Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Hassberge

Die Hausärzte von morgen

Das Famulatur-Projekt "Main Sommer" geht heuer bereits in die dritte Runde. Dabei sammeln Medizinstudierende im Landkreis praktische Erfahrungen.



Das Famulatur-Projekt "Main Sommer" geht in die dritte Runde. 13 Medizinstudierende aus ganz Deutschland nehmen daran teil. Am Freitag wurden sie von Benjamin Herrmann, Geschäftsstellenleiter der Gesundheitsregion plus und stellvertretendem Landrat Oskar Ebert willkommen geheißen. Foto: Pfeufer
Das Famulatur-Projekt "Main Sommer" geht in die dritte Runde. 13 Medizinstudierende aus ganz Deutschland nehmen daran teil. Am Freitag wurden sie von Benjamin Herrmann, Geschäftsstellenleiter der Gesundheitsregion plus und stellvertretendem Landrat Oskar Ebert willkommen geheißen. Foto: Pfeufer  

Kreis Haßberge - Wie bereits im vergangenen zwei Jahren findet auch 2019 im September wieder das Projekt "Main Sommer" statt. Zehn Medizinstudierende aus ganz Deutschland absolvieren dabei gemeinsam ihre hausärztliche Famulatur in Hausarztpraxen im gesamten Landkreis Haßberge. Erstmals findet auch parallel die Klinikfamulatur für drei Famulanten an den Haßberg-Kliniken statt. Der Start des Projektes wurde am vergangenen Freitagabend in entspannter Runde gefeiert.

Die Famulatur ist ein Praktikum und Bestandteil des Medizinstudiums. Dabei sollen die Studierenden im klinischen Teil des Studiums im Rahmen von insgesamt vier Famulaturen praktische Erfahrungen mit der ärztlichen Patientenversorgung sammeln. Die verschiedenen Famulaturen sind jeweils in Einrichtungen der ambulanten und stationären Krankenversorgung zu leisten.

Der "Main Sommer" konzentriert sich dabei vor allem auf die hausärztliche Famulatur, bietet aber heuer erstmals auch die klinische Famulatur an. Hintergrund des Projektes, welches nun bereits zum dritten Mal angeboten wird, ist der prognostizierte Hausarztmangel, unter welchem einige Teile Deutschlands bereits heute leiden. Derzeit sind die Bewohnerinnen und Bewohner der Haßberge noch gut versorgt. Dies könnte sich aber in den nächsten 15 Jahren ändern.Um diesen Entwicklungen frühestmöglich entgegen zu wirken, wurde Ende 2016 das Projekt "Main Sommer" ins Leben gerufen. Dass das Gemeinschaftsprojekt gut funktioniert, zeigen unter anderem die Evaluationen der letzten Jahre. So hatten die Teilnehmenden nach ihren vier Wochen in den Haßbergen ein deutlich verbessertes bzw. realistischeres Bild des Berufes. Auch die praktischen Fertigkeiten konnten durch die begleitenden Intensivworkshops am Haus Haßfurt der Haßberg-Kliniken entsprechend verbessert werden.

Im gesamten September befinden sich wieder 13 Studenten aus ganz Deutschland in den Haßbergen. Sie sind zentral in einer gemeinsamen Unterkunft untergebracht. So kann in den vier Wochen ein Gemeinschaftsgefüge entstehen und jeder Einzelne von den Erfahrungen des Anderen profitieren. Nach dem "Tagesgeschäft" in den Hausarztpraxen oder auf Station geht es an den Nachmittagen bzw. Abenden mit praktischen Workshops an der Haßfurter Klinik für die Studenten weiter. Aber auch die Freizeit soll beim "Main Sommer" nicht zu kurz kommen. So geht es beispielsweise mit den betreuenden Ärzten sowie anderen Kooperationspartnern auf gemeinsame Wanderungen, Fahrradtouren oder in das "Laufparadies".

"Ich persönlich finde das Angebot des Main Sommers spitze. Ich muss zugeben, dass ich ein bisschen neidisch bin, dass es zu meiner Studienzeit nichts Vergleichbares gab. Auch wenn ich beispielsweise auch ohne ein solches Projekt wieder zurück in meinen Heimatlandkreis gekommen bin, finde ich es extrem wichtig uns Nachwuchsmedizinern etwas zu bieten. Durch die Gesundheitsregion-Plus konnte in den vergangenen Jahren vieles vorangetrieben werden, was den Landkreis Haßberge für mich und einige andere Bekannte noch attraktiver macht. Daher unterstütze ich den Main Sommer auch gerne und gehe in meiner Freizeit mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern dieses Jahres auf eine Wanderung", erklärt Sebastian Winkler, Nachwuchsarzt aus dem Landkreis, bezüglich seiner Motivation sich am Projekt zu beteiligen.

Geplant und organisiert wird der "Main Sommer" durch die am Landratsamt ansässige Gesundheitsregion-Plus Haßberge in Kooperation mit niedergelassenen Hausärztinnen und Hausärzten, den Haßberg-Kliniken sowie dem BRK-Kreisverband Haßberge. Finanziell und inhaltlich wird das Projekt durch den Bayerischen Hausärzteverband und den Bereitschaftspraxis Haßberge unterstützt. Darüber hinaus sponsern die Firmen Elektrotechnik Scheuring & Pischel GmbH und Co. KG und Haustechnik Merz GmbH und Co.KG eine Waschmaschine sowie den nötigen Wasseranschluss für die teilnehmenden Medizinstudierenden. red

—————

Fragen zum Projekt und allen anderen Aktivitäten der Gesundheitsregion-Plus beantwortet Geschäftsstellenleiter, Benjamin Herrmann, gerne telefonisch unter 09521-27490 oder per Email unter

gesundheitsregion@hassberge.de.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
04. 09. 2019
12:20 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ambulanz Beruf und Karriere Hausärzte Klinische Medizin Krankenhäuser und Kliniken Krankenversorgung Medizinstudium Praktika Studentinnen und Studenten Ärzte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Was geschah wirklich im Seniorenheim Schloss Gleusdorf? Foto: dpa

31.10.2019

Nächste Runde im Gleusdorf-Prozess

Unterschiedliche Aussagen: Tochter einer verstorbenen Heiminsassin erhebt schwere Vorwürfe, Mitarbeiter äußern sich beim Prozess positiv über das Seniorenheim. » mehr

Nach den rätselhaften Todesfällen in der "Seniorenresidenz Schloss Gleusdorf" werden im Prozess gegen drei Verdächtige weitere Details aufgedeckt. Der Heimleiterin, dem Pflegedienstleiter und einem Arzt wirft die Staatsanwaltschaft gemeinschaftlichen Totschlag durch Unterlassen in einem Fall und versuchten Totschlag durch Unterlassen in zwei Fällen vor. Foto: Daniel Karmann/dpa

19.09.2019

Gericht verliest Pflegeprotokolle im Fall Gleusdorf

Führte der Sturz eines Bewohners der Seniorenresidenz zu dessen Tod? Aus den Akten der Einrichtung erhofft man sich, mehr über ein mögliches Verschulden der Heimleitung zu lernen. » mehr

Die Kooperationsvereinbarung für das Qualitätssiegel "Selbsthilfefreundliches Krankenhaus" unterzeichneten am Donnerstag Landrat Wilhelm Schneider (links) und der Vorstandsvorsitzende der Haßberg-Klinken Stephan Kolck. Dahinter Ideengeberin Monika Strätz-Stopfer (links) von der KOS (Koordinierungsstelle Selbsthilfegruppen) am Landratsamt und die Selbsthilfebeauftragte der Haßberg-Kliniken, Natalja Kruppa. Foto: Weinbeer

18.10.2019

"Insider" treffen auf Experten

Die Haßberg-Kliniken möchten "Selbsthilfefreundliches Krankenhaus" werden. Ein erster Schritt für dieses Qualitätssiegel ist bereits getan. » mehr

Mit dem 365-Euro-Ticket sollen vor allem junge Menschen an den ÖPNV herangeführt werden - und diesem bestenfalls später auch offener gegenüber treten. Ab 2020 werden Schüler und Azubis daher auch nach der Fahrt mit dem Schulbus das ganze Jahr über kostenlos das Verkehrsnetz des Verkehrsverbunds Großraum Nürnberg nutzen können - auch hier in der Region. Seit 2018 gelten die Tarife des VGN auch im Kreis Haßberge.	Foto: Franziska Kraufmann/dpa

08.10.2019

Bus und Bahn werden attraktiver

Der Kreistag segnet weitere Maßnahmen zur Stärkung des ÖPNV ab. Vom 365-Euro-Ticket sind Studenten und FSJler aber noch ausgenommen. Dafür bleiben die Preise in 2020 stabil. » mehr

Seit 25 Jahren bildet die Fachakademie für Sozialpädagogik in Haßfurt (früher Hofheim) Kinderpfleger sowie Erzieher aus. Seit einem Jahr gibt es auch den neuen Ausbildungsgang Pädagogische Fachkraft für Grundschulkindbetreuung, der ab dem kommenden Schuljahr auch von der Bundesanstalt für Arbeit gefördert wird. Foto: Weinbeer

17.10.2019

Das gallische Dorf in der Bildungslandschaft

Die Fachakademie für Sozialpädagogik in Haßfurt bietet die Ausbildung zur Fachkraft für Grundschulkindbetreuung an. Was sperrig klingt, ist ein Zukunftsmodell. » mehr

Thi Kim Thao Nguyen ist im dritten Jahr Auszubildende zur Gesundheits- und Krankenpflegerin an der Berufsfachschule für Pflegeberufe, die heuer ihr 60-jähriges Bestehen feiert. Mit im Bild Wolfgang Coufal, der sich bei ihr bestens aufgehoben fühlt.

06.11.2019

60. Jahre Dienst am Nächsten

Pflegen will gelernt sein. Damit künftige Pfleger sicher wissen, was zu tun ist, gibt es unter anderem die Berufsfachschule für Pflegeberufe in Haßfurt. Diese feiert nun großes Jubiläum. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

BBC Coburg - Gießen 46ers Rackelos 101:78 (58:34) Coburg

BBC Coburg - Gießen 46ers Rackelos 101:78 (58:34) | 17.11.2019 Coburg
» 46 Bilder ansehen

Rathaussturm in Steinberg Steinberg

Rathaussturm in Steinberg | 16.11.2019 Steinberg
» 8 Bilder ansehen

HSC 2000 Coburg - ThSV Eisenach 31:23 (15:14) Coburg

HSC 2000 Coburg - ThSV Eisenach 31:23 (15:14) | 16.11.2019 Coburg
» 47 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
04. 09. 2019
12:20 Uhr



^