Topthemen: NP-FirmenlaufSerie: Mein CoburgVerkehrslandeplatzStromtrasseHSC 2000 Coburg

Hassberge

Ebern setzt auf bewährtes Konzept

"Saustark" soll es wieder werden, das Altstadtfest in der Eber-Stadt vom 21. bis 23. Juli. Helfen sollen dabei viele bekannte Künstler. Etwas Neues gibt es am Sonntag rund um die Stadtpfarrkirche.



So sehen die Eberner ihr Altstadtfest gern: Das "größte Klassentreffen" zwischen Marktplatz und Grauturm steigt heuer vom 21. bis 23. Juli. Archivfoto: Rudi Hein
So sehen die Eberner ihr Altstadtfest gern: Das "größte Klassentreffen" zwischen Marktplatz und Grauturm steigt heuer vom 21. bis 23. Juli. Archivfoto: Rudi Hein   » zu den Bildern

Ebern - Kurz vor Beginn der Sommerferien lassen in Ebern nicht nur euphorische Schüler gern "die Sau raus", auch die Stadt selbst stellt einen denkwürdigen Termin im Jahreslauf unter dieses Motto - oder will zumindest den städtischen Eber fröhlich springen lassen: "Vom 21. bis 23. Juli steigt das jährliche Altstadtfest und läutet den Hochsommer in Ebern ein", verkündet Helen Zwinkmann, in Ebern verantwortlich für den Tourismus und die Organisation des "größten Klassentreffens", wie das Altstadtfest inoffiziell gern genannt wird.

Zum 39. Mal geht es dann in Eberns Altstadt hoch her. Nach bewährtem Konzept übrigens, das seit 2015 auf mehreren Säulen ruht: Programm und Organisation durch die Stadt, Ausschank durch Festwirt Dominik Eichhorn von der Schlossbrauerei Reckendorf, Barbetrieb durch Stefan Kaiser und Band-Betreuung samt Licht- und Tontechnik durch die Veranstaltungstechnik Conrad.

Traditionell bleibt auch die Festeröffnung am Samstag mit dem feierlichen Einzug, den das Blasorchester Ebern anführt. Die Begrüßung durch Bürgermeister Jürgen Hennemann sowie der Bieranstich mit Festwirt und Veranstalter folgen dann auf dem Marktplatz. Dort knallt es dann gleich mehrfach: Hoffentlich wie bisher nur einmal, wenn das Stadtoberhaupt mit gezieltem Schlag das Festbier anzapft, gleich danach aber noch einmal durch die Eberner Schützen, die mit ihrem Salut quasi den Startschuss zu drei friedlich-fröhlichen Festtagen geben.

Nach der offiziellen Eröffnung steht einer Stärkung an einem der 15 Verpflegungsstände dann nichts im Wege, wie Helen Zwinkmann lockt: "Hier zeigt sich Ebern ganz weltoffen: Sollen es französische Crêpes, italienische Pizza, griechischer Zaziki, ungarische Baumstriezel, chinesische oder mexikanische Spezialitäten oder doch lieber fränkische Bratwurst sein?" Für "Veggies", also Verächter der fleischlichen Genüsse, gibt es Champignons, Knoblauchbrot und Fisch in vielen Variationen. Spezielle Mittagsangebote kommen außerdem am Sonntag und Montag auf den Tisch.

Da der Mensch aber bekanntlich nicht vom Brot allein lebt, bekommt der Eberner Altstadtfestbesucher auch in diesem Jahr natürlich wieder ein reichhaltiges Musik- und Kulturprogramm offeriert. "Das Programm dürfte Musikliebhaber aller Art erfreuen", vermutet Helen Zwinkmann: "Partymusik am Marktplatz, ,ein bisschen was anderes' am Grauturm, Ruhiges im Diebsturmhof, etwas für die Lachmuskeln im Rathaushof sowie DJ-Partys im Rathaus und Finanzamthof."

Die Party geht demzufolge auf der Marktplatzbühne ab am Samstag mit der Erfurter Showband "Hashtag" (bekannt auch vom Rosenmontagsball), Rock, Dance und Pop von "Xtreme" am Sonntag und den Eibelstadter Alpenrockern "Bayernmän" am Montag. Die Bühne am Grauturm erklimmen am Samstag die vor zwei Jahre reaktivierte Eberner Countryband "Hate Hill County", am Sonntag die noch junge Coverband "Late Night" mit Christian Zirbik, David Büttner, Dominik "Dom" Kirstner, Henrik Büttner, Jonathan Krebs und Nina Deboy sowie Musik aus allen Rock-Jahrzehnten, den Abschluss am Montag machen hier "Jamdeluxe" mit Soul und Funk. Mike Hempel (Gipsy-Freunden kein Unbekannter) und Joe Ginnane (wie schon in den vergangenen beiden Jahren) spielen am Samstag bzw. Sonntag im Diebsturmhof auf. DJ-Musik gibt es wie stets an allen drei Tagen in Finanzamtshof und Rathausbar.

Doch auch ruhiger geht es: Eberns musikalischer Nachwuchs aus der Musikschule zeigt das am Sonntag ab 14 Uhr auf dem Marktplatz. Die Eberner Bläser und die Band "3 for you" zeigen ihr Können wiederum beim Frühschoppen am Sonntag respektive am Montag. Die gesamten Freiluftkonzerte gibt es selbstredend ohne Eintritt.

Kostenlos, aber sicher nicht umsonst ist auch das Kabarett-Programm im Rathaushof: Bekannte Gesichter hoffen hier auf ihnen wohlgesonnene Besucher, von denen nicht selten einer am Ende selbst auf der Bühne steht ... Am Samstag sind es Mäc Härder (bekannt von "TBC"; 18.30 Uhr), "Gentleman-Kabarettist" Carsten Höfer (19.30 Uhr) und Armin Nembach mit Gesang und Gitarre um 20.30 Uhr; am Sonntag treten auf ein Neues Jörg Kaiser (18.30 Uhr) und "das Eich" (19.30 Uhr) in Ebern an.

Bewährt hat sich das Kinderprogramm mit "Spielen-Bauen-Bewegen-Knobeln" von Main Connect auf dem Raiffeisenparkplatz, Hüpfburg und Karfunkel-Theater (traditionell am Samstag und Sonntag um 18 Uhr). Nicht weniger der Kinderflohmarkt, der am Samstag ab 14 Uhr und am Sonntag ab 11 Uhr an der Stadtmauer zwischen Georg-Nadler-Straße und Raiffeisen-Volksbank sowie auf der Hälfte des Raiffeisen-Hofes (bis zum Rondell in der Mitte) stattfindet. "Während die Kinder spielen sind die Eltern herzlich zu einem Besuch des Künstlermarktes im Saal der Raiffeisen-Volksbank Ebern eingeladen", ergänzt Helen Zwinkmann. Der Markt hat am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Offen für Neues

Also alles wie gehabt? Nicht ganz. "Neu ist in diesem Jahr eine Tourismusbörse am Altstadtfestsonntag", berichtet Helen Zwinkmann. Unter dem Motto "Fernweh ganz nah" präsentieren sich die Tourismusgebiete und Freizeiteinrichtungen der Metropolregion Nürnberg auf gut frequentierten Stadtfesten innerhalb der Region, wie beispielsweise auch schon in Seßlach. Nun ist Ebern am Altstadtfestsonntag von 11 bis 17 Uhr Austragungsort mit Info-Ständen rund um die Stadtpfarrkirche. Der Themenschwerpunkt liegt dabei bei den Burgen und Schlössern. So können sich Interessierte z.B. über die neue Kooperation "Von Burg zu Burg" informieren. Einheimische und Gäste sollen so motiviert werden, einmal "ihre eigene" Region touristisch zu entdecken. Apropos: Beim neu gestalteten Baunacher Stadtfest vor Kurzem hatten auch viele Eberner Gäste über den heimischen Gartenzaun gespitzt - und sich hernach durchweg begeistert gezeigt von beschaulicher Straßenmusik und heimischer Handwerkskunst quer durch die Stadt. Wäre so etwas auch in Ebern zu verwirklichen? "Das Baunacher Stadtfest hat ein neues völlig anderes Konzept als das Altstadtfest", sagt dazu Eberns Bürgermeister Jürgen Hennemann auf Anfrage der Neuen Presse. "Es wäre sicher eine Alternative, steht derzeit aber nicht zur Diskussion für Ebern, da wir vertraglich noch mit dem derzeitigen Konzept und den Partnern zur Durchführung für drei Jahre gebunden sind." Dies war von den städtischen Gremien so beschlossen worden "und funktioniert ja auch gut", so Hennemann.

Offen zeigt man sich aber immer auch für neue Impulse. "Sollte die Durchführung so nicht mehr möglich sein oder nach der Vertragslaufzeit könnte ein neues Konzept diskutiert und beschlossen werden", sagt der Eberner Bürgermeister: "Wir verfolgen das Konzept von Baunach weiter aufmerksam."

Doch das ist erst einmal noch leise Zukunftsmusik. Jetzt wird erst einmal wie bewährt gefeiert - an drei "saustarken" Tagen am vorletzten Juli-Wochenende in Eberns Altstadt.

Autor
Tanja Kaufmann

Tanja Kaufmann

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 07. 2018
17:16 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Altstadtfeste Altstädte Italienische Pizza Jürgen Hennemann Künstlerinnen und Künstler Marktplätze Stadtpfarrkirchen Stefan Kaiser Straßenmusik Tourismusmessen Tourismusregionen
Ebern
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Beim "größten Klassentreffen" der Region trotzen die Besucher dem Regen: Zum Festauftakt am Samstag zieht es immerhin rund 4000 Besucher zum 39. Eberner Altstadtfest.

22.07.2018

Feucht-fröhliches Eberner Altstadtfest

Das Eberner Altstadtfest ohne Regenduscher? Schwer vorstellbar. Auch diesmal verhagelt das Wetter den Gästen nicht die Stimmung. Ein Besucherrekord dürfte es aber diesmal nicht werden. » mehr

Auch die Spitalkirche wurde beim Rundgang im Altenheim besichtigt.

15.04.2018

Anlagenring wird besser "befahrbar"

Die Eberner SPD nimmt bei ihrem Besuch im Seniorenheim St. Elisabeth viele Anregungen mit für die Stadtpolitik. Vor allem am Pflasterbelag soll sich etwas ändern. » mehr

Ein gewohntes Bild, auch in Zukunft: Polizeihauptkommissar Siegbert Weinkauf an seinem Arbeitsplatz in der Eberner Polizeiinspektion. Zum 1. Februar wird der bisherige stellvertretende Dienststellenleiter zum Leiter.	Foto: tnk

25.01.2018

"Der richtige Mann am richtigen Ort"

Mit Siegbert Weinkauf rückt bei der Polizei in Ebern der bisherige Stellvertreter zum Leiter auf - die Krönung eines erfolgreichen Berufslebens. » mehr

Walter Schmidt (links) bekam die Bürgermedaille von Bürgermeister Jürgen Hennemann verliehen.

17.09.2018

Dank und Ehre für Engagement

Walter Schmidt und Alfred Walz bekommen heuer die Bürgermedaillen der Stadt Ebern verliehen. Bürgermeister und Landrat würdigen die Leistungen der Männer. » mehr

Beliebt ist der Wohnmobilplatz in Ebern, der auch als "Top"-Platz ausgezeichnet ist. Nun gab es von den Urlaubern Beschwerden über Lärm und Müll.	Foto: Licha

13.09.2018

Ärger am Wohnmobilstellplatz

Urlauber beschweren sich über Lärm in den Abendstunden. Auch Müll und Schmierereien sorgen für kein schönes Bild. Die Stadt lässt deshalb nun Sitzgruppen in der Nähe des Platzes entfernen. » mehr

Jesserndorf mit seinem einladenden Dorfplatz und den schön renovierten Fachwerkhäusern ist laut Jürgen Hennemann einen Besuch wert.

23.08.2018

Ein Bürgermeister - fünf Lieblingsplätze

"Es kommt immer darauf an, was man machen möchte", erklärt der Eberner Bürgermeister Jürgen Hennemann auf unsere Frage nach seinem Lieblingsplatz. Deswegen hat er uns gleich fünf seiner Favoriten verraten. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall auf der B 4 Neustadt bei Coburg

Schwerer Unfall auf der B4 | 21.09.2018 Neustadt bei Coburg
» 4 Bilder ansehen

Brand in Leutendorf

Brand in Leutendorf | 20.09.2018 Leutendorf
» 8 Bilder ansehen

Bahnhof: Mängelliste der Stadt Coburg an Minister Scheuer

Bahnhof: Mängelliste der Stadt Coburg an Minister Scheuer | 18.09.2018 Coburg
» 10 Bilder ansehen

Autor
Tanja Kaufmann

Tanja Kaufmann

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 07. 2018
17:16 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".