner, zusammen mit den Vertretern des Bund naturschutz Ebern Alexander Hippeli und Kurt Langer. Klaus Memmel holte seinen gewonnenen Baum später ab. Foto: Bund Naturschutz

11.12.2017

Gewinner freuen sich über zierliche Bäumchen

Die Bilanz des Apfelfestes ist durchaus erfreulich. Ein kleiner Regionalmarkt am Marktbrunnen stieß dabei wieder einmal auf viel Interesse. » mehr

Nicht weit von Buch könnte ein Solarpark mit 21 Hektar entstehen. Ein paar Kilometer nördlich davon wurde 2016 der Bau von Windrädern verhindert.	Grafik: HCS

22.04.2019

Schandfleck oder Chance

In Buch könnte der erste Solarpark der Gemeinde Untermerzbach entstehen. Ein potenzieller Betreiber stellt Pläne vor. Die Zustimmung der Bürger scheint groß aber es gibt auch vehemente Skeptiker. » mehr

Steffen Schanz, Vorsitzender des Foto-Creativ-Kreis Ebern, im kleinen Studio in der Fuchspassage am Fuße des Stadtbergs von Ebern. Foto: Helmut Will

Aktualisiert am 07.10.2018

Foto-Creativ-Kreis im neuen Domizil

Zwar ist das neue Studio der Fotofreunde in der Fuchspassage etwas kleiner als die alten Räume. Dafür liegt es „verkehrsgünstig“ gegenüber der Galerie. » mehr

Der Kulturring Ebern und der ehemalige Kulturringsvorsitzende Eberhard Wohl werden künftig in Zusammenarbeit den Eberner Glühweintreff organisieren, damit er aufrechterhalten werden kann. Symbolfoto: Janina reuter-Schad

05.10.2018

Eberner Glühweintreff lebt weiter

Künftig wird der Kulturring die Veranstaltung am Eberner Marktplatz in Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Vorsitzenden Eberhard Wohl organisieren. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

"Die Festung rockt!" in Kronach Kronach

"Die Festung rockt" in Kronach | 25.05.2019 Kronach
» 23 Bilder ansehen

Re: Gartenmarkt Mitwitz

Gartenmarkt in Mitwitz | 24.05.2019 Mitwitz
» 49 Bilder ansehen

"Fridays for Future" in Coburg Coburg

"Fridays for Future" in Coburg | 24.05.2019 Coburg
» 24 Bilder ansehen

Autor

Christian Licha

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 03. 2019
16:08 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".