Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

Hassberge

Bürgermeister rufen zur Solidarität auf

Die Bürgermeister VG Ebern bitten in der Krise um die Hilfe der Bürger. Mit Spenden und Verzicht auf Online-Käufe sollen die Ausfälle für die Geschäfte vor Ort gemildert werden.



Geschäfte haben ab dieser Woche wieder teilweise geöffnet. Anfangs hatten viele Betreiber nicht mit einer solch langen Schließung gerechnet - oder zumindest auf eine frühere Lockerung gehofft. Symbolfoto: René Ruprecht
Geschäfte haben ab dieser Woche wieder teilweise geöffnet. Anfangs hatten viele Betreiber nicht mit einer solch langen Schließung gerechnet - oder zumindest auf eine frühere Lockerung gehofft. Symbolfoto: René Ruprecht  

Ebern/Pfarrweisach/Rentweinsdorf - Zusammenhalten, trotz persönlichen Abstands ist weiterhin angesagt. "Die Beschränkungen der Staatsregierung werden etwas gelockert, dennoch bleibt: Bitte nehmen Sie die Ausgangsbeschränkungen ernst und unterstützen Sie, wenn Sie etwas kaufen oder bestellen wollen unsere örtlichen Händler und Geschäfte sowie die Gastronomie", appelliert Eberns Bürgermeister und VG-Vorsitzender Jürgen Hennemann.

Hier fehlen vor allem Masken

Viele soziale Einrichtungen in und um Ebern benötigen noch sogenannte Mund-Nasen-Schutzmasken. Die VG Ebern ruft daher auf, Schutzmasken aus Stoff zu nähen, damit sich Mitarbeiter und Bewohner der Einrichtungen schützen können.

Der gewählte Stoff für die Herstellung der Masken sollte aus Baumwolle und bei mindestens 60 Grad waschbar sein. Der Stoff muss zweilagig gelegt sein. Eine detaillierte Nähanleitung findet sich ab nächster Woche auf der Homepage der Stadt Ebern unter www.ebern.de. Die Stadt Ebern hat bisher folgenden Bedarf ermittelt:

Caritas Sozialstation, Graf-Stauffenberg-Str. 1: 50 Stück;

Bayerisches Rotes Kreuz, Im Frauengrund 12: unbegrenzt;

Rummelsberger Diakonie Ebern, Marktplatz 13: 60 Stück;

Altenpflegeheim St. Elisabeth, Kapellenstr. 14; 1000 Stück;

Städtischer Kindergarten Ebern; Friedrich-Fröbel-Weg 1:200 Stück.

Bei Bedarf können sich noch weitere soziale Institutionen im Bürgerbüro der Verwaltungsgemeinschaft Ebern unter der 09531/629-17 oder -19 melden.


Gerade in dieser schwierigen Zeit bräuchten die heimischen Gewerbetreibenden die Unterstützung der Bürger im VG-Gebiet. "Bestellen Sie deshalb nicht einfach alles online. Fragen Sie bitte zuerst bei den Geschäften in der Region nach, bevor Sie im Internet irgendwo bestellen. Wir brauchen unsere Geschäfte vor Ort. Die Stärkung der regionalen Wirtschaft vor Ort ist auch für die Zukunft wichtig. Sie sichern damit auch den Erhalt von Arbeitsplätzen bei uns", bittet Jürgen Hennemann. Viele Geschäfte und Gastronomen in Ebern Pfarrweisach und Rentweinsdorf bieten inzwischen Lieferservice und Abholservice an. Zusammen mit der Tourismus- und Werbegemeinschaft wurden alle Geschäfte, die derartige Dienste anbieten, in einer Übersicht zusammengefasst. Diese ist auch auf der Homepage der Stadt Ebern unter www.ebern.de zu finden und wird regelmäßig aktualisiert. Wer die Geschäfte unterstützen möchte kann zudem Gutscheine erwerben. Dies ist direkt bei den Geschäften oder über das Portal der Sparkasse helfen.gemeinsamdadurch.de möglich. Hier müssen sich natürlich die Geschäfte erst eingetragen haben. Das Eberner Freibad und Hallenbad sind bereits eingetragen. "Hier können Sie Gutscheine erwerben, zur Unterstützung unserer Geschäfte und Einrichtungen der Stadt. Damit helfen Sie, dass wir diese wenn wir dürfen, nach der Krise wieder öffnen können" appelliert Jürgen Hennemann. Für das Hallenbad und insbesondere für das Freibad können zur Unterstützung auch Saisonkarten erworben werden. Diese gibt es in der VG Verwaltung im Bürgerbüro unter 09531/629-17 oder -19 oder unter buergerbuero@ebern.de.

Außerdem sei es in dieser Zeit besonders wichtig, sich um die älteren Mitbürger zu kümmern. Diese können beispielsweise einen Einkaufsservice nutzen, der über die Bürgernetzgemeinschaft und das VG Bürgerbüro organisiert wird. Einige Helfer haben sich schon gemeldet und Besorgungen wurden schon erledigt. "Haben Sie keine Hemmungen davor, dieses Hilfsangebot in Anspruch zu nehmen", so Jürgen Hennemann.

Für Härtefälle sammelt die Stadt Ebern zudem Spenden. Die Stadtverwaltung hat hierfür ein Konto bei der Sparkasse (Sparkasse DE75 7935 1730 0000 6000 64) eingerichtet. Unter dem Stichwort "Corona Hilfe" können Bürger Geld überweisen, das an Bedürftige und Helfende weitergereicht wird.

Des Weiteren ruft die Stadt Ebern dazu auf, Schutzmasken für Eberner soziale Institutionen zu nähen (siehe Infokasten). Die Bürgermeister der VG Ebern - Jürgen Hennemann, Ralf Nowak und Willi Sendelbeck - bedanken sich schon jetzt bei allen Bürgern, die auf welche Weise auch immer ihre Hilfe einbringen. "Wir wünschen allen Gesundheit", so Jürgen Hennemann.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 04. 2020
17:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bayerisches Rotes Kreuz Bürgerbüros Bürgermeister und Oberbürgermeister Caritas Diakonie Die Armen Gastronominnen und Gastronomen Händler Jürgen Hennemann Kommunalverwaltungen Mitarbeiter und Personal Ralf Nowak Rotes Kreuz Spenden Städte Willi Sendelbeck
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Auch die Leseinsel in Ebern musste aufgrund der Corona-Krise vorläufig schließen. Inhaberin Ulla Gräbe ist allerdings wie gewohnt per Telefon zu erreichen. Bücher gegen die Langeweile können Leseratten auch weiterhin über die Leseinsel-Homepage bestellen - ganz ohne Porto, egal ab welchem Betrag. Archiv-Foto: Hein

25.03.2020

Stadt listet Angebote vor Ort auf

In Ebern gibt es nun eine Auflistung von Geschäften, ihren Öffnungszeiten, Erreichbarkeiten oder dem Vorhandensein eines Lieferservice. Bürgermeister und TWG haben das Konzept erarbeitet. » mehr

Sabine Rückert-Seidel vom Caritasverband Haßberge koordiniert das Hilfsprojekt "Corona Solifonds Haßberge". Foto: Alexander Brix

22.06.2020

Interview

Seit Mai gibt es den "Corona Solifonds Haßberge". Sabine Rückert-Seidel koordiniert das Hilfsprojekt, das der Landkreis mit seinen 26 Kommunen gemeinsam mit der Caritas initiiert hat. » mehr

Nach und nach öffnen die Rathäuser im Kreis wieder für den Besuchsverkehr.	Symbolfoto: Rudi Hein

03.05.2020

Weiterhin nur das Notwendigste

Eingeschränkter Dienstbetrieb herrscht derzeit in den Verwaltungen im Kreis Haßberge. Auch wenn es stellenweise Lockerungen gibt, bleibt die Bitte, lieber auf Telefon und Internet auszuweichen. » mehr

Laut einer Bekanntmachung von Ministerpräsident Markus Söder sollen Freibäder auch in Bayern bereits am Montag, 8. Juni, öffnen können. Auf die Kommunen kommt dabei aber eine Vielzahl von neuen Vorschriften und Vorkehrungen zu. Diese gilt es bis dahin umzusetzen.	Foto: Tanja Kaufmann

27.05.2020

Schnelle Öffnung ist nicht in Sicht

In Bayern soll die Freibadsaison noch in den Pfingstferien starten. Diesen Zeitplan können Kommunen im Kreis Haßberge aber kaum einhalten. Denn die Details lassen wie so oft auf sich warten. » mehr

Bürgermeister Jürgen Hennemann (2. von links) hat die Wette ums Blutspenden mit dem BRK verloren. Anstatt der 26 erhofften Spender aus Stadtrat und Verwaltung kamen 14. Dennoch war die Wette für alle Beteiligten ein Gewinn. Mit dem Bürgermeister freuen sich (im Bild von rechts) Jutta Röber (Blutspendedienst Wiesentheid), Ingrid Böllner (Beauftragte für das Blutspenden im BRK-Kreisverband Haßberge), Daniel Brunnhuber (stellv. Leiter der BRK-Bereitschaft Ebern) sowie die Ortssprecher Bernd Ebert, Sandra Welsch und die beiden Stadträte Marion Müller und Klaus Schineller. Das Bild stammt vom 14. Februar. Foto: Michael Will / BRK

10.04.2020

Am Ende für alle ein Gewinn

Wette von BRK und Stadt Ebern zum Blutspenden: Der Bürgermeister muss passen, dennoch herrscht am Ende Freude auf beiden Seiten. » mehr

Bald wird er seinem Computer herunter fahren und sich aus dem aktiven Dienst der Gemeinde Untermerzbach verabschieden: Edgar Maier. Foto: Helmut Will

07.06.2020

Der Allrounder

Edgar Maier ist Geschäftsleiter der Gemeinde Untermerzbach, seit diese vor über 25 Jahren selbständig wurde. Nun geht er in den Ruhestand. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lkw bleibt in Unterführung stecken

Lkw bleibt in Unterführung stecken | 09.07.2020 Coburg
» 13 Bilder ansehen

Lagerhalle in Geiselwind brennt völlig aus Geiselwind

Lagerhalle brennt völlig aus | 23.06.2020 Geiselwind
» 31 Bilder ansehen

BMW und Motorrad stoßen auf der B 173 zusammen Redwitz an der Rodach

BMW und Motorrad stoßen auf der B 173 zusammen | 23.06.2020 Redwitz an der Rodach
» 8 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 04. 2020
17:34 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.