Topthemen: Globe TheaterHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse

Hassberge

Ein Gesang voller Wahrhaftigkeit

Die Sopranistin Martina Hümmer trat jüngst in Kirchlauter in der Rokokokirche auf. Damit erfüllte sich auch für ihre Oma ein großer Wunsch.



Eugenie Hümmer ist stolz auf ihre Enkelin Martina, die als Sängerin deutschlandweit etabliert und international gefragt ist. Fotos: Licha
Eugenie Hümmer ist stolz auf ihre Enkelin Martina, die als Sängerin deutschlandweit etabliert und international gefragt ist. Fotos: Licha   » zu den Bildern

Kirchlauter - Ein großer Wunsch erfüllte sich für Eugenie Hümmer am Samstag beim Gottesdienst in der Kirche "Maria Himmelfahrt" in Kirchlauter. Die rüstige Seniorin wollte noch einmal den ehemaligen Kirchlauterer Pfarrer Martin Wissel in einer Messfeier und ihre Enkelin, die Sopranistin Martina Hümmer, beim Singen in der altehrwürdigen Rokokokirche erleben.

Extra aus seiner jetzigen Wirkungsstätte Leidersbach im Landkreis Miltenberg angereist, öffnete Pfarrer Martin Wissel mit seiner überaus sympathischen Art die Herzen der Gläubigen. "Ich freue mich, endlich mal wieder die Heilig-Länder-Luft schnuppern zu dürfen", sagte Wissel, der auch die Sternsinger in der Messe segnete und aussendete.

"Wenn ich heute wieder in dieser wunderschönen Kirche in Kirchlauter singen darf, werden viele Erinnerungen wach und gleichzeitig bin ich mit einer unendlichen Dankbarkeit erfüllt, dass mir Gott meine Stimme geschenkt hat", freute sich Martina Hümmer, die mittlerweile als Sängerin klassischer Werke deutschlandweit etabliert und international sehr gefragt ist.

Seit ihrer frühesten Kindheit ist die junge Frau fasziniert, welche menschlichen Emotionen man mit Gesang ausdrücken kann. Bereits im Alter von fünf Jahren sang sie in Krankenhäusern, um die Menschen dort wieder froh und glücklich zu machen. Mit neun Jahren erlebte sie als Zuschauerin ihre erste Oper "Don Giovanni" in Nürnberg und wünschte sich damals, auch mal so singen zu können. Kurz darauf bei ihrer Kommunion sang Hümmer ihr erstes Solo, eine Komposition des "Vater unser". Der berühmte Dirigent Enoch zu Guttenberg, der Bruder der in der Nachbarschaft der Kirchlauterin wohnenden Gräfin von Stauffenberg, sagte schon früh zu dem Gesangstalent: "Das ist eine Mozartstimme, die unbedingt ausgebildet werden muss". Nach ihrem Abitur und dem Besuch der Berufsfachschule für Musik Oberfranken studierte Martina Hümmer an den Musikhochschulen in Kassel und Frankfurt am Main. "Ich bin sehr stolz, dass ich das geschafft habe, denn 350 Bewerber kamen damals auf zwei Studienplätze", so die Sopranistin, die dann im Jahre 2017 das künstlerischen und pädagogischen Diplom Gesang der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt sogar mit Auszeichnung bestand. Zeitgleich studierte Hümmer Elementare Musikpädagogik und schloss dies auch mit dem Diplom ab. Passenderweise sang sie in ihrem Diplomkonzert die Rolle der Donna Elvira aus der Oper "Don Giovanni", die sie als Kind so faszinierte. "Wir Sänger haben ein unglaubliches Geschenk, wir dürfen in andere Welten eintauchen, in jeder Probe und jedem Konzert", ist Hümmer stolz, die ihre Leidenschaft zum Beruf machen konnte. Sie arbeitet sowohl künstlerisch als auch pädagogisch und hat neben vielen Konzerten auch Opernprojekte in Hamburg und Florenz laufen. Singen ist für sie ein Zustand der Körper und Seele gleichermaßen packt. Es ist nicht nur physische Hochleistung, sondern der Ausdruckswille muss immer gegeben sein. "Letztendlich geht es mir immer um Wahrhaftigkeit, alles andere ist oberflächlich. Wenn ich zum Beispiel Bach singe, dann muss mir bewusst sein, dass ich in diesem Moment eine Musik zum Leben erwecke, die für den Komponisten eine ganz bestimmte Aussage hatte, die in jeder Note, in jedem Ton steckt." Von Bach die Kantate "Jauchzet Gott in allen Landen" war es auch, die sich Oma Eugenie gewünscht hatte: "Wir, die ganze Familie, haben schon sehr früh gemerkt, was in unserer Martina steckt und haben sie immer unterstützt und gefördert, damit sie ihren Traum leben kann". Mit viel technischer Perfektion, musikalisch unterstützt vom Organisten Andreas Brunner aus Bamberg und Thomas Nees aus Walsdorf an der Trompete, präsentierte die Opernsängerin das Werk. Mit ihrem beseeltem Sopranglanz sang sie auch "Er weidet seine Herde" aus dem Messias von Händel. Die Gottesdienstbesucher waren sich einig: Das war der festlichste Gottesdienst, den sie je erlebt hätten und auch die Orgel haben sie nie so schön gehört. Tief berührt von der leuchtenden und strahlenden Stimme, gab es vom Publikum anschließend das, was für eine Künstlerin am wichtigsten ist, nämlich einen großen Applaus.

Autor

Christian Licha
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
08. 01. 2019
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Berufsfachschule für Musik Oberfranken Diplom Don Giovanni Gesang Hochschule für Musik Musikhochschulen Musikpädagogik Omas Oper Opernsängerinnen Sopranistinnen Wünsche
Kirchlauter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Lebensgefährt Gerd Blume (Markus Kast) mit seiner Rose vor Wirtin Erna Wutschke (Magda Stöhr) - dazwischen Stammgast Heini (Thomas Klemm) und Sandy Stutzke (Martina Freisinger).	Fotos: Günther Geiling

27.01.2019

Es gibt weiterhin viel Theater

Nach einem Generationenwechsel startet die Theatergruppe Kirchlauter in eine neue Ära. Der Neustart mit "Kaviar und Currywurst" gelingt unter großem Beifall. » mehr

Auf ein gutes Zusammenspiel: Jürgen Hennemann und Kristina Renner.	Foto: tnk

19.03.2019

Kristina Renner leitet die Musikschule Ebern

Wieder neue Töne im Schumacherhaus: Die Diplom-Musiklehrerin hat seit Februar die Leitung der Einrichtung inne. » mehr

Verdiente Feuerwehrleute erhielten das staatliche Ehrenzeichen: Im Bild freuen sich darüber Landrat Wilhelm Schneider, Kreisbrandrat Ralf Dressel, Pfarrer Dr. Matthias Rusin und Bürgermeister Karl-Heinz Kandler (von links) sowie Kreisbrandinspektor Peter Pfaff (rechts). Fotos: Günther Geiling

20.09.2018

Das neue Spritzenfahrzeug erhält seinen Segen

Die Feuerwehr Kirchlauter erhält ein neues Fahrzeug für 165 000 Euro. Wenn nächstes Jahr noch die Mannschaftswagen dazu kommen, ist sie top ausgestattet. » mehr

Der Imker beim Öffnen des Bienenstocks mit den Waben und einem Trennschied (4. von rechts) zu den Melezitose-Waben (rechts).

05.08.2018

Auch die Imker hoffen auf Regen

Die Waben sind voll und der Honig fest wie Zement: Läuse sind schuld am sogenannten Melezitose-Honig, der in diesem Sommer die Arbeit der Bienenfreunde erschwert. » mehr

Bei der Unterschrift unter die Verträge des 3. Verfahrens für den Breitbandausbau (von links) Breitbandpate Mathias Stretz, 1. Bürgermeister Karl-Heinz Kandler und Projektleiter Klaus Markert von der Telekom. Foto: Günther Geiling

09.02.2018

Digitale Zukunft kann beginnen

Die Entscheidung ist gefallen: Die Deutsche Telekom hat die öffentliche Ausschreibung für den Internet-Ausbau in Kirchlauter gewonnen. » mehr

Bei der Einführung der neuen Rektorin der Grundschule Kirchlauter (von links) Schulverbandsvorsitzender Bürgermeister Karl Heinz Kandler, Schulrätin Susanne Vodde, Rektorin Claudia Gigglberger, Schulamtsdirektorin Claudia Schmidt, Gertrud Bühl, Simone Räth und Personalratsvorsitzender Matthias Weinberger. Fotos: Geiling

15.12.2017

Rektorin legt Wert auf Hilfsbereitschaft und Respekt

An der Spitze der Grundschule Kirchlauter steht ab sofort Claudia Gigglberger. Ihre Position vergleicht Stellvertretende Schulleiterin Simone Röth mit der einer "Bienenkönigin". » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

WG: Misereor-Fastenaktion in Teuschnitz Teuschnitz

Misereor-Fastenaktion in Teuschnitz | 17.03.2019 Teuschnitz
» 11 Bilder ansehen

Männerballett Teuschnitz gewinnt in Auerbach Auerbach

Männerballett Teuschnitz gewinnt in Auerbach | 17.03.2019 Auerbach
» 13 Bilder ansehen

Vermisstensuche an der Rodach Kronach

Suchaktion an der Rodach | 16.03.2019 Kronach
» 22 Bilder ansehen

Autor

Christian Licha

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
08. 01. 2019
00:00 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".